Red Bull Salzburg – SV Scholz Grödig 3:1 (1:0).Tore: Soriano (29./Elfer), Douglas (49.), Cristiano (51.); Öbster (61.)

Red Bull Salzburg gestaltete heute auch den zweiten Test erfolgreich: Erstmals unter der Regie des neuen Cheftrainers Roger Schmidt und vor den Augen von Neo-Sportdirektor Ralf Rangnick gab es im Rahmen des Trainingslagers in Leogang vor 450 Zuschauern einen klaren 3:1 (1:0)-Erfolg gegen den Erste Liga-Klub SV Scholz Grödig.

Vorerst einmal zu den News: Nicht dabei sind Gustafsson und Hierländer (beide leicht angeschlagen) sowie Neuerwerbung Dibon, dem heute die nach seinem Wadenbeinbruch eingesetzten Platten operativ entfernt wurden. Er wird nun rund zwei Wochen pausieren müssen.

Zur Partie:
Red Bull Salzburg spielt in folgender Aufstellung: Walke (46. Dähne); Klein (46. Schwegler), Schiemer (46. Douglas), Sekagya (46. Hinteregger), Svento (46. Ulmer); Ilsanker (46. Mendes), Leitgeb (46. Lindgren); Savic (46. Teigl), Leonardo (46. Cristiano), Jantscher (46. Zarate); Soriano (46. Maierhofer).

Das Spiel beginnt mit zwei schönen Aktionen der Bullen: Zuerst spielt Leonardo Jantscher ideal frei, der agiert aber mit seinem Abspiel zu hastig – Soriano kommt nicht mehr dran (4.) – dann erkämpft sich Leitgeb im Mittelfeld den Ball, lässt weiterlaufen auf Soriano, der aber zu steil auf Leonardo spielt.

6. Minute, erster Torschuss der Bullen durch Leonardo – keine Probleme für Fend im Tor der Grödiger.

Nach einer Viertelstunde: Die Bullen, die in Leogang bisher vier Trainingseinheiten absolviert haben, nicht nur optisch überlegen, kommen immer wieder vor das gegnerische Tor . . .

17. Minute, jetzt aber erstmals Grödig – doch Walke entschärft den Schuss von Taianan aus rund 25 Metern ganz sicher.

19. Minute: Jantschers Freistoß geht nur ganz knapp rechts am Tor vorbei.

21. Minute: Kopfball Salomon – direkt in die Hände von Walke.

29. Minute, Elfmeter für Red Bull Salzburg nach einem Handspiel – Soriano verwandelt sicher, knallt das Leder ins linke Kreuzeck – 1:0!

36. Minute: Savic versucht es mit einem eleganten Schlenzer – kann damit Fend aber nicht überraschen.

37. Minute, das war knapp. Nach einem Stellungsfehler kommt Siller nach einer Ecke völlig frei zum Kopfball – setzt diesen aber über das Tor!

Halbzeit.

Kurzes Fazit: Die Bullen, punkto Ballbesitz klar tonangebend, führen verdient mit 1:0. Leonardo & Co. kommen auch oft vor das gegnerische Gehäuse – doch wie schon am Samstag gegen Mondsee klappen der entscheidende Pass und der Abschluss noch nicht.

Die Roten Bullen kommen mit einer komplett neuen Elf aus der Kabine . . .

. . . und die zweite Hälfte beginnt mit einem Doppelschlag des Meisters:

49. Minute: Nach einer Ecke von Cristiano setzt Douglas den Ball per Kopf wuchtig unter die Latte – 2:0!

51. Minute: Der auffällige Teigl startet ein Solo, überspielt auf rechts zwei Grödiger, passt ideal zu Cristiano, der Fend mit einem Flachschuss ins linke Eck keine Chance lässt – 3:0!

Jetzt klappt es also auch mit den Toren . . .

Eine Minute später fast das 4:0: Nach einem Heber von Mendes kann Siller in letzter Sekunde vor Maierhofer klären (52.)

61. Minute, der zu diesem Zeitpunkt überraschende Anschlusstreffer der Grödiger durch Öbster, der Dähne mit einem Schuss gegen die Laufrichtung überrascht.

Die Grödiger nach dem Tor zwar etwas offensiver – doch die Bullen haben weiter alles im Griff, lassen nicht viel zu.

Daran ändert sich auch in der Schlussphase nichts . . .

. . . Red Bull Salzburg schlägt Grödig klar mit 3:1.

Roger Schmidt: „Die Mannschaft hat gut versucht, jene Dinge umzusetzen, die wir besprochen haben. In der zweiten Halbzeit waren wir effektiver als vor der Pause. Ich habe mir einen sehr guten Eindruck von der Mannschaft gemacht und weiß, woran wir bis zum ersten Pflichtspiel noch arbeiten müssen.”

Georg Teigl: „Wir haben mit zwei sehr guten Mannschaften gespielt. Es hat noch nicht alles so funktioniert, wie wir es wollten. Aber wir sind auf einem guten Weg. Mit Ralf Rangnick und Roger Schmidt haben wir jetzt zwei Fachleute. Ich bin gespannt, was die Zukunft bringt.”

Das nächste Vorbereitungsspiel bestreiten die Roten Bullen am Samstag nach ihrer Rückkehr vom Trainingslager aus Leogang. Gegner um 17:00 Uhr ist in der Red Bull Akademie in Liefering der bayerische Drittligist Wacker Burghausen.

Am Sonntag kommt es dann in der Red Bull Arena von 14 bis 20 Uhr zum „Tag der offenen Tür“ mit der Mannschafts-Präsentation und vielen Attraktionen!