tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile, Runde 5. SK Puntigamer Sturm Graz - FC Red Bull Salzburg 1:1 (0:1). Tore: Beric (57.); Soriano (22.)

Der FC Red Bull Salzburg kam heute zum Auftakt der 5. Runde in der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile in Graz gegen den SK Puntigamer Sturm über ein 1:1 (1:0) nicht hinaus. 

DIE MATCH-ANALYSE:

Bei hochsommerlichen Temperaturen waren die Roten Bullen in der UPC-Arena von Beginn an haushoch überlegen, gingen in Minute 22 auch verdient in Führung, verabsäumten es in der Folge aber, die Partie vorzeitig zu entscheiden. Die Chancen wären vorhanden gewesen. Nach dem Wechsel machten die Salzburger wieder viel Druck, kassierten nach einer Unachtsamkeit praktisch aus dem Nichts aber den Ausgleich. Danach konnten die Hausherren die Partie offener gestalten. Die Bullen versuchten bis zum Schlusspfiff alles, zum Siegtreffer reichte es aber nicht mehr. Schlussendlich ein unnötiger Punkteverlust . . .

DIE TABELLENSITUATION:
 

Red Bull Salzburg bleibt trotz der Punkteteilung in Graz an der Tabellenspitze, hat vor den restlichen Spielen der Runde drei Zähler Vorsprung auf Rapid und das klar bessere Torverhältnis. 

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

Christian Schwegler stand erstmals nach seiner Verletzung wieder in der Startformation. Rechtzeitig fit wurden auch Ilsanker und Kampl. Dusan Svento saß nach seinem Bänderriss erstmals wieder auf der Bank, kam nach der Pause zum Einsatz, feierte damit sein Saison-Debüt. Jonatan Soriano beendete eine stolze Serie der Grazer, fügte Sturm mit seinem siebenten Saisontor den ersten Gegentreffer in der ersten Hälfte in dieser Spielzeit zu. Ulmer (Übelkeit) und Ilsanker (muskuläre Probleme in der linken Wade) mussten vorzeitig vom Feld. Red Bull Salzburg prolongierte die Rekord-Serie, ist nun bereits seit 24 Spielen in Serie ungeschlagen. Roger Schmidt ist morgen, Sonntag, bei „Talk und Tore“ auf Sky zu Gast.

DIE STIMMEN ZUM SPIEL: 

Roger Schmidt: „Wenn man ein Spiel so im Griff hat, muss man es auch gewinnen. Aber wir haben es vor und kurz nach der Halbzeit verabsäumt, die Partie vorzeitig zu entscheiden. Wir haben in der zweiten Hälfte einige unnötige Fehler gemacht, einer davon hat zum Ausgleich geführt. So müssen wir akzeptieren, dass es nur ein 1:1 geworden ist.“ 

Martin Hinteregger: 
Wir haben heute zwei Punkte verschenkt. Sehr schade, weil wir haben viele Chancen nicht genutzt und einmal nicht aufgepasst. Ich hatte das Gefühl, dass wir alle nach der Pause etwas müde waren. Aber das darf keine Ausrede sein. 

DATEN & FAKTEN: 

Aufstellung: Gulacsi; Schwegler, Ramalho, Hinteregger, Ulmer; Kampl, Ilsanker; Meilinger, Mane; Soriano, Alan. 

Auswechslungen: Hierländer für Mane (34.), Svento für Ulmer (57.), Berisha für Ilsanker (71.) 

Gelbe Karten - RBS: Mane (19., Foul), Ulmer (36., Foul), Hierländer (36., Foul), Svento (64., Foul) 

Schiedsrichter: Oliver Drachta 

Zuschauer: 7.852

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:

Die erste Möglichkeit in dieser Partie haben die Hausherren: Nach einem weiten Freistoß von Kainz verfehlt Beric den Ball im Strafraum nur knapp (2.)

7. Minute: Ulmer dringt in den Strafraum ein, wird von Weber gestoppt.

Sekunden später kommt Meilinger nach einer Alan-Finte zum Abschluss, trifft aber den Ball nicht richtig, keine Probleme für Sturm-Torhüter Gratzei (7.)

Kurzes Fazit nach zehn Minuten: Die Grazer ziehen sich weit zurück, lassen den Bullen viel Spielraum. Fast zwei Drittel Ballbesitz sprechen eine deutliche Sprache.

12. Minute, erste Top-Chance für Salzburg: Nach einem gefährlichen Freistoß von Soriano trifft Mane in aussichtsreicher Position den Ball aber ganz schlecht, bugsiert ihn förmlich aus der Gefahrenzone . . .

20. Minute, Riesenchance für die Bullen! Nach einem abgeblockten Schuss von Meilinger kommt der Ball links raus zu Mane, der einen tollen Stanglpass spielt. Kampl steht an der rechten Stange ganz alleine, trifft aber nur das Außennetz!

Kampl auf Soriano, der weiter auf Mane, der in halblinker Position zum Schuss kommt, den Ball aber ganz schlecht trifft (21.)

22. Minute, die verdiente Führung für Red Bull Salzburg! Kampl tanzt auf links Ehrenreich aus, seine Flanke verwertet Soriano per Kopf zum 1:0!

26. Minute, Kontermöglichkeit für Sturm: Traumpass auf Beric – doch Gulacsi spielt gut mit, ist schneller am Ball und klärt.

28. Minute: Schwegler mit der Flanke, Soriano per Kopf, Gratzei klärt.

29. Minute: Meilinger setzt sich an der Strafraumgrenze gegen Klem durch, scheitert dann mit seinem Schuss an Gratzei, der mit einer tollen Reaktion abwehrt.

34. Minute: Früher Wechsel bei den Salzburgern: Roger Schmidt nimmt den vom Ausschluss bedrohten Mane vom Feld, ersetzt ihn durch Hierländer.

35. Minute: Das Spiel ist jetzt etwas zerfahren. Die Bullen zwar weiter klar überlegen mit fast 70 Prozent Ballbesitz – aber noch steht es „nur“ 1:0, ein gefährlicher Spielstand . . .

40. Minute: Nach einem Freistoß von Beric klärt Ilsanker per Kopf zur Ecke.

Ein Weitschuss von Hierländer geht über das Tor von Gratzei (45.+2).

Mit der knappen Führung für Salzburg geht die erste Hälfte nach 47 Minuten zu Ende.

Anpfiff zur zweiten Halbzeit.

48. Minute, nächste Top-Chance für die Bullen: Ulmer auf Kampl, der mit der idealen Hereingabe, Soriano löst sich goldrichtig, übernimmt volley – doch Gratzei wehrt mit einer Glanztat ab!

50. Minute: Soriano stört Gratzei gekonnt beim Ausschuss, der Ball geht aber links am Tor vorbei.

Nach der kurzen „schöpferischen Pause“ vor der Pause setzen die Bullen Sturm nun wieder gehörig unter Druck . . .

57. Minute, der überraschende Ausgleich für Sturm durch Beric, der nach einer Unachtsamkeit der Salzburger eine Hereingabe des erst kurz davor eingewechselten Wolf zum 1:1 verwertet!

59. Minute: Tobias Kainz foult Hierländer im Strafraum, der Elferpfiff von Schiedsrichter Drachta bleibt aber aus.

65. Minute: Der Ausgleich hat den Grazern viel Selbstvertrauen gegeben. Sie halten im Moment das Spiel total offen . . .

76. Minute, Chance für Sturm, aber die Grazer verzetteln sich an der Strafraumgrenze.

Im Gegenstoß verfehlt Kampl eine Meilinger-Flanke (77.)

85. Minute: Freistoß von Soriano über die Mauer, keine Probleme für Gratzei.

88. Minute, Chance für Alan. Sein Schuss fällt aber viel zu schwach aus.

In der 93. Minute vergibt Hierländer den Matchball, Gratzei wehrt zur Ecke ab.

Danach ist Schluss, die Roten Bullen holen in Graz ein 1:1, verpassen den Sieg durch viele vergebene Chancen – besonders vor der Pause . . .