Der erst 17-Jährige Dominik Szoboszlai unterschreibt bis 2021

Mit Dominik Szoboszlai (erster fixer Salzburger Kaderspieler, der in diesem Jahrtausend geboren wurde) ist es uns gelungen, ein weiteres europäisches Top-Talent langfristig an unseren Klub zu binden. Der erst 17-jährige Ungar unterschreibt einen neuen Vertrag bis zum 31. Mai 2021 und rückt zudem in unseren Kader auf. Damit bleiben wir weiterhin unserem eingeschlagenen Weg konsequent treu und freuen uns auf viele gemeinsame, vor allem aber auch erfolgreiche Momente in der Zukunft.

Der 17-jährige Ungar, der die Rückennummer 16 erhält, kam im März 2017 nach Salzburg, ist wichtiger Teil der aktuell so erfolgreichen Youth League-Mannschaft und kam bisher für den Kooperationspartner FC Liefering auf 19 Einsätze und sieben Tore. Außerdem war Dominik Szoboszlai, der seinen Status als Kooperationsspieler behält, fixer Bestandteil von Ungarns U21-Team und auch bereits bei einem Lehrgang der A-Nationalmannschaft mit dabei.

Die Einstellung unseres Youngsters spiegelt sich nicht nur in seinem Lebensmotto (Das Talent ist von Gott gegeben. Ohne Wille und Aufopferung ist es aber nichts wert.), das er als Tattoo auf seinem linken Unterarm trägt, wider, sondern er konnte uns in den letzten Monaten bereits mehrmals davon überzeugen.

In der ersten Runde der Sky Go Ersten Liga 2017/18 sorgte Dominik Szoboszlai für einen Meilenstein im heimischen Fußball. Er war der erste Spieler des Jahrgangs 2000, der in einer der beiden höchsten Spielklassen direkt an einem Treffer beteiligt war.

Interview

Du bist mit unserer Mannschaft in die Vorbereitung gestartet, hast bereits ein Testspiel absolviert und bist nun mit im Trainingslager in Spanien. Wie fällt dein bisheriges Resümee aus?
Die Mannschaft ist super, hat mich gut aufgenommen und unterstützt mich in allen Belangen. Mich freut es, dass ich in der Vorbereitung zeigen kann, was in mir steckt. Ich denke, ich habe meine Sache beim ersten Testspiel mit drei Assists und einem Tor ganz ordentlich gemacht, auch wenn ich weiß, dass ich es noch besser kann. Nun heißt es aber, konsequent weiterzuarbeiten.

In der laufenden Saison hast du bei unserem Kooperationsverein FC Liefering und in der UEFA Youth League schon gezeigt, welches Potenzial in dir steckt. Auf deinem bisherigen Karriereweg haben dich bestimmt auch einige Menschen unterstützt und sind dir mit Rat und Tat zur Seite gestanden. Gibt es jemanden, dem du dich ganz besonders zu Dank verpflichtet fühlst?
Die bisherige Saison ist für mich sehr gut gelaufen. Ich konnte beim FC Liefering schnell Fuß fassen, habe versucht, der Mannschaft zu helfen und habe schon einige Scorerpunkte gesammelt. Aber auch in der Youth League haben wir als Team unsere Sache sehr gut gemacht – da wartet allerdings im Februar jetzt ein harter Brocken auf uns. Wir haben aber noch viel vor. Meine Eltern und mein Berater stehen immer hinter mir und helfen mir, die nächsten Entwicklungsschritte zu machen. Dafür bin ich sehr dankbar.

Video

Die jungen Wilden 2.0

Im Frühjahr steht ja noch einiges an. Was sind deine persönlichen Ziele?
Ich habe die Chance bekommen, beim FC Red Bull Salzburg zu trainieren – das ist das, was im Moment zählt. Natürlich möchte ich mich empfehlen und das eine oder andere Spiel absolvieren. Die Entscheidung liegt aber beim Trainer. Sollte es noch nicht mit Einsätzen klappen, möchte ich weiterhin beim FC Liefering alles geben und auf mich aufmerksam machen, die Geduld hierzu habe ich. Ich bin noch jung, habe noch viel Arbeit vor mir.

Lass uns ein wenig an deinen Gedanken über die Vertragsverlängerung teilhaben …
Ich bin darüber sehr glücklich, dass ich die nächsten Jahre in Salzburg sein kann, und verdanke dem Klub einiges. Aus den Trainings möchte ich nun so viel wie möglich mitnehmen und mich stetig verbessern.

Was zeichnet dich als Mensch bzw. als Fußballer aus?
Ich bin ein sehr facettenreicher Spieler, der einen guten Abschluss hat, aber auch den letzten Pass gut durchstecken kann. Mein Kopfballspiel ist aber nicht das Beste, da habe ich sicherlich noch Aufholbedarf (lacht). Ich bin ein lernfähiger und bodenständiger Typ und im Privaten definitiv ein Familienmensch, das ist mir ganz wichtig.

Was machst du eigentlich in deiner Freizeit, wenn du mal nicht Fußball spielst?
Auch in meiner Freizeit dreht sich alles um Fußball. Ich will besser werden, demnach muss man auch was tun dafür.