Red Bull Salzburg – Terek Grozny 1:0 (0:0). Tor: Maierhofer (56.)

Red Bull Salzburg eilt in der Vorbereitung von Sieg zu Sieg – heute sahen in Liefering 620 Zuschauer einen 1:0 (0:0)-Erfolg gegen den russischen Erstdivisionär Terek Grozny.

Red Bull Salzburg spielte in folgender Aufstellung: Gustafsson; Klein (46. Schwegler), Ilsanker, Hinteregger (64. Douglas), Svento (46. Ulmer); Mendes (46. Leitgeb), Lindgren (64. Hierländer); Teigl (64. Jantscher), Cristiano (46. Zarate), Savic (64. Boghossian); Soriano (46. Maierhofer).

Anpfiff bei hochsommerlichen Temperaturen, die Bullen gegenüber der gestrigen Partie gegen Steaua Bukarest mit einer stark veränderten Anfangsformation . . .

 
. . . und in den ersten Minuten mit mehr Initiative.

7. Minute, die erste sehr schöne Aktion: Ilsanker mit dem weiten Pass auf Savic, der sich den Ball perfekt stoppt und auf Soriano abtropfen lässt. Der wird bei seinem Schussversuch behindert. Dann kommt Cristiano an den Ball – sein Schuss wird aber geblockt.

8. Minute: Freistoß Lindgren knapp außerhalb des Strafraums – knapp drüber.
 
Nach 15 Minuten: Salzburg mit mehr Ballbesitz, versucht es immer wieder mit schnellem Kurzpass-Spiel - Grozny kommt nur selten vor das gegnerische Tor, bleibt dabei bisher aber ungefährlich – sieht man von Ivanovs Kopfball ab, der in Minute 13 nur knapp das Gehäuse von Gustafsson verfehlt.

19. Minute, erstmals die Russen: Ivanov bringt Lebedenko ins Spiel – doch Ilsanker passt auf, nimmt ihm die Kugel vom Fuß.

24. Minute: Nach einem Volleyschuss von Soriano ist der Ball im Tor – doch der Schiedsrichter entscheidet auf Abseits.

Auf der anderen Seite vergibt Ferreira per Kopf nach einer Flanke von Blago eine gute Möglichkeit (25.) – danach verordnet der Schiedsrichter den Akteuren eine kurze Trinkpause . . .

29. Minute, sehr schöne Aktion der Bullen: Nach einem Doppelpass von Svento und Soriano kommt der Ball zu Teigl – dessen Flanke faustet Grozny-Torhüter Amelchenko vor Cristiano aus dem Gefahrenbereich.

31. Minute: Mauricio will mit einem Heber Lebedenko in Position bringen – doch Gustafsson läuft im richtigen Moment raus, ist schneller am Ball. 
 
32. Minute, die Chance für Teigl! Nach einem weiten Pass von Hinteregger knallt er sofort drauflos – doch Amelchenko wehrt glänzend ab.

Dann wieder zweimal Grozny: Zuerst lässt Lebedenko Ilsanker stehen, verschießt aber ebenso wie Ferreira in der nächsten Aktion (35., 36.)

40. Minute: Ilsanker klärt nach einer gefährlichen Flanke von Mauricio.

41. Minute: Nach einem Pass von Mendes lässt Savic gleich drei Gegenspieler aussteigen – leider kommt dann sein Stanglpass auf den in der Mitte stehenden Cristiano zu ungenau.

Das war’s in Hälfte 1 – mit einem 0:0 nach einer bisher ausgeglichenen Partie geht es in die Kabinen.

Der zweite Durchgang beginnt mit einem gut angetragenen Freistoß von Blago, den Gustafsson zur Ecke abwehren kann (48.)

Und: Roger Schmidt hat die Mannschaft an fünf Positionen geändert . . . 
 
. . . jetzt sind Schwegler, Ulmer, Leitgeb, Zarate und Maierhofer in der Partie.

53. Minute, schöner Spielzug der Bullen: Leitgeb schickt Ulmer auf die Reise – dessen Flanke verfehlt Maierhofer nur um Zentimeter.

56. Minute, das 1:0 für Red Bull Salzburg! Teigl spielt auf Schwegler, Flanke zur Mitte, wo sich Maierhofer diese Chance nicht entgehen lässt und per Kopf ins lange Eck trifft!

64. Minute: Roger Schmidt bringt mit Douglas, Hierländer, Jantscher und Boghossian vier Neue.

66. Minute: Nach einer Ecke von Jantscher fischt sich Amelchenko den Ball vor Boghossian.

72. Minute: Nach einer Flanke von Schwegler kommt Maierhofer aus spitzem Winkel zum Kopfball – Amelchenko klärt.

Noch 15 Minuten.

Die Bullen nach dem Wechsel klar spielbestimmend, lassen Ball und Gegner laufen . . .

78. Minute: Maierhofer überhebt Amelchenko – im letzten Moment kann ein Grozny-Verteidiger noch vor der Linie klären.

Zwei Minuten später zeichnet sich der Grozny-Goalie bei einem Fernschuss von Jantscher aus, fischt den Ball aus der Ecke (80.)

Tolle Einzelaktion von Ilsanker, der aus der eigenen Hälfte ein Solo startet, dann Zarate anspielt, der aber unsanft vom Ball getrennt wird (82.)

83. Minute: Zuckerpass von Leitgeb in den Lauf von Jantscher – der wird aber wegen angeblichen Abseits in aussichtsreicher Position zurückgepfiffen . . .

90. Minute: Amelchenko klärt nach einer Flanke von Ulmer vor Boghossian. Der Schlusspfiff.

Red Bull Salzburg gewinnt gegen das, von Ex-Innsbruck Legionär Stani Tschertschessow betreute, Team aus Grozny verdient mit 1:0, landet damit den 2. Sieg innerhalb von 24 Stunden.

Eddie Gustafsson: Ich bin mit dem Spiel zufrieden. Wir haben zu null gespielt – was für einen Torhüter immer schön ist. Es wird Zeit, dass die richtigen Spiele angehen. Es kribbelt schon gehörig. Mit Anderlecht kommt am Sonntag wieder ein starker Gegner in die Red Bull Arena. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir uns da weiter steigern können.”

Stefan Ilsanker: 
Man hat heute gemerkt, dass die Frische zurückkommt. Wir werden immer spritziger – und das Umsetzen der Vorgaben des Trainers funktioniert immer besser. Jetzt freue ich mich schon, wenn’s wieder richtig losgeht.”