Klarer Favorit im Duell gegen steirischen Oberliga-Klub.

Fuer das Team des FC Red Bull Salzburg geht es ohne Pause und mit der naechsten englischen Woche weiter. Am kommenden Mittwoch, den 25. September 2013 muessen die Roten Bullen in die Steiermark, wo es ab 19:00 Uhr (Schiedsrichter Helmut Trattnig) gegen den FC Piberstein Lankowitz geht. Die Piberstein Arena fasst insgesamt 2.500 Personen und wird am Mittwoch definitiv ausverkauft sein.

Klarerweise geht das Team von Trainer Roger Schmidt als Favorit in diese Begegnung: "Aber wir werden diesen Gegner ernst nehmen und sehr konzentriert ins Spiel gehen", erklaert der Deutsche. "Deshalb haben wir Lankowitz auch beobachten lassen bzw. nutzen zur Vorbereitung entsprechendes Videomaterial."

Auch Andreas Ulmer, der beim gestrigen Bundesliga-Spiel gegen den WAC beide Tore vorbereitet bzw. die Assists zu drei der letzten fuenf Liga-Treffer geleistet hat, ist sehr fokussiert: "Unser Ziel ist der Aufstieg in die naechste Runde, deshalb muss ein Sieg her. Insgesamt passt unser Spiel sehr gut, wir muessen nur in der Offensive noch konzentrierter sein und unsere Chancenauswertung verbessern".


Souveraene Auswaertserfolge
Waehrend die Roten Bullen in Cup-Runde 1 mit einem 9:0-Erfolg (Tore: Soriano 3, Hinteregger, Meilinger, Alan, Mane, Ilsanker, Nielsen) aus St. Florian nach Hause kamen, siegt das Team von Ex-oeFB-Teamspieler Toni Ehman beim Kaerntner Klub SV St. Veit/Glan klar mit 5:1.

Bei den Salzburgern sind Isaac Vorsah und Fraenky Schiemer aufgrund von Verletzungen weiterhin ausser Gefecht. Auch Rodnei kann wegen seiner Muskelverletzung nicht eingesetzt werden. Dafuer ist Alan nach seiner Sperre in der Meisterschaft wieder spielberechtigt.