Spieler, Mitarbeiter und Fans packen Geschenke für „Weihnachten im Schuhkarton“ | Mehr als 200 Weihnachts-Packerl für Kinder in Not

Viele von euch kennen sicher das Gefühl noch aus der Kindheit, wenn in der Zeit vor Weihnachten alles still und geheimnisvoll wird. „Nur noch ein paar Mal schlafen“, hieß es vor dem Zubettgehen verheißungsvoll von unseren Eltern. Überall duftete es nach Keksen, Bratäpfeln und Christstollen, und manchmal fanden wir an den sonderbarsten Orten im Haus herumliegendes Engelshaar.

Auch unsere Spieler haben die Weihnachtszeit ihrer Kindheitstage noch gut in Erinnerung. Einige von ihnen sind selbst mittlerweile Eltern und geben diese großartige Erfahrung nun an ihre Jüngsten weiter.

Mit dem Erwachsenwerden stellen wir uns aber vielleicht auch immer öfter die Frage: Was kann noch schöner sein, als zu Weihnachten ein Geschenk überreicht zu bekommen?

Eine Antwort darauf haben unsere Spieler vor einigen Tagen selbst gefunden und sie lautet: Kinderaugen ein Leuchten schenken!

Video

Weihnachten im Schuhkarton

Auf Initiative des Mannschaftsrats hat sich der FC Red Bull Salzburg gemeinsam mit allen Spielern, Trainern, Betreuern und Mitarbeitern dazu entschlossen, in diesem Jahr aktiv an der Aktion „Weihnachten im Schuhkarton“ teilzunehmen. Nach einigen Wochen intensiver Vorbereitung haben unsere Jungs das Trainingszentrum in Taxham in eine „Christkindl-Werkstatt“ verwandelt und eifrig Geschenke für bedürftige Kinder im Alter von 2 bis 14 Jahren im osteuropäischen Raum eingepackt.

Alexander Walke, ein ganz besonders motiviertes „Weihnachtsengerl“, hat sich sogar im Vorfeld von seiner Familie coachen lassen:

Meine Kinder haben mich gestern nochmal genauestens instruiert, was und wie ich alles in den Schuhkarton packen muss. Sie haben gleich selbst Kartons gepackt und mir exakte Anweisungen gegeben. Ich bin also, wie immer, bestens vorbereitet.

Reinhold Yabo erwies sich auch abseits des Platzes als guter Assistgeber. Er war nicht nur selbst fleißig am Packen, sondern half auch Jerome Onguene und Samuel Tetteh dabei, sich am Geschenketisch zurechtzufinden.

Wir können es uns gar nicht vorstellen, dass es auf der Welt immer noch Kinder gibt, die absolut nichts besitzen und sich über ein Kuscheltier oder einen Fußball wie verrückt freuen.

Munas Dabbur und Hannes Wolf packten ihre Geschenkkartons mit methodischer Präzision. Der Fußball wurde fachgerecht gefaltet, Mützen, Handschuhe, Socken und Kuscheltiere perfekt drum herum geschlichtet und die Schachtel dann bis oben hin mit Süßigkeiten aufgefüllt, um ja keinen Platz zu verschwenden.

Das Trainerteam mit Marco Rose, Alexander Zickler, Rene Aufhauser, Rene Maric und Herbert Ilsanker hat sich gegenseitig übertroffen und feilschte regelrecht um die letzten Kartons, die es noch zu füllen gab.

Der FC Red Bull Salzburg ist übrigens der erste Profifußballklub im deutschsprachigen Raum, der sich in diesem Ausmaß an der Initiative der Organisation „Operation Christmas Child“ beteiligt. Dabei hatte sich die Mannschaft von Trainer Marco Rose ein ambitioniertes Ziel gesetzt. Mehr als 150 Pakete wollten Rose, Walke & Co. für den guten Zweck verpacken und hatten dafür Geld innerhalb der Mannschaft gesammelt. Das angestrebte Ziel konnte im Endeffekt sogar noch übertroffen werden, denn insgesamt hat der FC Red Bull Salzburg an einem einzigen Tag mehr als 200 Weihnachts-Geschenke verpackt. Jeweils 150 Stück Duschgels (für Mädchen und Jungen), Zahnbürsten, Zahnpasta, 100 Stofftiere, 50 Fußbälle, 150 Schreibsets, Malbücher, Buntstifte, Knetmasse sowie Mützen, Handschuhe, Socken und kiloweise Süßigkeiten haben die Spieler besorgt und in die Schuhkartons verpackt.

Ticketing & Service Center ist offizielle Sammelstelle 

MITHELFEN UND FREUDE SCHENKEN!

In den kommenden Tagen wollen die Spieler zudem auch Fans noch dazu motivieren, sich an der Aktion zu beteiligen.

Der FC Red Bull Salzburg fungiert dabei als offizielle Annahmestelle der Organisation „Weihnachten im Schuhkarton“. Bis zum 19. November 2017 (beim Heimspiel gegen Sturm Graz) ist es noch möglich, die Pakete im Ticketing & Service Center in der Red Bull Arena abzugeben.

Die Geschenke werden am 19. November 2017 nach dem kommenden Heimspiel gegen den SK Puntigamer Sturm Graz auf die Reise nach Kremsmünster geschickt. Dort werden sie auf Güterzüge verladen und in die jeweiligen Zielländer ausgeliefert. 

„Weihnachten im Schuhkarton“ wird im deutschsprachigen Raum vom christlichen Hilfswerk „Geschenke der Hoffnung“ durchgeführt. Die Initiative ist Teil der weltweiten Geschenkaktion „Operation Christmas Child“, in deren Rahmen allein im letzten Jahr fast 11,5 Millionen Kinder in mehr als 100 Ländern erreicht wurden. Alle Informationen und Mitmachmöglichkeiten gibt es unter www.weihnachten-im-schuhkarton.at.