Bundesliga-Saisonauftakt
Der amtierende Double-Sieger trifft auf den Meister 2011

Vorschau:
Runde 1, tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile 2012/2013,
SK Puntigamer Sturm Graz : Red Bull Salzburg,
Samstag, 21. Juli 2012, 16:00 Uhr, UPC Arena.

Die neue Meisterschaft beginnt für die Roten Bullen mit einem Kracher. Die Salzburger gastieren kommenden Samstag in der UPC Arena bei Sturm Graz, dem Fünften der vergangenen Saison.

Doppelte Premiere zum Saisonauftakt
Auf der einen Seite wird Roger Schmidt die Roten Bullen zum ersten Mal in der Österreichischen Bundesliga coachen, auf der anderen feiert der ehemalige Trainer der Red Bull Juniors Peter Hyballa seine Pflichtspielpremiere für die Blackies. Bereits beim 2:0-Testspielsieg gegen RSC Anderlecht machte sich der Sturm-Coach selbst ein Bild von den Salzburgern und verfolgte die 90 Minuten von der Tribüne aus.

Salzburg auswärtsstark
Red Bull Salzburg war in der vergangenen Saison die beste Auswärtsmannschaft der Liga – das soll auch in Zukunft so bleiben. Die Roten Bullen sind nun schon seit zehn Bundesliga-Auswärtsspielen ungeschlagen – bei fünf Remis und fünf Siegen.

Die letzten 5 Begegnungen in der UPC-Arena:

14.04.12 SK Puntigamer Sturm - Red Bull Salzburg 2:2
23.10.11 SK Puntigamer Sturm - Red Bull Salzburg 2:1
16.04.11 SK Puntigamer Sturm - Red Bull Salzburg 0:3
14.11.10 SK Puntigamer Sturm - Red Bull Salzburg 0:0
13.05.10 SK Puntigamer Sturm - Red Bull Salzburg 0:2


Trainer Roger Schmidt zur Verletzung von Dusan Svento:
„Wir alle können mit Dusan mitfühlen. Es ist das Schlimmste für jeden Fußballer für eine so lange Zeit auszufallen. Er wird nächste Woche operiert und soll danach schnell in die Regeneration einsteigen. Durch seinen Ausfall verlieren wir einen absoluten Leistungsträger. Natürlich sortieren wir die internen und externen Ersatzmöglichkeiten. Aber ich bin überzeugt, dass wir im Kader jede Menge Qualität haben.“

Zu Sturm Graz: „Wir wollen am Samstag ein Erfolgserlebnis und derart den letzten Dienstag vergessen machen und abschütteln. Wir wollen als Mannschaft eine angemessene Reaktion zeigen. Unser Fokus liegt dabei auf Sturm und nicht auf möglichen weiteren Gegnern in der Champions League-Qualifikation. Das Duell am Samstag liegt in erster Linie auf dem Platz und nicht bei den Trainern.“

Kapitän David Mendes:
"Gegen Sturm auswärts zu spielen war und ist immer schwierig. Aber ich glaube an meine Mannschaft und daran, dass wir besser sind. Wir haben in der Vorbereitung sehr gut gespielt und auch ich war überrascht, dass wir am Dienstag nachgelassen haben.“