Noch sind es ausschließlich Bauarbeiter und Maschinen, die sich in der
Nachwuchsakademie in Liefering tummeln. Aber schon im Juli 2014 kommt es
zur Eröffnung dieses außergewöhnlichen Nachwuchszentrums für die Red
Bull Stars von morgen.

160 Mann arbeiten Tag für Tag, um den Eröffnungstermin im Juli 2014 halten zu können. „Auch im Winter wurde durchgearbeitet“, erläutert Projektleiter Ferdinand Dreier und fügt stolz hinzu: „Wir haben am 1. August 2012 begonnen und sind absolut im Zeitplan“.
Beim Bau selbst wurde ein wesentlicher Teil des ausgehobenen Materials für den Bau wiederverwendet und insgesamt sehr strenge Umweltschutzkriterien beachtet. Weitere Fakten zum Gebäude: Es wurden 550 km Kabel und 36 km Rohre verlegt und 10.500 Dosen, Schalter und Stecker eingebaut.

Am Ende wird in Liefering eines der modernsten Nachwuchszentren Europas stehen, in dem hoffnungsvolle Youngsters in Sachen Fußball und Eishockey unter einem - großen - Dach trainieren können. Sieben Fußball-Felder (Kunst- bzw. Naturrasen; eines davon Indoor) und zwei Eishallen sowie alle notwendigen Trainings- und Regenerationseinrichtungen (Krafträume, Motorikpark, Turnhalle, medizinische Versorgung etc.) und insgesamt 92 Zimmer, in denen 144 Jugendliche unterkommen werden, sind am Entstehen.

Auch Ernst Tanner, der seit gut einem Jahr Nachwuchschef beim FC Red Bull Salzburg ist und noch etliche seine Vorstellungen in das Projekt einbringen konnte, ist mit der Einrichtung sehr zufrieden: „Nicht einmal Bayern München oder der FC Barcelona in der berühmten Nachwuchsakademie La Masia verfügen über solche Möglichkeiten“.