Keine Pause nach dem Europa League-Spiel bei Standard Luettich! Bereits am Sonntag, den 10. November 2013, ist der FC Red Bull Salzburg schon wieder im Einsatz, wo es in der 15. Runde der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile ab 19:00 Uhr gegen Admira Wacker Moedling geht. Das Spiel in der Suedstadt wird von Schiedsrichter Gerhard Grobelnik geleitet.


• Im laufenden Kalenderjahr hat der FC Red Bull Salzburg insgesamt (inkl. Testmatches) 55 Spiele bestritten, von denen lediglich drei (!) verloren gingen. Dagegen erreichte das Team von Roger Schmidt 39 Siege und 13 Remis.

• Als Tabellenfuehrer sind die Roten Bullen vor diesem Spiel klarer Favorit. Allerdings endete das erste Saisonduell mit dem Tabellenletzten, dem aufgrund einer Bundesliga-Entscheidung acht Punkte abgezogen wurden, durch ein Tor von Jonatan Soriano knapp mit 1:0.

• Ausserdem sind die Salzburger seit dem Wiederaufstieg der Admira vor zwei Jahren in der Suedstadt noch sieglos (eine Niederlage und zuletzt 3 Remis).

• Auswaerts gelangen dem FC Red Bull Salzburg in dieser Bundesliga-Saison vier Siege und zwei Remis bei einem Torverhaeltnis von 17:4.

• Die Admiraner wiederum holten heuer bei Heimspielen sieben Punkte (zwei Siege, ein Unentschieden; Torverhaeltnis 6:14).

• Zwei von insgesamt drei Saisonsiegen gab es in den sechs Partien unter Walter Knaller. Der 56- Jaehrige ist schon der dritte Coach bei Admira Wacker Moedling (nach Polster und Lederer) in dieser Spielzeit.

•  Unter Knaller schoss die Admira in sechs Spielen auch mehr Tore (8) als unter seinen Vorgaengern in neun Spielen (7) – insgesamt 15 Treffer sind die wenigsten aller Teams. Dabei gaben die Niederoesterreicher ligaweit die drittmeisten Schuesse (212) ab.


Statements

Roger Schmidt: „Wir haben uns in den ersten 14 Spielen mit zehn Punkten Vorsprung auf den Tabellenzweiten eine super Ausgangsposition erarbeitet und wollen diese Situation weiter verbessern. Wir haben die beiden Auswaertsspiele der vergangenen Saison unentschieden gespielt. Aber wir wissen, dass wir nichts geschenkt bekommen. Denn Admira steht zwar in der Tabelle unten, hat aber gegen Austria, Rapid und Sturm gewonnen und kann an guten Tagen auch uns Probleme bereiten. Deshalb muessen wir drei Tage nach der Europa League auch in der Meisterschaft eine Top-Leistung bieten, um als Sieger vom Platz zu gehen.“

Dusan Svento: „Unser Trainer sagt, dass das naechste Spiel immer die groesste Herausforderung darstellt. Aber wir sind, wie man gestern gesehen hat, gut drauf und wollen dies auch gegen die Admira zeigen. Und weil wir die letzten Spiele gegen die Admira nicht gewonnen haben, sind wir zusaetzlich motiviert.“


Personelles
Bei den Roten Bullen fehlen Isaac Vorsah (Kreuzbandriss) und Stefan Hierlaender (Knieoperation).  Eddie Gustafsson fehlt wegen eines viralen Infekts. Der Einsatz von Jonatan Soriano (Adduktorenprobleme) ist fraglich. Dafuer ist Florian Klein nach seiner Schulterverletzung wieder am Weg zurueck.
Martin Hinteregger ist aufgrund der fuenften Gelben Karte in der Suedstadt gesperrt.




Die letzten Bundesliga-Spiele gegen Admira Wacker Moedling
25.08.2013 Red Bull Salzburg - Admira Wacker Moedling 1:0 (0:0)
04.05.2013 Red Bull Salzburg - Admira Wacker Moedling 2:1 (0:0)
13.03.2013 Admira Wacker Moedling - Red Bull Salzburg 1:1 (1:1)
03.11.2012 Red Bull Salzburg - Admira Wacker Moedling 5:0 (2:0)
18.08.2012 Admira Wacker Moedling - Red Bull Salzburg 4:4 (3:1)
17.05.2012 Red Bull Salzburg - Admira Wacker Moedling 2:0 (0:0)
24.03.2012 Admira Wacker Moeding - Red Bull Salzburg 2:2 (1:1)
11.12.2011 Red Bull Salzburg - Admira Wacker Moedling 2:1 (2:1)
25.09.2011 Admira Wacker Moedling - Red Bull Salzburg 2:1 (2:0)
13.05.2006 Admira Wacker Moedling - Red Bull Salzburg 0:3 (0:1)
12.03.2006 Red Bull Salzburg - Admira Wacker Moedling 0:1 (0:0)
05.11.2005 Admira Wacker Moedling - Red Bull Salzburg 0:4 (0:3)
27.08.2005 Red Bull Salzburg - Admira Wacker Moedling 3:2 (1:1)