Jasper van der Werff kommt vom FC St. Gallen

Mit Jasper van der Werff können wir einen weiteren Neuzugang für die neue Saison vermelden. Der 19-Jährige kommt vom FC St. Gallen nach Salzburg und unterschreibt einen Vertrag bis 2022.

Doppelstaatsbürger van der Werff (Schweiz/Niederlande) stammt aus dem Nachwuchs von St. Gallen und kam in der noch laufenden Saison der Schweizer Super League auf acht Einsätze.

Sportdirektor Christoph Freund meint zum Neuzugang:

Mit Jasper konnten wir einen talentierten und spielerisch starken Innenverteidiger aus der Schweizer Super League zu uns holen. Jasper bringt viele Qualitäten für unser Spiel mit und hat auch noch großes Entwicklungspotenzial.

Jasper im ersten kurzen Interview: 

Herzlich willkommen bei uns, Jasper! Wie ist das Gefühl nach gesetzter Unterschrift?

„Es ist ein sehr schönes Gefühl, dass ich in der neuen Saison ein Teil eines wirklich tollen Klubs sein kann. Ich habe die Mannschaft in letzter Zeit natürlich beobachtet, vor allem auch in der Europa League, und freue mich daher sehr, bald dazuzugehören.“

Welche persönlichen Ziele verfolgst du mit uns und was erwartest du dir von der kommenden Zeit?

„Ich will meinen Teil dazu beitragen, dass wir international wieder erfolgreich sind und national die Meisterschaft holen. Ich freue mich sehr auf den spielfreudigen und intensiven Fußball, der hier in Salzburg gespielt wird. Ich bin davon überzeugt, dass mein Spielstil und meine Stärken sehr gut zur Mannschaft passen.“

Hast du ein fußballerisches Vorbild, von dem du dir was abschaust?

„Ja, Sergio Ramos oder Raphael Varane. Beide sind Innenverteidiger, die zwar einerseits sehr unterschiedlich sind, andererseits aber beide sehr viel am Ball und defensiv unglaublich stark sind. Ihr Spielstil gefällt mir einfach.“

Wie würdest du dich als Spielertyp beschreiben?

„Ich bin ein Spieler, der gerne den Ball besitzt und dabei sehr ruhig ist, also vor allem über die Technik kommt, würde ich sagen.“

Vielen Dank, Jasper! Auf eine erfolgreiche gemeinsame Zeit und bis bald!

HERZLICH WILLKOMMEN, JASPER!