Der nächste Gegner in der UEFA Europa League in einer ausführlichen Analyse

In genau einer Woche ist es so weit. Nach einer abermals herausragenden Gruppenphase im Herbst fordert unsere Mannschaft REAL SOCIEDAD im SECHZEHNTELFINALE der UEFA EUROPA LEAGUE HERAUS. Wir haben vorab schon einmal die wichtigsten DATEN und FAKTEN zum GEGner gesammelt.
 

Leistungskurve

Real Sociedad qualifizierte sich in der letzten Saison als Tabellensechster zum ersten Mal für die UEFA Europa League und sicherte sich in Gruppe L den soliden zweiten Platz. Zwar setzte es gegen Gruppensieger Zenit St. Petersburg in beiden Aufeinandertreffen jeweils eine 1:3-Niederlage, dafür konnten die restlichen vier Partien gegen Rosenborg BK sowie Vardar Skopje alle souverän gewonnen werden. Weniger erfolgreich läuft es aktuell im Ligabetrieb. Tabellenplatz 14 und nur zwei Siege aus den letzten zwölf Pflichtspielen sorgen zurzeit für große Unzufriedenheit bei den Weiß-Blauen. Immerhin gelang am vorletzten Spieltag ein Befreiungsschlag: Gegen Deportivo La Coruna schossen sich die Spanier den Frust von der Seele und siegten klar mit 5:0. Beim 2:5 gegen Real Madrid am vergangenen Wochenende gab es aber wieder nichts zu holen.

Schlüsselspieler

Obwohl es in dieser Saison nicht nach Wunsch läuft, liefert ein Spieler konstant seine Leistungen ab: Der brasilianische Mittelstürmer Willian Jose traf in der laufenden Spielzeit bewerbsübergreifend schon 16 Mal und kann quasi als eine Art Lebensversicherung bezeichnet werden.

Eine der wichtigsten Rollen bei den Nordspaniern übernimmt jedoch Asier Illaramendi. Der 27-jährige defensive Mittelfeldspieler ist eines von zwölf Eigengewächsen im Kader, schnürte seine Schuhe zwischen 2013 und 2015 sogar für Real Madrid und sorgt seit seiner Rückkehr wieder für eine gute Balance im Spiel der Basken. Ein weiterer bekannter Name ist Adnan Januzaj. Einst als großes Talent bei Manchester United gehandelt, ist der heute 23-jährige Belgier nach Stationen bei AFC Sunderland und Borussia Dortmund bei Real Sociedad gelandet, wo er regelmäßig zum Einsatz kommt.

Zwei andere Stützen verlor der zweifache spanische Meister hingegen während der Wintertransferperiode. So zog es Abwehrchef Inigo Martinez für eine Ablösesumme von kolportierten 32 Millionen Euro nach Bilbao und Rechtsaußen Carlos Vela über den großen Teich zu Los Angeles FC. Als Ersatz holte man mit Hector Moreno einen erfahrenen Innenverteidiger von AS Rom und mit David Concha einen talentierten Leihspieler vom FC Barcelona. Ersterer wurde für die UEFA Europa League nachnominiert und ist somit einsatzbereit.

Video

UEFA Europa League #UnserBewerb

Die Spielanlage

Die Basken treten in der Regel in einer 4-3-3-Grundordnung auf, die während des Spiels aber je nach Situation verschieden interpretiert wird. So stellen sie sich bei gegnerischem Ballbesitz oftmals in einem 6-3-1 bzw. 5-4-1 mit Mittelfeldraute auf, dessen Ordnung sie nicht verlassen, bis der Ball wieder zurückerobert wurde. Vor allem aber zeichnet sich die Spielweise der Los Txuri-Urdin durch hohe Spielkontrolle mittels viel Ballbesitz aus, was man wohl als klassisches Merkmal einer spanischen Mannschaft bezeichnen kann. So besaß Real Sociedad in den sechs Europa League-Gruppenspielen durchschnittlich fast zwei Drittel der Zeit den Ball. Auch die Passgenauigkeit von im Mittel 90 % unterstreicht die Ballsicherheit der Königlichen. Offensiv setzt Trainer Eusebio Sacristan daher auf schnelle Kombinationen und ein ausgeprägtes Flügelspiel. Eine echte Waffe sind aber ihre Standards. Ganze 20 der 57 heuer ingesamt in La Liga und Europa League erzielten Treffer resultierten aus ruhenden Bällen. Da gilt es, ebenso aufzupassen wie in der Anfangsviertelstunde. In dieser schossen Willian & Co. nämlich schon acht Treffer in der laufenden Spielzeit. Keine Mannschaft in La Liga kam auf mehr.

Die Heimstätte

Real Sociedad trägt seine Spiele im 1993 erbauten Anoeta Stadion aus, das in Summe 32.000 Zuschauer fasst. Zwar liegt der Besucherschnitt bei knapp 20.000, die aber durchaus für eine gute Stimmung sorgen können. Besonders auffällig ist allerdings etwas anderes: Die Torquote im Estadio Municipal de Anoeta liegt in dieser Saison bei 4,7 Treffern pro Spiel. Geht es also nach der Statistik, könnte es im Hinspiel torreich zugehen …

ZAHLREICHE UNTERSTÜTZUNG VOR ORT

Rund 250 Fans werden sich nächste Woche mit auf den Weg nach San Sebastian machen und unsere Mannschaft von den Rängen aus unterstützen, denn beide Flugreisen sind restlos ausgebucht. Einem erfolgreichen Spiel steht also nichts mehr im Wege!

JETZT RÜCKSPIELTICKETS sichern

TICKETS für das Spiel in der Red Bull Arena sind in unserem Online Ticket-Shop und in den offiziellen Vorverkaufsstellen erhältlich. Wir freuen uns auf eine tolle Kulisse!