Kampl wegen Pollenallergie fraglich

Zum vierten und letzten Mal in dieser Saison kommt es zum Salzburger Bundesliga-Derby. Der FC Red Bull Salzburg trifft am kommenden Samstag, den 07. März, ab 16:30 Uhr (live auf Sky) in der Untersbergarena auf den SV Scholz Grödig.
Das Spiel wird vom Schweizer Schiedsrichter Stefan Klossner (Assistenten Vital Jobin und Carmine Sangiovanni) geleitet.

  • Der FC Red Bull Salzburg startet in diesem Spiel den nächsten Angriff auf die 100-Tore-Marke. Bisher hat die Salzburg-Offensive 98 Treffer erzielt, 34 davon auswärts.
  • Allerdings haben beide Mannschaften in den letzten zwei Spielen nicht getroffen – der FC Red Bull Salzburg erstmals seit November 2010, der SV Scholz Grödig erstmals in der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile.
  • Während der FC Red Bull Salzburg als einzige Bundesliga-Mannschaft sein Austauschkontingent zur Gänze aufgebraucht hat, nahm der SV Scholz Grödig dieses am wenigsten Gebrauch.
  • Die Roten Bullen ließen die wenigsten gegnerischen Großchancen (34) zu, der SV Scholz Grödig die meisten (82).
  • Nach zwei Niederlagen hintereinander sind die Grödiger in der Tabelle von der 2. auf die 4. Position zurückgefallen und stehen aktuell auf keinem EC-Platz.
  • Nach der Winterpause holte einzig Schlusslicht Innsbruck weniger Punkte als Grödig (8 – je 2 Siege und Remis, 5 Niederlagen).
  • Die Grödiger Offensive hat insgesamt 55 Treffer erzielt, was immer noch der beste Wert nach den Roten Bullen ist. Allerdings gelangen dem Lokalrivalen nach der Winterpause erst 9 Tore.


Statements
Roger Schmidt: „Wenn man sich die Statistik anguckt, dann ist es sicherlich sehr ungewöhnlich, dass wir in einem Spiel keine Tore schießen. Dass wir in zwei Spielen hintereinander keine Tore schießen, ist extrem selten. Ich bin aber davon überzeugt, dass wir nach einer normalen Trainingswoche (Anm.: die letzte nicht-englische Woche für Red Bull Salzburg war Mitte Februar) wieder Frische in die Mannschaft bekommen haben und das Derby nutzen werden, um wieder zurück in die Erfolgsspur zu kommen.“

Alexander Walke: „Derart kurzfristige Einsätze, wie letzte Woche, sind nicht so einfach. Aber das ist im Moment meine Aufgabe, darauf bereite ich mich vor. Bis vor kurzem habe ich ja mit meiner Familie noch in Grödig gewohnt, meine Kinder gehen dort zur Schule. Aber das ist in dem Zusammenhang nebensächlich, denn in erster Linie spiele ich für Red Bull Salzburg. Ich denke, dass es ein schwieriges Spiel wird. Aber wenn wir die Qualitäten, die wir in dieser Saison schon so oft gezeigt haben, auch diesmal wieder abrufen, werden wir die drei Punkte mit nach Hause nehmen.“
 

 

Meister Tour 2013/14: Fanmarsch nach Grödig
Wie schon beim letzten Salzburger Derby in Grödig, findet auch diesmal wieder ein Fanmarsch der Red Bull Salzburg-Fans zum Stadion des Kontrahenten statt.
Treffpunkt dafür ist das Fanlokal „Abseits“ (Red Bull Arena, Ostseite, 12:00 Uhr), von wo aus es um 14:15 Uhr mit Shuttlebussen zum Hotel Friesacher (Anif) geht. Von dort macht man sich im Rahmen der Meister Tour 2013/14 dann zu Fuß in Richtung Untersbergarena auf, um die Roten Bullen beim Auswärtsderby zu unterstützen.


Personelles
Bei den Roten Bullen sind Fränky Schiemer (Muskelverletzung), Christian Schwegler (Muskelverletzung) und Peter Gulacsi (Gehirnerschütterung) verletzungsbedingt nicht dabei. Kevin Kampl hat in dieser Woche aufgrund einer akuten Pollenallergie kaum trainiert, sein Einsatz ist fraglich.


Die bisherigen Bundesliga-Duelle gegen SV Scholz Grödig
08.02.2014 FC Red Bull Salzburg – SV Scholz Grödig 6:0 (2:0)
28.10.2013 SV Scholz Grödig – FC Red Bull Salzburg 0:3 (0:1)
10.08.2013 FC Red Bull Salzburg – SV Scholz Grödig 4:1 (0:1)