UEFA Champions League, Qualifikation, Runde 2, Rückspiel:Red Bull Salzburg - F91 Düdelingen 4:3 (2:1). Tore: Jantscher (28.), Hinteregger (37.), Cristiano (81./Elfer), Zarate (82.); Steinmetz (26., 57.), Joachim (48.)

Ganz bitterer Abend für Red Bull Salzburg! Red Bull Salzburg gewann zwar heute das Rückspiel der 2. Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League gegen F91 Düdelingen mit 4:3 (2:1), schied nach dem 0:1 im Hinspiel aber aufgrund der Auswärtstorregel mit dem Gesamtscore 4:4 aus, muss sich damit vorzeitig aus Fußball-Europa verabschieden!

Vor 6.600 Zuschauern – darunter Sportdirektor Ralf Rangnick und ÖFB-Teamchef Marcel Koller – waren die Roten Bullen heute nicht in der Lage, die Auswärtsniederlage wettzumachen, boten dabei eine unterdurchschnittliche Leistung, die gegen den Meister aus Luxemburg nicht gereicht hat . . .

Bei Red Bull Salzburg fehlt heute der gesperrte Soriano – für ihn rückt Maierhofer in die Startelf. Ebenso wieder von Beginn an dabei ist Leitgeb (für Schiemer).

Die Aufstellung: Walke; Schwegler, Ilsanker, Hinteregger, Ulmer; Mendes, Leitgeb; Teigl, Hierländer, Jantscher; Maierhofer.

Anpfiff durch Schiedsrichter Radovanovic aus Montenegro – auf der Tribüne drückt die gesamte Mannschaft von RB Leipzig, derzeit auf Trainingslager in Bad Aussee, die Daumen.

Dazu noch ein interessantes Detail: Heute stehen nicht weniger als acht Österreicher in der Startformation – das gab es bei Red Bull Salzburg noch nie!

Die Ausgangslage ist klar – nach dem 0:1 im Hinspiel muss man mit zwei Toren Differenz gewinnen, um die nächste Runde zu erreichen . . .

. . . und die Bullen gehen in den ersten Minuten gleich mit sehr viel Engagement zur Sache, sind meist im Vorwärtsgang . . .

. . . jetzt aber der gefährliche Konter der Gäste: Da Mota zieht von rechts in die Mitte – sein Schuss wird von Hinteregger geblockt (8.)

10. Minute, Elfmeteralarm im Düdelinger Strafraum. Nach einer weiten Flanke kommt Maierhofer per Kopf an den Ball, wird dabei von Torhüter Joubert zu Fall gebracht – an und für sich ein klarer Strafstoß – doch Schiedsrichter Radovanovic lässt weiterspielen – klare Fehlentscheidung!

11. Minute, der nächste gefährliche Konter, wieder durch Da Mota – sein Schuss geht über das Tor.

15 Minuten sind vorbei. Salzburg zwar optisch überlegen, aber noch ohne Chance. Die Gäste aus Düdelingen im Konter nicht ungefährlich – da heißt es aufpassen!

16. Minute: Gute Flanke von Schwegler – Hierländer verfehlt nur knapp.

17. Minute: Nach einem Pass von Leitgeb kommt Hierländer im Strafraum zu Fall – das war diesmal aber nichts . . .

Wieder Düdelingen im Konter durch Steinmetz – aber Hinteregger klärt (18.)

21. Minute: Mendes aus der Distanz – weit drüber.

26. Minute, das 1:0 für Düdelingen! Joachim mit der Übersicht auf Steinmetz, der wartet lange, schießt dann den Ball – vorbei an Walke – ins rechte Eck. Eine kalte Dusche – jetzt wird’s schwer . . .

27. Minute: Gelb für Jantscher.

28. Minute, 1:1! Mendes nach einem Pressball auf Jantscher – und der schießt den Ball aus halblinker Position in die lange Ecke! Der schnelle Ausgleich – ganz wichtig in dieser Phase!

33. Minute: Gute Flanke von Ulmer – Maierhofer und vor allem Hierländer verfehlen das Leder nur knapp.

37. Minute, das 2:1 für Red Bull Salzburg – durch einen kuriosen Treffer. Nach einer Ecke von Jantscher springt Hinteregger der Ball an den linken Oberarm – und von dort kullert das Leder an Freund und Feind vorbei ins rechte Eck!

Jetzt fehlt nur noch ein Treffer zum Aufstieg . . .

40. Minute: Gelb für Schwegler.

44. Minute, Doppelchance für die Bullen! Zuerst wehrt Joubert einen Schuss von Jantscher großartig ab – der Abpraller springt Maierhofer genau vor die Füße, doch der haut am Fünfer daneben!

Halbzeit. Die Bullen führen 2:1, Düdelingen aufgrund der Auswärtstor-Regel im Augenblick aber weiter . . .

Kurzes Fazit: Salzburg diktiert das Spiel, agiert aber in der Vorwärtsbewegung zu statisch und läuft immer wieder in gefährliche Konter – einer davon führte auch zum Gegentreffer.

Sportdirektor Ralf Rangnick in der Pause: „Mit dem Ergebnis können wir nach dem Spielverlauf zufrieden sein. Das ist aber auch schon das Einzige. Denn wir haben in der ersten Hälfte ähnliche Fehler gemacht wie in Düdelingen. Jetzt hoffe ich, dass wir nach der Pause die richtigen Mittel finden.“

Der zweite Durchgang beginnt, die Roten Bullen mit einer Veränderung. Anstelle von Maierhofer spielt nun Cristiano.

Jetzt volle Kraft voraus – der eine Treffer muss noch her . . .

48. Minute, die nächste kalte Dusche – 2:2! Nach einem Fehler von Ulmer kommt Joachim an den Ball, trickst Hinteregger aus und knallt den Ball aus halbrechter Position in die linke Kreuzecke!

53. Minute, nächste Chance Düdelingen. Diesmal kann Walke vor Joachim klären.

55. Minute: Freistoß Cristiano aus großer Distanz – in die Wolken.

57. Minute, das 3:2 für Düdelingen. Schwegler spielt ganz schlecht heraus, Steinmetz schnappt sich das Leder, wird nicht bedrängt und trifft aus 25 Metern genau ins Eck!

War’s das jetzt? Die Bullen brauchen jetzt drei Tore – und nur noch eine halbe Stunde zu spielen!

59. Minute: Wechsel bei Salzburg. Zarate kommt für Leitgeb.

61. Minute: Guter Kopfball von Hinteregger nach Schwegler-Einwurf – Joubert rettet mit einem tollen Reflex!

Noch 25 Minuten. Die Salzburger werfen jetzt alles nach vorne – doch Düdelingen macht hinten dicht, kämpft um die Sensation – da ist ein Durchkommen sehr schwer . . .

74. Minute: Gelb-Rote Karte für Benzouien.

Die Salzburger damit jetzt in Überzahl – geht da noch was?

75. Minute, dritter Wechsel bei den Hausherren: Klein ersetzt Schwegler.

79. Minute, Riesenchance für Zarate – er scheitert aber an Joubert. Sekunden später wird Zarate im Strafraum gelegt – Elfmeter! Cristiano tritt an – und trifft zum 3:3 (81.)

Und noch zehn Minuten – zwei Tore müssen her . . .

82. Minute – eines ist schon da – 4:3! Torschütze Zarate, der nach einem Zuspiel von Mendes Tournut austanzt und trocken einschießt!

82. Minute: Gelb für Zarate.

Auf geht’s – ein paar Minuten bleiben noch . . .

86. Minute: Cristiano zieht im Strafraum ab – drüber.

90. Minute, Cristiano aus der Distanz – links am Tor vorbei.

5 Minuten Nachspielzeit!

91. Minute, Klein aus der Distanz – Joubert faustet den Ball weg.

Powerplay der Roten Bullen!

Der Schlusspfiff macht die Sensation perfekt – Red Bull Salzburg besiegt Düdelingen 4:3, muss sich aber dennoch aus Fußball-Europa verabschieden – ein ganz bitterer Moment . . .

Roger Schmidt: „Dass wir den Weg nach Europa nicht geschafft haben, ist eine große Enttäuschung. Auch wenn es uns schwerfällt – wir haben es in zwei Spielen nicht geschafft, den Gegner auszuspielen. Wir müssen uns jetzt professionell verhalten und Wiedergutmachung betreiben. Die Saison ist ja noch lange.“