Red Bull Salzburg – Steaua Bukarest 3:2 (2:1).Tore: Maierhofer (3.), Svento (27.), Savic (74.); Filip (23.), Tanase (69./Elfer)

Red Bull Salzburg setzte sich heute in Straßwalchen vor 1.400 Zuschauern gegen Rumäniens Rekordmeister Steaua Bukarest mit 3:2 (2:1) durch.

Für die Roten Bullen war es der dritte Sieg im vierten Testspiel – bei einem Remis. Bereits morgen, Donnerstag, steht in Liefering der nächste Test auf dem Programm.

Red Bull Salzburg spielte in folgender Aufstellung: Walke; Schwegler (46. Klein), Douglas (65. Ilsanker), Schiemer (42. Hinteregger), Ulmer (85. Boghossian); Mendes (46. Lindgren), Leitgeb (65. Hierländer); Jantscher (65. Savic), Svento (46. Teigl), Zarate (65. Soriano); Maierhofer (46. Cristiano).

Das Spiel beginnt mit einem Angriff der Salzburger: Ulmer will Svento in Szene setzen – doch Steaua-Torhüter Tatarusano ist schneller am Ball (1.)

Zwei Minuten später läuft’s besser: Ecke Svento, Kopfball Maierhofer – und es steht 1:0 für Red Bull Salzburg!

7. Minute, gute Szene der Bullen: Erneut Svento über links – weiter Querpass auf Jantscher, dessen Schuss von der gegnerischen Abwehr aber erfolgreich geblockt wird.

8. Minute: Pech für Jantscher – er trifft mit einem Freistoß nur die Latte!

. . . und immer wieder Svento: Zuerst verfehlt Maierhofer seine Flanke nur knapp (10.), dann köpft Zarate nach einer weiteren Flanke des Slowaken den Ball aus guter Position neben das Tor (10.)

In der Folge werden die Rumänen dann aber immer stärker:

14. Minute, erste Unsicherheit der Salzburger nach einer Ecke – Mendes verfehlt, doch Zarate kann klären.

17. Minute: Gardos mit einem idealen Pass in die Tiefe auf Rocha – doch Walke kommt punktgenau aus seinem Kasten, kann die gefährliche Situation bereinigen!

19. Minute: Filip setzt sich gegen Douglas durch, zieht sofort ab - wieder ist Walke auf dem Posten.

23. Minute, jetzt ist es passiert: Erneut Filip aus der Distanz – diesmal trifft er mit einem platzierten Schuss aus rund 25 Metern zum 1:1!

Auf der Gegenseite senkt sich eine missglückte Svento-Flanke gefährlich – Tatarusano wehrt ab (25.)

27. Minute, die erneute Führung für die Bullen. Nach einer schönen Vorarbeit von Leitgeb zieht Svento in den Strafraum, trifft flach ins lange Eck zum 2:1!

Im Gegenstoß gleich wieder die Chance zum Ausgleich – doch Douglas rettet in letzter Sekunde vor Rochas (28.)

34. Minute, Elfmeteralarm. Rocha fordert nach einem vermeintlichen Foul von Schwegler an der Strafraumgrenze einen Strafstoß – bekommt dafür vom Schiedsrichter Gelb.

39. Minute, Chance für Bukarest durch Rusescu – Schiemer klärt.

42. Minute: Schiemer zwickt der Oberschenkel. Er geht raus – für ihn kommt Hinteregger.

44. Minute, da wäre mehr möglich gewesen. Zuerst erkämpft sich Zarate sehr gut den Ball, dann spielt er aber zu überhastet ab, Maierhofer ohne Chance, an den Ball zu kommen.

Halbzeit in Straßwalchen. Die Bullen führen – in einer jetzt ziemlich ausgeglichenen Partie – gegen die Rumänen, die zurzeit ein Trainingslager in Kaprun absolvieren, mit 2:1.

Anpfiff zu Hälfte 2, die Bullen mit vier neuen Akteuren (Klein, Lindgren, Teigl und Cristiano).

Die Rumänen versuchen es nach Wiederbeginn vor allem mit Kontern. So auch in Minute 51, als Rusescu nur knapp verzieht.

55. Minute: Perfekter, weiter Pass von Hinteregger über das halbe Feld auf Jantscher, der den Ball aber nicht unter Kontrolle bringt.

Sekunden später schießt Zarate knapp über die Latte (55.)

58. Minute, diese Aktion hätte sich einen Treffer verdient. Zarate lässt mit einer Drehung seinen Gegenspieler aussteigen, spielt den Pass in die Tiefe auf Cristiano, der aus rund elf Metern am Tor vorbeischießt.

60. Minute: Klein über rechts, Stanglpass zur Mitte – doch sowohl Zarate als auch Cristiano kommen nicht ran.

 65. Minute: Roger Schmidt bringt mit Hierländer, Ilsanker, Savic und Soriano vier neue Spieler.

67. Minute, Elfmeter für Steaua nach einer Attacke von Klein an Tanase – eine sehr harte Entscheidung . . .

. . . Tanase tritt an und trifft – der Schiedsrichter lässt den Penalty aber wiederholen. Auch im zweiten Versuch behält Tanase die Nerven, lässt Walke mit einem Heber in die Mitte keine Chance – 2:2 (69.).

74. Minute, das 3:2 für Red Bull Salzburg! Soriano mit einem sehenswerten Heber, Savic zieht vorerst gegen Tatarusanu den Kürzeren – doch dann patzt der Steaua-Torhüter, Savic schnappt sich das Leder und schießt aus spitzem Winkel ein!

80. Minute, Riesenchance Steaua – doch Chipciu vergibt allein stehend vor Walke, schießt am Tor vorbei!

85. Minute: Lindgren will ein Zaubertor machen, versucht aus rund 50 Metern den zu weit vor dem Gehäuse stehenden Tatarusanu zu überheben – zu unplatziert.

87. Minute, fast das 4:2 – aber Lindgren hat Pech, trifft mit einem Freistoß-Kracher nur das Lattenkreuz!

90. Minute, diesmal ist Cristiano mit dem Freistoß dran – Tatarusanu wehrt ab.

Jetzt ist die Partie zu Ende – Red Bull Salzburg holt sich mit dem 3:2 gegen Steaua Bukarest den dritten Sieg im vierten Testspiel.

Roger Schmidt: „Grundsätzlich bin ich zufrieden, dass wir gewonnen haben. Aber wir haben einige Fehler gemacht. Dadurch wurde das Spiel auch hektisch. Auch wenn ich heute erstmals eine Mannschaft länger als 45 Minuten spielen ließ – auf einen ersten Anzug habe ich mich noch nicht festgelegt.”


Alex Walke: „Wir haben gut angefangen, die ersten zehn Minuten gut gespielt, dann aber etwas den Faden verloren. Der Gegner ist dann aber auch stärker geworden. In Anbetracht der Tatsache, dass wir zum Schluss viel gewechselt und in den letzten Tagen viel trainiert haben, war unser Spiel in Ordnung.”

VORSCHAU: Bereits morgen, Donnerstag, geht die Testspielserie weiter: Gegner in der Red Bull Nachwuchsakademie in Liefering ist um 18:00 Uhr der russische Premier League-Klub Terek Grosny, bei dem Ex-Innsbruck-Legionär Stani Tschertschessow als Trainer fungiert.