Am Samstag!
Rote Bullen wollen den Aufwärtstrend gegen auswärtsstarke Rieder fortführen

Hier geht es zum Mediabriefing und den Vorbericht zum Spiel finden sie hier.

Vorschau:
Runde 8, tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile 2012/13
Red Bull Salzburg vs. SV Josko Ried
Samstag, 15. September 2012, 18:30 Uhr, Red Bull Arena

Auch wenn der nächste Gegner den Roten Bullen – zumindest zu Hause (siehe Tabelle der letzten Heimspiele; 10 Siege und vier Remis; Torverhältnis 25:6) – durchaus liegt, so kommt am Samstag mit der SV Josko Ried ein auswärtsstarkes Team in die Red Bull Arena. Zwei Siege und 75 Prozent (zweithöchster Ligaanteil) ihrer bisherigen Tore gelangen den Oberösterreichern außerhalb der Heimat. Zudem erzielten die Rieder fünf ihrer acht Saisontreffer in den letzten 30 Minuten – keine Bundesligamannschaft war besser. Auch die 25 Torschüsse in den letzten 15 Minuten liegen deutlich über dem Ligadurchschnitt.

Gefährlichster Mann war dabei René Gartler. Der Ex-Rapidler konnte bisher die meisten Tore (3), Torschüsse (13) und Torschussvorlagen (12) für die Innviertler verzeichnen. Dafür hat er mit nur 36 Prozent an gewonnenen Zweikämpfen den schlechtesten Rieder Wert.

Salzburger Topwerte
Red Bull Salzburg hat nicht nur die meisten Saisontreffer erzielt (16), sondern auch die meisten Torschüsse (117) aller Klubs der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile abgegeben und damit auch die beste Trefferquote (7,3). Mit sechs Treffern ist Jonathan Soriano Führender der Torschützenliste (4 Mal rechts, 1 Mal links, 1 Mal Kopf) und hat außerdem drei Torvorlagen (3. der Liga), 23 Torschüsse (2.) und 14 Torschussvorlagen geleistet.

Die Neuzugänge
Die kurz vor Ende der Sommertransferzeit geholten Isaac Vorsah, Sadio Mané und Kevin Kampl trainieren nach ihrer Rückkehr von den jeweiligen Nationalteams seit wenigen Tagen mit der Mannschaft. Der Brasilianer Rodnei ist leicht angeschlagen (Leistenverletzung) und für Samstag noch nicht einsatzbereit. Bright Edomwonyi ist seit dieser Woche ebenfalls in Salzburg, ist aber für das Spiel gegen die SV Ried noch kein Thema.

Die letzten Heimspiele gegen SV Ried
21.04.2012 FC Red Bull Salzburg - SV Ried 2:0 (0:0)
29.10.2011 FC Red Bull Salzburg - SV Ried 1:1 (1:0)
22.05.2011 FC Red Bull Salzburg - SV Ried 2:2 (1:0)
25.09.2010 FC Red Bull Salzburg - SV Ried 1:0 (0:0)
14.04.2010 FC Red Bull Salzburg- SV Ried 2:0 (1:0)
25.10.2009 FC Red Bull Salzburg - SV Ried 1:1 (0:1)
06.12.2008 FC Red Bull Salzburg - SV Ried 2:0 (0:0)
23.08.2008 FC Red Bull Salzburg - SV Ried 2:1 (1:1)
07.12.2007 FC Red Bull Salzburg - SV Ried 2:0 (1:0)
11.08.2007 FC Red Bull Salzburg - SV Ried 2:0 (0:0)
18.04.2007 FC Red Bull Salzburg - SV Ried 2:0 (1:0)
01.10.2006 FC Red Bull Salzburg - SV Ried 1:1 (0:1)
13.04.2006 FC Red Bull Salzburg - SV Ried 3:0 (1:0)
01.10.2005 FC Red Bull Salzburg - SV Ried 2:0 (0:0)

Sportdirektor Ralf Rangnick: „Wir haben gezielt nach Spielern gesucht, die jung, talentiert und bereit sind, bei uns ihren nächsten Karriereschritt zu machen und die unseren vorhandenen Kader qualitativ verstärken. Sie verfügen über das Potenzial, um in ein paar Jahren in einer der europäischen Topligen spielen zu können. Ich bin optimistisch, dass wir eine gute und erfolgreiche Zukunft vor uns haben. Mit den Spielern, mit denen wir nicht mehr planen, haben wir Gespräche geführt und ihnen mitgeteilt, dass wir sie bei der Suche nach einem neuen Verein unterstützen und ihnen aber auch die Möglichkeit geben, sich bei uns fit zu halten!“

Trainer Roger Schmidt: „Wir haben gegen Innsbruck eine sehr gute Leistung gezeigt. Es besteht grundsätzlich nicht viel Bedarf, die Aufstellung groß zu ändern – einige Spieler haben gezeigt, dass sie in der Startformation bleiben wollen. Nichtsdestotrotz wird der ein oder andere neue Spieler bereits am Samstag gegen Ried seine Chance bekommen. Für mich spielt es keine große Rolle, welcher Spieler neu ist und wer schon länger bei uns ist – ab jetzt haben alle die gleiche Chance. Bis jetzt haben wir es zu Hause noch nicht geschafft, uns von dem Druck zu befreien. Gegen Ried müssen wir das gewonnene Selbstvertrauen mitnehmen und weiterhin kontinuierlich ausbauen!“

Kevin Kampl: „Für mich ist es ein sehr wichtiger Schritt und eine große Herausforderung, bei den Roten Bullen zu spielen. Ich habe mit den Verantwortlichen sehr gute Gespräche geführt und bin überzeugt, dass ich mich in Salzburg schnell verbessern kann und optimale Möglichkeiten habe, an mir zu arbeiten. Den Unterschied zu Aalen habe ich bei den ersten Trainingseinheiten schon gemerkt – das Tempo in Salzburg ist weit höher.“

Andreas Ulmer: „Unsere neuen Spieler haben einen sehr guten und starken Charakter. Wir verbringen am Platz sehr viel Zeit miteinander, sodass die Kommunikation untereinander rasch besser wird. Die SV Ried hat sich sehr verändert. Es wurden neue Spieler mit viel Erfahrung geholt, die sich am Samstag sicherlich nicht mit einem Punkt zufriedengeben wollen. Ich freue mich über so viel Vertrauen der sportlichen Führung, denn ich habe in den letzten Monaten eine sehr gute und stabile Leistung abgeliefert. Diese will ich heuer wieder bestätigen.“