26. Runde tipico Bundesliga | FC Red Bull Salzburg vs. FK Austria Wien 5:0 (1:0); Tore: Berisha (33.), Ulmer (48.), Hwang (78., 90.) und Radosevic (84.)

Der FC Red Bull Salzburg schlägt den Tabellendritten FK Austria Wien daheim vor 10.187 Zuschauern mit 5:0 (1:0). Die Treffer der Roten Bullen erzielen Valon Berisha (33.), Andreas Ulmer (48.), Josip Radosevic (84.) und Hee Chan Hwang (78., 90.).

AUFSTELLUNGEN

FC Red Bull Salzburg: Walke – Lainer, Miranda, Wisdom, Ulmer – Schlager, Laimer, Samassekou (73. Radosevic), Berisha (86. Wanderson) – Lazaro, Oberlin (61. Hwang)

FK Austria Wien: Hadzikic – Larsen, Rotpuller, Filipovic, Salamon – Serbest, Holzhauser – Venuto (83. Kvasina), Grünwald, Pires (71. Prokop) – Kayode (83. Friesenbichler)

GELBE KARTEN

Oberlin (26./Unsportlichkeit) und Lainer (41./Foul)
Stefan Lainer ist somit beim nächsten Spiel gesperrt (5. Gelbe).

Andreas KolleggerAUSGANGSLAGE

AUSGANGSLAGE

Ein Spitzenspiel liegt in der Luft! Im letzten BL-Duell vor der Länderspielpause ist kein geringerer Gegner als der TabellendritteFK Austria Wien – zu Gast in der Red Bull Arena.

Bei diesem Match treffen das punktebeste (FC Red Bull Salzburg mit 13 Punkten) und das zweitbeste Frühjahrsteam (FK Austria Wien mit 10 Punkten) aufeinander. Die Statistik spricht für uns, denn auch die ersten beiden Spiele der Meisterschaft gegen die Veilchen endeten mit zwei Salzburger Siegen (4:1, 3:1).

Zudem kassierte der FC Red Bull Salzburg nur 18 Gegentore in den ersten 25 Spielen dieser BL-Saison – so wenige wie seit 2006/07 (14) nicht mehr –, und Alexander Walke, Stefan Lainer, Andreas Ulmer & Co. mussten in den vergangenen 25 Heimspielen nie mehr als ein Gegentor hinnehmen – erstmals in der Bundesliga. STARK!

Ein Sieg für die Roten Bullen wäre auch wichtig, um den Vorsprung an der Tabellenspitze weiter auszubauen. Dennoch ist Vorsicht geboten, denn Austria Wien traf in den ersten 25 Spielen dieser Tipico Bundesliga-Saison so oft, wie sonst nur die Salzburger 2006/07 und 2013/14. Trainer Oscar Garcia warnt vor dem heutigen Gegner, denn die Wiener sind äußerst stark im Offensiv- und Konterspiel. Es wäre laut Garcia ein großer Fehler, hier nur einzelne Spieler wie Holzhauser oder Grünwald in den Vordergrund zu stellen, denn die Gefahren können bei diesem Gegner über viele Positionen kommen.

Um heute zu gewinnen, weiß Andreas Ulmer, dass es essentiell ist, eine hervorragende Defensivarbeit zu leisten und höchst konzentriert ins Spiel zu gehen.

Jedenfalls wird es, trotz angesagtem Regen, sicherlich eine heiße Partie auf dem Rasen!

300. PFLICHTSPIEL FÜR DIE ROTEN BULLEN

Dauerbrenner Andreas Ulmer absolvierte am vergangenen Bundesliga-Wochenende sein 300. Pflichtspiel für den FC Red Bull Salzburg und wird dafür auch heute im Stadion geehrt.

Video

Rekordspieler Andreas Ulmer

PERSONALSITUATION

Oscar Garcia kann heute fast aus dem Vollen schöpfen. Der Spanier muss nur auf zwei Spieler verzichten. Nur Asger Sörensen (Wadenverletzung) und Samuel Tetteh (Knieoperation) sind nicht einsatzbereit.

TAKTIK

Trainer Oscar Garcia baut auf eine ähnliche Startelf wie im Schlagerspiel gegen SK Rapid Wien. Anstatt Valentino Lazaro spielt heute Valon Berisha am linken Flügel, und der österreichische Nationalspieler rückt dafür eine Reihe weiter vor ins Sturmduo rechts von Dimitri Oberlin. Der Schweizer bekommt das Vertrauen von Oscar Garcia und seine Chance, im Frühjahr erstmals von Beginn an zu spielen. Die Flügelzange bilden somit Valon Berisha links und Xaver Schlager rechts. Im defensiven Mittelfeld setzt der Trainer, wie gewohnt, auf Diadie Samassekou und Konrad Laimer. Die Vierer-Abwehrkette bleibt ident zum Rapid-Spiel.

MATCH-ANALYSE

Der FC Red Bull Salzburg ist mittlerweile seit neun Bundesliga- bzw. zehn Pflichtspielen in Folge ungeschlagen. Diese Erfolgsserie ließ unsere Jungs hochmotiviert und auf Sieg spielend in der eigenen Heimfestung durchstarten. Doch auch die Veilchen kamen mit stolzer Brust in die Mozartstadt, versteckten sich nicht und versuchten vom Anpfiff weg, den Spielfluss unserer Jungs zu stören und selbst das Heft in die Hand zu nehmen.

HITZIGE PARTIE VON BEGINN AN

Gleich in den ersten Minuten wurde das intensive Attackieren beider Teams aufgrund von violetten Rauchschwaden über dem Spielfeld unterbrochen. Kurz nach Wiederanpfiff schaffte es Stefan Lainer, den Angriff von Holzhauser sofort im Keim zu ersticken (4.) und auch Venuto kam nicht durch unsere Abwehrkette (8.). Wenig später ergriff Xaver Schlager seine Chance und wollte Dimitri Oberlin in Szene setzen, leider rutschte Salamon dazwischen und verhinderte, dass der Schweizer an den Ball kam (9.).

OBERLIN IM ALLEINGANG AUFS TOR

In Minute 16 schaffte es Dimitri Oberlin, sich erneut im Zweikampf durchzusetzen und startete im Alleingang Richtung Tor von Hadzikic, leider wurde er knapp davor noch von Larsen am Abschluss gehindert. Kurz darauf ergriff auch Valentino Lazaro seine Chance, schloss jedoch zu überhastet ab, und so rollte das Leder knapp rechts am Tor vorbei (20.). Der österreichische Nationalspieler zögerte nicht lange und schaffte es, gleich nochmals an den Ball zu kommen, dieses Mal versuchte es der 20-Jährige von links und traf direkt Hadzikic (23.). Schade!

FLOTTE UND INTENSIVE PARTIE

Die 10.187 Zuschauer erlebten eine im wahrsten Sinne des Wortes „heiße Partie“. In Minute 25 sah Dimitri Oberlin Gelb aufgrund einer angeblichen Schwalbe (25.). Der Schweizer wurde im Sechzehner von Holzhauser zu Fall gebracht, der jedoch klar mit der Hand gegen ihn gearbeitet hatte. Schiedsrichter Schüttengruber entschied nicht auf Elfmeter.

BERISHA MACHT DEN FÜHRUNGSTREFFER

Konrad Laimer setzte Valon Berisha in Szene und dieser ballerte das Leder eiskalt ins linke Kreuzeck (33.). YESSS! Somit führten unsere Jungs mit 1:0 gegen die Wiener, und die nächsten hervorragenden Möglichkeiten der Mozartstädter ließen auch nicht lange auf sich warten. Denn die Salzburger versuchten sofort nachzulegen – gleich zwei Mal, einmal durch Konrad Laimer (37.) und beim zweiten Mal erneut durch Valon Berisha (38.), wobei beide Schüsse jeweils knapp am Tor vorbeigingen. Jetzt waren unsere Jungs ordentlich in Fahrt gekommen! Nur weiter so.

ABSEITSTOR DER WIENER!

Das war knapp – fast der Ausgleich der Wiener. Kayode traf die Freistoßflanke von Holzhauser optimal per Kopf (42.), doch der Treffer zählte nicht – Glück gehabt! So gingen unsere Jungs mit einer 1:0-Führung gegen die Wiener Austria in die Kabine.

REKORDSPIELER ULMER LEGT NACH

Auf unseren Oberösterreicher ist Verlass! Andreas Ulmer absolvierte heute sein 301. Pflichtspiel für die Roten Bullen und wurde im Zuge des Spieltages auch vom Verein und seinen Fans geehrt. Als Dank schoss er gleich das 2:0 in Minute 48. Der Treffer kam zum perfekten Zeitpunkt! Andreas Ulmer zog vom linken Flügel nach innen und zirkelte die Kugel wunderschön ins rechte Eck – unhaltbar für Goalie Hadzikic. STARK!

AUSTRIA BRAUCHT EIN TOR

In Minute 57 versuchte dann Diadie Samassekou, Dimitri Oberlin in Szene zu setzen, doch Rotpuller fing den Pass rechtzeitig ab. Unsere Jungs hatten das Spiel voll unter Kontrolle und zeigten ihr Selbstvertrauen nach der 2:0-Führung am Platz. Das brachte die Veilchen unter Druck, denn die Wiener fanden bei unserer Abwehr kein Durchkommen und waren deshalb immer mehr frustriert.

SCHÖNE KOMBINATION UNSERER JUNGS

Rechtzeitig zur Schlussviertelstunde spielten unsere Jungs eine weitere tolle Chance heraus. Konrad Laimer legte gekonnt ab auf Valentino Lazaro, doch dieser zögerte etwas zu lange mit dem Abschluss und Filipovic konnte abblocken.

DAS 3:0 FÜR DIE MOZARTSTÄDTER

Unglaublich, was für ein Spiel! Hee Chan Hwang ließ die Wiener Abwehr stehen und trickste auch Goalie Hadzikic aus (78.). Konrad Laimer mit einer tollen Spielverlagerung auf Valentino Lazaro und dieser bediente den Südkoreaner. WAS FÜR EIN TREFFER – WUNDERSCHÖÖÖN! Da konnte Hee Chan Hwang auch gar nicht genug kriegen und versuchte sein Glück gleich nochmals aus kürzester Distanz, leider jedoch zu frontal auf Hadzikic.

AM ENDE NOCH DAS SAHNEHÄUBCHEN OBEN DRAUF

Unsere Jungs fanden Gefallen am Spielverlauf und ließen auch nach dem 3:0 kein bisschen nach. Die Krönung brachte wiederum ein wunderschönes Zusammenspiel unserer Jungs! Konrad Laimer spielte gekonnt Hee Chan Hwang in den Lauf und der Südkoreaner wartete einen Moment geschickt ab, um dann Josip Radosevic im Sechzehner traumhaft mit der Ferse zu bedienen. Und so gelang Josip Radosevic im Nachschuss der vierte Treffer an diesem Nachmittag - 4:0 (84.)!

HWANG MIT DEM DOPPELPACK ZUM 5:0-TORFESTIVAL!

Die Salzburger ließen sich heute die Chance nicht nehmen, die Gäste ordentlich zu zerlegen. Nach einem Stanglpass von Stefan Lainer brauchte der frei stehende Joker Hee Chan Hwang in Minute 90 nur noch einzuschieben. Dies ließ die Fans vor Freude aufschreien und es gab Standing Ovations für unsere Jungs! WAS FÜR EINE PARTIE! So mussten sich die Wiener heute nach einem Mozartstädter Torfestival deutlich geschlagen geben und fuhren mit einer 5:0-Niederlage zurück in die Bundeshauptstadt. WAHNSINN! Gratulation an unsere Jungs, das machte richtig Spaß, zuzusehen.

STATEMENTS

Oscar Garcia:

In den ersten 30 Minuten waren die Gegner stärker als wir. Deshalb mussten wir etwas ändern, woraufhin wir richtig gut gespielt haben. Das zweite Tor zu Beginn der zweiten Spielhälfte  war sehr wichtig für uns. Die Meisterschaft ist trotzdem noch nicht entschieden!

Alexander Walke:

Wir sind schwer ins Spiel gekommen, haben aber mit dem ersten Tor an Selbstvertrauen gewonnen. Es war ein hartes Stück Arbeit, so wie jedes Wochenende, und wir sind jetzt froh über die Länderspielpause, damit wir uns alle etwas ausruhen können. Zumindest die, die nicht für ihre Nationalteams unterwegs sind.

Alle Stimmen gibt es zum Nachhören in unserem AUDIOPLAYER!

Vorschau

Bevor die Kampfmannschaft des FC Red Bull Salzburg in die Länderspielpause startet, steht noch eine gemeinsame Trainingswoche der Roten Bullen auf dem Programm. Danach verstreuen sich unsere Jungs wie gewohnt rund um den Globus und unterstützen ihre Nationalteams

Darauf folgen intensive zwei Wochen mit drei Spielen. Zuerst treffen wir am Sonntag, den 2. April 2017, ab 16:30 Uhr in der Cashpoint Arena auf den direkten Tabellenverfolger Altach und danach folgt eine englische Woche mit dem ÖFB Cup-Viertelfinale vs. KSV 1919 am Mittwoch, den 5. April 2017 ab 19:00 Uhr in der Red Bull Arena und der heiß begehrte DAMENTAG gegen SK Sturm Graz am 9. April 2017 ab 16:30 Uhr, wo Damen nicht nur freien Eintritt genießen, sondern auch ein besonderes Rahmenprogramm rund um den Matchtag inklusive Sektempfang und vielen weiteren Highlights.