Red Bull Salzburg – RSC Anderlecht 2:0 (1:0).
Tore: Maierhofer (22.), Savic (81.)

Red Bull Salzburg besiegte heute im ersten Saisonspiel in der Red Bull Arena den belgischen Rekordmeister RSC Anderlecht mit 2:0 (1:0).

3.500 Zuschauer – darunter die komplette Führungsetage der Bullen mit Ralf Rangnick, Peter Vogl und Oliver Glasner – sahen den fünften Sieg der Roten Bullen im sechsten Testspiel – und der war gegen den renommierten Gegner mehr als verdient.

Red Bull Salzburg spielte in folgender Aufstellung: Walke; Schwegler (67. Klein), Sekagya (75. Ilsanker), Hinteregger (75. Douglas), Ulmer; Mendes (67. Hierländer), Leitgeb (60. Lindgren); Jantscher (60. Teigl), Zarate (44. Cristiano), Svento (60. Savic); Maierhofer (60. Soriano).

Los geht’s in Wals-Siezenheim – und bei noch immer brütender Hitze wartet mit dem Royal Sporting Club Anderlecht der wohl stärkste Gegner in der bisherigen Testspielserie auf die Roten Bullen, die von Beginn an versuchen, Druck zu erzeugen.

Die erste gefährliche Aktion dann in der 9. Minute: Nach einer Flanke von Schwegler können die Belgier nur kurz abwehren. Ulmer schnappt sich das Leder und zieht aus knapp 25 Metern ab – Anderlecht-Torhüter Proto reagiert großartig und wehrt den Schuss ab!

Im Gegenstoß klärt Schwegler souverän vor Jovanovic (11.).

14. Minute, die bisher schönste Aktion der Bullen: Schwegler auf Maierhofer, der legt ab auf Mendes – dessen Schuss geht aber am Tor vorbei.

15. Minute, die nächste dicke Chance: Jantscher mit der Flanke von rechts, Maierhofer verfehlt – dahinter lauert Svento, der den Ball volley nimmt – daneben.

18. Minute: Weiter Einwurf von Schwegler auf Maierhofer – über das Tor.

22. Minute, die längst verdiente Führung für die Salzburger, die das Spiel bisher klar bestimmen: Jantscher mit dem Traumpass in den Lauf von Maierhofer – dessen Schuss kann Proto nur kurz abwehren – wieder ist Maierhofer zur Stelle – und diesmal trifft er zum 1:0!

27. Minute, Pech für die Bullen nach einer tollen Aktion: Flanke von Schwegler aus vollem Lauf, sehenswerter Flugkopfball von Zarate – um Zentimeter am Kreuzeck vorbei!

Sekunden später die nächste Flugeinlage – diesmal von Torhüter Proto, der mit einem Flugkopfball Schlimmeres verhindert (28.) . . .

Auf der Gegenseite führt die erste Unachtsamkeit der Salzburger Abwehr fast zum Ausgleich – doch Mbokani schießt aus fünf Metern über das Tor (30.)

Nächste Möglichkeit für die Gäste, die in den letzten Minuten stärker agieren – doch Hinteregger passt auf und hindert Jovanovic mit einem Tackling am Torschuss (38.)

43. Minute: Leitgeb mit dem Lupfer auf Jantscher – Abseits.

44. Minute, Zarate verlässt angeschlagen den Platz, für ihn kommt Cristiano.

44. Minute: Ein gut angetragener Freistoß von Jantscher aus größerer Entfernung bereitet Proto einige Probleme – er klärt per Faustabwehr.

Pause. Salzburg über weite Strecken spielbestimmend, die Belgier, die direkt aus dem Trainingslager in Saalfelden angereist sind, erst ab der 30. Minute besser in der Partie.

Die zweite Halbzeit beginnt mit einer guten Chance für Anderlecht. Mbokani kommt aus halblinker Position zum Schuss – doch Walke reagiert gut, wehrt in den Corner ab (48.)

In der Folge Salzburg weiter mehr im Ballbesitz – Anderlecht setzt den einen oder anderen Konter, ohne wirklich gefährlich zu werden.

So auch in Minute 59 durch Praet – bei dessen Schuss hat Walke keine Mühe.

60. Minute: Roger Schmidt bringt mit Lindgren, Teigl, Soriano und Savic vier neue Kräfte.

64. Minute, Glück für die Bullen: Santos da Rocha trifft mit einem Schlenzer nur die Stange!

67. Minute: Bei den Salzburgern kommen Klein und Hierländer für Schwegler und Mendes.

Der Ausgleich für die Belgier – oder doch nicht . . .

Nach einem schweren Fehler von Hinteregger, der den Ball genau zum Gegner spielt, flankt Molins zur Mitte, De Sutter schießt ein – doch der Schiedsrichter entscheidet auf Abseits, es bleibt beim 1:0 für die Bullen (73.)

75. Minute: Hinteregger und Sekagya gehen, Ilsanker und Douglas kommen.

77. Minute: Teigl auf Soriano – über das Tor.

81. Minute, das 2:0 für Red Bull Salzburg – nach einer Co-Produktion der Youngsters! Teigl tankt sich rechts durch, spielt zurück in die Mitte auf Savic, der den Ball mit dem Innenrist ins Tor befördert!

Eine Minute später hat dann Teigl das 3:0 auf dem Fuß, schupft den Ball aber nach Cristiano-Zuspiel knapp am Tor vorbei (82.)

85. Minute, Riesenchance für Soriano nach Ulmer-Pass. Er umkurvt den Torhüter, schießt dann aber aus spitzem Winkel am Tor vorbei.

87. Minute, Volleyschuss Teigl – Proto hält.

Schlusspfiff – die Roten Bullen besiegen Anderlecht mit 2:0 und bleiben damit in der Vorbereitung weiter in der Erfolgsspur . . .

Roger Schmidt: „Wenn man beide Halbzeiten gewinnt, kann man durchaus zufrieden sein – auch wenn noch einiges gefehlt hat. Wer beim ersten Spiel aufläuft, werde ich am Donnerstag entscheiden. Ich habe die Spieler an einigen Positionen getestet, jetzt weiß ich über ihre Qualitäten Bescheid.”

VORSCHAU:
Morgen, Montag, ist die Nachwuchs-Akademie in Lieferung Schauplatz des letzten Vorbereitungsspiels: Die Roten Bullen treffen dabei um 18 Uhr auf Viktoria Pilzen aus Tschechien.