tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile, Runde 7
Wacker Innsbruck - Red Bull Salzburg 0:4 (0:3). Tore: Jantscher (12.), Berisha (31.), Schiemer (38.), Soriano (70.)

Red Bull Salzburg landete heute in der 7. Runde der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile bei Wacker Innsbruck einen klaren 4:0 (3:0)-Auswärtssieg.

Nach dem 1:0 durch Jantscher hatten die Roten Bullen alles im Griff, bauten die Führung vor der Pause noch auf 3:0 aus. Nach dem Wechsel hielten die Hausherren die Partie zwar offener, doch Soriano machte mit seinem sechsten Saisontor alles klar.

Bei Red Bull Salzburg kommen Leitgeb und Jantscher in die Mannschaft, Maierhofer und Hierländer vorerst auf der Bank. 


Die Aufstellung: Walke; Klein, Schiemer, Hinteregger, Ulmer; Ilsanker; Berisha, Leitgeb; Nielsen, Jantscher; Soriano.

Anpfiff zum Westderby auf dem Tivoli vor 5.800 Zuschauern, darunter auch der neue Red Bull Salzburg-Geschäftsführer Jochen Sauer, offiziell seit heute im Amt.

Beide Mannschaften beginnen sehr ambitioniert, es geht hin und her.

7. Minute, erste Möglichkeit für die Salzburger. Jantscher zieht aus schrägem Winkel ab, Wacker-Torhüter Safar klärt per Faustabwehr.

12. Minute, das 1:0 für Red Bull Salzburg! Ilsanker spielt raus auf Berisha, der mit dem Stanglpass zur Mitte, wo Soriano verfehlt. Der dahinter stehende Jantscher bleibt eiskalt, drückt den Ball über die Linie. Der erste Saisontreffer des amtierenden Schützenkönigs.

In der Folge die Innsbrucker offensiver, aber mit vielen Fehlpässen. Das ermöglicht den Bullen immer wieder Konter.

Doppelchance für Innsbruck, jeweils durch Schütz. Zuerst blockt ihn Hinteregger im letzten Moment, dann schießt er aus halbrechter Position knapp am langen Eck vorbei. Das alles passiert in Minute 21.

25. Minute: Soriano auf Jantscher, der versucht es mit einem Schlenzer Richtung rechtes Kreuzeck.

27. Minute: Freistoß Berisha aus 18 Metern – in die Mauer.

29. Minute, fast der Ausgleich. Ein Schuss von Schütz wird von Klein gefährlich abgefälscht, geht nur ganz knapp am rechten Pfosten vorbei!

31. Minute, das 2:0 für Red Bull Salzburg! Die Salzburger kombinieren sich mühelos in den Strafraum. Nach einem Doppelpass mit Leitgeb steht Berisha plötzlich ganz frei, scheitert zwar im ersten Versuch an Safar, verwandelt den Abpraller dann aber ganz sicher. Der zweite Saisontreffer des Norwegers.

38. Minute, das 3:0 für die Roten Bullen! Nach einer Ecke von Jantscher kommt Schiemer völlig frei zum Kopfball, lässt Safar mit einem Aufsetzer keine Chance. Auch Schiemers zweites Saisontor.

40. Minute, nächste Chance für Schütz – am langen Eck vorbei.

Halbzeit.

Red Bull Salzburg liegt klar mit 3:0 voran – auch in dieser Höhe verdient. Und die ersten enttäuschten Innsbruck-Fans verlassen schon das Station . . .

Schiedsrichter Schörgenhofer eröffnet den zweiten Durchgang.

47. Minute, die Chance für Innsbruck auf den Anschlusstreffer. Nach einer Flanke von Wernitznig köpft Ex-Bulle Wallner über die Latte.

48. Minute, nächste Möglichkeit. Diesmal köpft Piesinger nach einem Freistoß links am Tor vorbei.

49. Minute: Schiemer sieht nach Kritik Gelb.

51. Minute, Elfmeteralarm im Innsbrucker Strafraum. Nach einem Schuss von Berisha ist Kofler mit der Hand dran, Schiedsrichter Schörgenhofer lässt weiterspielen. Klare Fehlentscheidung.

Der Ball bleibt im Spiel, die Bullen haben die Chance auf das 4:0, doch Soriano verstolpert (52.)

58. Minute: Schütz säbelt Ulmer von hinten um. Kein Foul, sagt der Schiedsrichter.

Eine Stunde ist gespielt, Innsbruck hält die Partie jetzt weit offener als vor der Pause.

70. Minute, die endgültige Entscheidung im Westderby: Hauser verliert den Ball, Nielsen ist zur Stelle, spielt den idealen Pass zur Mitte auf Soriano, der mit seinem sechsten Saisontor auf 4:0 für die Roten Bullen erhöht.

74. Minute, Wechsel bei den Bullen: Sekagya kommt für Schiemer.

78. Minute, jetzt kommt Teigl für Nielsen.

81. Minute: Ein Schuss von Teigl wird erfolgreich geblockt, keine Mühe für Safar.

82. Minute: Piesinger trifft per Kopf nach einem Wernitznig-Eckball die Latte.

Eine Minute später scheitert Soriano mit einem Schuss aus der Drehung nach Zuspiel von Klein an Safar (83.)

89. Minute: Hierländer kommt für Leitgeb, scheitert zwei Minuten später mit einem Schuss an Safar (91.)

Das war’s dann am Tivoli – die Roten Bullen landen einen überzeugenden 4:0-Sieg!

Roger Schmidt: „Wir haben heute guten Kombinationsfußball gezeigt und mit aggressivem Spiel den Gegner unter Druck gesetzt. Wir haben hochverdient gewonnen. Dieser Sieg tut sehr gut.“

Franz Schiemer: „Tirol ist mit dem Rücken zur Wand gestanden. Wir haben uns doch etwas mehr Gegenwehr erwartet. Aber wir sind sehr souverän aufgetreten. Mein Austausch war nur eine Vorsichtsmaßnahme.“

Alex Walke: „Heute haben wir uns weit besser präsentiert als in den letzten Partien.“