tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile, Runde 2
Red Bull Salzburg – SV Mattersburg 3:2 (2:1). Tore: Schiemer (14.), Soriano (33.), Zarate (77.); Bürger (45+1), Höller (50.)

Nach dem Auftaktsieg in Graz holte Meister Red Bull Salzburg heute auch daheim drei Punkte, besiegte in der 2. Runde der tipp3-Bundesliga, powered by T-Mobile, den SV Mattersburg mit 3:2 (2:1).

Vor 4.600 Zuschauern waren die Roten Bullen 45 Minuten klar überlegen, lagen auch souverän 2:0 in Führung, kassierten aber kurz vor und kurz nach der Pause jeweils einen Treffer, mussten bis zur 77. Minute bangen, ehe dem eingewechselten Zarate das entscheidende 3:2 gelang.

Bei Red Bull Salzburg kommt Soriano in die Mannschaft zurück – ebenso in der Startelf Sekagya (für Hinteregger). Dafür fehlt der gesperrte Ilsanker.

Die Aufstellung: Walke; Schwegler, Schiemer, Sekagya, Ulmer; Mendes, Leitgeb; Teigl, Hierländer, Jantscher; Soriano.

Bundesliga-Heimauftakt für die Roten Bullen – der Anpfiff.

Und der erste gute Angriff nach nur knapp einer Minute. Teigl raus auf Ulmer – der flankt sofort – doch Soriano und Hierländer kommen nicht richtig an den Ball (2.)

6. Minute, schöner Freistoßtrick der Salzburger: Ulmer auf Mendes, der weiter auf Soriano – rechts am Tor vorbei!

Nach 10 Minuten. Die Hausherren spielbestimmend und mit deutlichen Vorteilen in der Offensive.

14. Minute, das 1:0 für Red Bull Salzburg – nach einer schön herausgespielten Aktion. Nach einem Freistoß von Jantscher kommt Hierländer an den Ball, spielt ihn in die Tiefe raus auf Mendes – und dessen perfekten Stanglpass verwertet Schiemer zur verdienten Führung!

20. Minute, erster guter Angriff der Burgenländer: Mravac auf Malic – der schießt links am Tor vorbei.

21. Minute: Hierländer erkämpft sich gegen Malic und Borenitsch den Ball, wird aber zu weit abgedrängt – es reicht nur zu einem Eckball.

22. Minute: Jantscher mit der Flanke, Kopfball Schiemer – drüber.

24. Minute: Mendes mit einem Schuss aus dem Hinterhalt – erfolgreich geblockt von Malic.

30. Minute: Nach einem unnötigen Ballverlust von Mendes sind die Mattersburger plötzlich in der Überzahl, doch der Schuss von Lovin fällt zu schwach aus – Walke ohne Mühe.

33. Minute, das 2:0 für Red Bull Salzburg! Böser Ballverlust von Prietl, Mendes schnappt sich das Leder, spielt einen perfekten Doppelpass mit Jantscher, dann von links den Stanglpass zu Soriano, der nur noch seinen Fuß hinhalten muss – bereits sein dritter Saisontreffer!

41. Minute: Guter Freistoß von Jantscher aus rund 28 Metern – nur knapp an der linken Stange vorbei.

45. Minute: Die nächste Chance für die Bullen. Mendes setzt sich auf der rechten Seite kraftvoll durch, spielt ab auf Soriano, der aus schrägem Winkel an Borentisch scheitert.

Dann die Nachspielzeit.

Nach einem harmlosen Zweikampf nahe der Strafraumgrenze entscheidet Schiedsrichter Grobelnik auf Freistoß – eine überharte Entscheidung. Bürger nutzt die Chance und hebt den Ball über die Mauer zum Anschlusstreffer ins Netz – nur noch 2:1 (45+1).

Halbzeit.

Stefan Ilsanker in der Pause: „Wir haben das Spiel bisher ganz klar dominiert, dürfen aber jetzt nicht nachlassen, müssen weiter Druck aufbauen und auf das dritte Tor spielen.“

Der zweite Durchgang beginnt so, wie der erste geendet hat – mit einem Freistoß für die Mattersburger. Wieder tritt Bürger an, trifft diesmal aber nur das Lattenkreuz – Walke wäre ohne Chance gewesen . . (49.)

Eine Minute später dann doch der Ausgleich: Nach einer weiten Flanke attackiert Ulmer zu halbherzig, Höller ist zur Stelle und dessen Kopfball senkt sich über Walke ins Tor – 2:2 (50.)!

54. Minute, fast ein Eigentor von Farkas, der von Rodler angeschossen wird – aber Borenitsch ist auf dem Posten.

57. Minute: Sekagya bekommt den Ellbogen von Höller zu spüren, kann nach einer kurzen Behandlung aber weitermachen.

60. Minute: Soriano spielt Mendes auf der linken Seite frei – seine Flanke zur Mitte kommt zu ungenau.

Nach einer Stunde: Mattersburg jetzt weit mutiger, die Bullen wiederum scheinen nach dem Ausgleich doch etwas verunsichert. Besonders im Spiel nach vorne geht im Moment nicht viel.

65. Minute. Ein Schuss von Farkas wird von Sekagya gefährlich abgefälscht, doch Walke ist auf dem Posten.

66. Minute, erster Wechsel bei den Salzburgern: Zarate kommt für Jantscher.

70. Minute: Nicht viel los derzeit in der Red Bull Arena.

75. Minute: Mendes muss angeschlagen raus, wird durch Maierhofer ersetzt.

76. Minute, Riesenchance für Mattersburg durch Farkas, der durch die Salzburger Verteidigung spaziert, mit dem Abschluss aber an Walke scheitert!

. . . im Gegenzug machen es die Roten Bullen besser: Nach einem perfekten Doppelpass mit Soriano schließt Zarate erfolgreich ab, bringt Red Bull Salzburg mit 3:2 in Führung (76.)!

80. Minute: Mächtiger Vorstoß von Schwegler auf der rechten Seite, Flanke zur Mitte – dort kommt Maierhofer aber nicht richtig an den Ball.

Jetzt ist Stimmung in der Bude . . . die Bullen auch in der Schlussphase mit mehr Spielanteilen – doch die Burgenländer geben nicht auf.

85. Minute: Hierländer aus der Distanz – drüber.

88. Minute: Hinteregger kommt für Hierländer.

90. Minute: Höller von der Strafraumgrenze – knapp am Kreuzeck vorbei.

Drei Minuten gibt’s noch drauf.

91. Minute: Potzmann sucht aus 16 Metern den Abschluss – Walke hält.

Der Schlusspfiff.

Red Bull Salzburg schlägt Mattersburg 3:2, bleibt damit auch im zweiten Spiel der neuen Bundesligasaison siegreich.

Roger Schmidt: „Dieser Sieg tut außerordentlich gut. Aber wir hätten schon vor der Pause alles entscheiden können. Dann hätten wir uns nach dem Wechsel leichter getan. So mussten wir am Ende noch zittern.“

Alex Walke: „Wenn man 2:0 führt, das Spiel ganz klar beherrscht und dann zwei solche Tore bekommt, ist das natürlich ärgerlich. Wir müssen uns angewöhnen, nicht einen Gang zurückzuschalten, sondern dranzubleiben.“

Franz Schiemer: „Wir hätten es uns einfacher machen können. Aber am Ende haben wir gewonnen – und das ist das Einzige, was zählt.“