UEFA Champions League, Qualifikation, Runde 3, Rückspiel: Fenerbahce Istanbul - FC Red Bull Salzburg 3:1 (3:1). Tore: Meireles (8.), Sow (17.), Webo (34.); Soriano (4.)

Red Bull Salzburg verlor heute das Rückspiel der dritten Qualifikationsrunde zur UEFA Champions League in Istanbul bei Fenerbahce trotz Traumstarts und guter Leistung mit 1:3 (1:3), schied damit mit dem Gesamtscore von 2:4 aus dem Bewerb aus.

DIE MATCH-ANALYSE:

Die Roten Bullen erwischten einen Traumstart, gingen schon nach vier Minuten durch Soriano in Führung, mussten aber wenig später durch einen Kunstschuss den Ausgleich hinnehmen. Was sich dann im Sükrü-Saracoglu-Stadion entwickelte, war ein sehr schnelles, kampfbetontes Spiel, in dem sich die Salzburger keineswegs versteckten, immer wieder versuchten, schnell zu attackieren. Dennoch gelang den Türken in Minute 17 erstmals die Führung und 17 Minuten später sogar das 3:1. Mit diesem Stand ging es auch in die Kabinen. Auch, weil die Salzburger kurz vor der Pause eine Doppelchance nicht nutzen konnten. Nach dem Wechsel versuchten die Salzburger alles, um den Rückstand noch auszugleichen, hatten auch weitere gute Chancen - doch Fenerbahce spielte mit viel Routine und Cleverness das Ergebnis nach Hause.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

Christian Schwegler wurde nicht rechtzeitig fit, für ihn begann Florian Klein. Nach dem Ausscheiden in der Champions League spielen die Roten Bullen nun im Play-off der Europa League um einen Platz in der Gruppenphase. Die Auslosung dazu erfolgt am Freitag in Nyon, Spieltermine: 22. und 29. August. Abseits der Champions League fand heute die Auslosung für die 2. Runde im Samsung-Cup statt. Red Bull Salzburg trifft dabei auswärts (24. oder 25. September) auf den steirischen Landesligisten FC Lankowitz.

DIE STIMMEN ZUM SPIEL:

Roger Schmidt: „Es ist ein Wahnsinn, dass wir nach diesem Spiel nicht als Sieger vom Platz gehen und unsere ganze Überlegenheit und unser gutes Spiel sich nicht im Ergebnis ausdrücken. Man kann uns nicht absprechen, dass wir nicht alles versucht und eine Großzahl an Torchancen herausgearbeitet haben. Leider hat uns auch das letzte Quäntchen Glück gefehlt.“

Andreas Ulmer: „Wir hätten nicht besser starten können. Drei Gegentore sind natürlich zu viel. Aber wir haben danach noch einige Chancen gehabt. Leider haben wir sie nicht genützt. Ein sehr bitterer Abend.“

DATEN & FAKTEN:

Aufstellung: Gulacsi; Klein, Ramalho, Hinteregger, Ulmer; Ilsanker; Meilinger, Kampl, Mane; Soriano, Alan.

Auswechslungen: Jantscher für Meilinger (54.), Hierländer für Alan (79.)

Gelbe Karten - RBS: Alan (25., Foul), Mane (70., Foul), Ramalho (87., Foul)

Schiedsrichter: Gil (Pol)

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:

Perfekter Auftakt für die Roten Bullen in Istanbul! Ulmer spielt in der 4. Minute in den Lauf von Kampl – und dessen Querpass verwertet Soriano staubtrocken zum 1:0!

8. Minute, der Ausgleich für die Hausherren durch Meireles, der von der Strafraumgrenze nach einer Kopfballvorlage von Kuyt volley ins rechte Kreuzeck trifft!

17. Minute, das 2:1 für Fenerbahce! Sow nimmt sich an der Strafraumgrenze den Heber von Kuyt gekonnt mit, schießt aus der Drehung ins linke Eck ein. Gulacsi ohne Chance.

25 Minuten sind um. Fenerbahce mit der Führung im Rücken jetzt sehr druckvoll. Aber die Salzburger halten gut dagegen, versuchen ihrerseits, jede sich bietende Lücke in der Istanbuler Abwehr zu nutzen.

27. Minute: Sow sprintet in die Tiefe, Gulacsi kommt aber gut heraus, ist schneller am Ball.

32. Minute, gute Möglichkeit für die Bullen: Mane auf Soriano, der weiter auf Alan – doch Meireles klärt in letzter Sekunde per Kopf. 

33. Minute, falscher Toralarm. Ramalho schießt den Ball ins Tor, steht aber im Abseits. Im Gegenstoß fällt das 3:1 für Fenerbahce: Sow mit dem idealen Zuspiel auf Webo, der Gulacsi elegant überhebt. Jetzt wird’s ganz ganz schwer für die Roten Bullen . . .

37. Minute: Meilinger zieht aus halbrechter Position ab, Fener-Torhüter Demirel klärt im Nachfassen.

41. Minute: Nach einem Zuspiel von Meilinger schießt Soriano am Tor vorbei.

44. Minute: Nach einem guten Dribbling spielt Kampl den tiefen Pass auf Mane, dem springt der Ball aber weg.

45. Minute: Kampl mit einem Aufsetzer aus 18 Metern, keine Probleme für Demirel.

47. Minute, Doppelchance für die Bullen nach einem schweren Patzer der Fenerbahce-Abwehr! Zuerst scheitert Alan an Demirel, dann wehrt Topal einen Schuss von Meilinger auf der Linie ab!

Sekunden später geht es in die Pause. Fenerbahce führt 3:1, die Bullen brauchen im Moment zwei Treffer für den Aufstieg . . .

Kurz nach Wiederbeginn zirkelt Meilinger einen Freistoß in den Strafraum, Soriano köpft über das Tor (46.)

48. Minute: Klein setzt sich rechts durch, seinen Querpass fängt die Istanbuler Verteidigung vor Alan ab.

54. Minute: Demirel schnappt sich einen Schuss von Kampl aus rund 20 Metern.

59. Minute: Nach einem tollen Schuss von Alan aus 16 Metern muss sich Demirel gehörig strecken, beim Nachschuss steht Mane im Abseits.

70. Minute: Die Partie hat jetzt etwas an Schwung verloren. Im Moment gibt es auf beiden Seiten keine zwingenden Tormöglichkeiten . . .

73. Minute: Kampl spielt Ulmer auf der linken Seite ideal frei, dessen Querpass fällt aber zu ungenau aus, Alves klärt.

76. Minute, Riesenchance für die Bullen! Nach einem Freistoß von Kampl knallt Soriano den Ball mit einem extrem harten Aufsetzer Richtung Tor, Demirel wehrt mit einem unglaublichen Reflex ab!

85. Minute: Mane zieht links in den Strafraum, Querpass zur Mitte, Alves klärt. Auf der Gegenseite vergibt Webo nach einem Konter eine gute Möglichkeit, kommt am Fünfer nicht richtig an den Ball (85.)

86. Minute, nächste Riesenchance für die Bullen: Wieder Mane über links, Pass auf Hierländer, der sofort abzieht – erneut auf der Linie gerettet.

88. Minute: Chance für Kampl, wieder bleibt Demirel Sieger.

90. Minute: Kampl auf Hinteregger, der um Zentimeter an der linken Stange vorbeiköpft.

Das Spiel ist aus. Red Bull Salzburg unterliegt Fenerbahce mit 1:3 und scheidet aus dem Bewerb aus – trotz guter Vorstellung und vielen guten Chancen . . .