tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile, Runde 13. SV Scholz Groedig - FC Red Bull Salzburg 0:3 (0:1). Tore: Mane (40., 55., 91.)

Red Bull Salzburg gewann heute zum Abschluss der 13. Runde der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile beim SV Scholz Groedig verdient mit 3:0 (1:0).

DIE MATCH-ANALYSE:

Die Zuschauer sahen vor der Pause ein sehr intensives Salzburger-Derby. Beide Teams machten die Raeume sehr eng, es gab viele Zweikaempfe, wobei die Hausherren den besseren Start erwischten und nach wenigen Minuten eine Topchance vorfanden. Mit Fortdauer wurden aber die Roten Bullen immer zwingender und gingen nach 40 Minuten nicht unverdient in Fuehrung. Nach dem Wechsel gingen die Salzburger sehr aggressiv ans Werk, schnuerten Groedig zeitweise in der eigenen Haelfte ein und kamen in Minute 55 - erneut durch Mane, zum 2:0. Danach draengten die Hausherren kurz auf den Anschlusstreffer, doch die Salzburger hielten gut dagegen, hatten in der Schlussphase alles im Griff und kamen abermals durch Mane sogar noch zum 3:0.

DIE TABELLEN-SITUATION:

Red Bull Salzburg baute mit dem Sieg in Groedig die Tabellenfuehrung aus, liegt nun mit 31 Punkten bereits zehn Zaehler vor Ried sowie jeweils 11 vor Groedig und Rapid.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

Die Untersbergarena zu Groedig verzeichnete heute mit 4.638 Fans einen neuen Zuschauer-Rekord, war damit natuerlich restlos ausverkauft. Sadio Mane war heute der Spieler des Abends, traf auch im fuenften Spiel in Serie - und das gleich dreimal. Nach seiner fuenften Gelben Karte muss er aber in der naechsten Partie pausieren. Erstmals in dieser Spielzeit absolvierte Jonatan Soriano nicht die vollen 90 Minuten. Red Bull Salzburg hat nach dem Dreier in Groedig den Rekord ausgebaut, ist nun schon 32 Spiele in Serie ungeschlagen.

DIE STIMMEN ZUM SPIEL:

Roger Schmidt: Wir bekommen nichts geschenkt. Der Gegner war hoch motiviert. Bei uns ist heute viel ueber Kampf und Bereitschaft gegangen. Die Mannschaft hat wieder viel Moral bewiesen. Am Ende haben wir hochverdient gewonnen. 

Stefan Ilsanker: Wir haben zwar 3:0 gewonnen, doch Groedig hat uns das Leben von Beginn an sehr schwer gemacht. Aber wir waren heute sehr effektiv, haben unsere Chancen genuetzt. 

DATEN & FAKTEN:

Aufstellung: Gulacsi; Schwegler, Ramalho, Hinteregger, Ulmer; Ilsanker, Leitgeb; Kampl, Mane; Soriano, Alan.

Auswechslungen: Schiemer fuer Soriano (62.), Berisha fuer Leitgeb (75.), Svento fuer Kampl (86.)

Gelbe Karten - RBS: Alan (31., Schwalbe), Schiemer (77., Kritik), Mane (87., Schwalbe)

Rote Karte - RBS: Teigl (97., Kritik)

Schiedsrichter: Alexander Harkam

Zuschauer: 4.638

DIE HoeHEPUNKTE DES SPIELS:

Das Salzburger-Derby beginnt.

3. Minute, erste Moeglichkeit fuer die Salzburger, doch Groedig-Torhueter Stankovic ist vor Leitgeb am Ball.

Im Gegenstoss dann die erste Riesenchance: Nach Zuspiel von Zulechner haut Salamon den Ball frei stehend aus kurzer Distanz ueber die Latte (4.)!

Die Partie in den Anfangsminuten sehr abwechslungsreich, es geht im Moment rauf und runter . . .

11. Minute: Boller zieht von rechts in die Mitte, schliesst ab, links am Tor vorbei.

16. Minute: Salamon links raus auf Zulechner. Hinteregger passt auf.

Sekunden spaeter: Zulechner setzt sich im Strafraum gegen Hinteregger durch, seinen verdeckten Schuss aus der Drehung wehrt Gulacsi grossartig ab (16.)

18. Minute: Foul von Cabrera an Mane, gute Distanz, rund 20 Meter. Soriano schiesst den Freistoss mit viel Gefuehl knapp am linken Pfosten vorbei.

24. Minute, Grosschance fuer die Bullen: Nach einer Hereingabe von Schwegler verfehlt Cabrera den Ball, Mane zieht aus der Drehung mit links sofort ab, Stankovic dreht das Leder ueber die Latte!

26. Minute: Wieder Mane, diesmal aus halblinker Position, wieder haelt Stankovic.

28. Minute: Hinteregger gewinnt einen Zweikampf, Querpass, Taboga klaert vor Alan.

Eine halbe Stunde ist vorbei, noch keine Tore in der Untersbergarena, die Bullen mittlerweile mit leichten Vorteilen.

37. Minute: Nach einer Ecke von Leitgeb jagt Ilsanker den Ball in die Wolken. 

38. Minute: Ramalho muss nach einem Zweikampf mit Salamon an der Outlinie behandelt werden. Wenig spaeter geht es aber weiter . . .

40. Minute, das 1:0 fuer die Roten Bullen! Herrlicher Pass von Alan in den Lauf von Mane, der Stankovic mit einem Schuss ins rechte Eck bezwingt.

Eine Minute spaeter scheitert Leitgeb nach schoenem Alleingang mit einem Schuss von der Strafraumgrenze an Stankovic (41.)

In der Nachspielzeit bringt Salamon Zulechner gut ins Spiel, bei seinem Schuss zeichnet sich Gulacsi erneut aus (45.+1).

Eine Minute spaeter trifft Alan nach Vorlage von Leitgeb aus ganz spitzem Winkel nur das rechte Aussennetz (45.+2).

Dann ist Pause, die Bullen liegen knapp mit 1:0 voran.

Anpfiff zur zweiten Haelfte.

Die Salzburger gehen jetzt sehr aggressiv ans Werk.

52. Minute: Nach einem Freistoss von Leitgeb kann Stankovic den Ball nicht festhalten, Alan stochert den Ball ins Tor – doch Schiedsrichter Harkam entscheidet auf Foul am Torhueter.

55. Minute, jetzt zaehlt der Treffer! Schwegler auf Soriano, der tief auf Mane – Zuendel hebt das Abseits auf – und es steht 2:0 fuer Red Bull Salzburg, Stankovic ohne Chance.

Wohl die Vorentscheidung, doch die Hausherren geben sich noch nicht geschlagen:

60. Minute, Moeglichkeit fuer Groedig. Nach einer Flanke von Sigurdsson verfehlt Zulechner, der hinter ihm stehende Boller trifft den Ball nicht richtig.

63. Minute, Glueck fuer die Bullen, Salamon trifft nach einer Kopfball-Vorlage von Zulechner nur die Querlatte!

67. Minute: Flanke Boller, Kopfball Taboga, direkt in die Haende von Gulacsi.

Noch 20 Minuten. Groedig hat aus der Kurz-Offensive nach dem 0:2 kein Kapital schlagen koennen, jetzt kontrollieren die Bullen die Partie . . .

81. Minute, indirekter Freistoss fuer Groedig im Salzburger Strafraum, weil Gulacsi den Ball zu lange gehalten hat. Boller auf Nutz, weit ueber das Tor.

85. Minute: Ilsanker angeschlagen, wird an der Outlinie behandelt, aber es geht weiter.

87. Minute: Gelb fuer Mane wegen einer angeblichen Schwalbe – Fehlentscheidung.

Sieben Minuten gibt’s drauf . . .

91. Minute, Red Bull Salzburg erhoeht auf 3:0, Torschuetze erneut Sadio Mane, der Zuendel stehen laesst, alleine aufs gegnerische Tor laeuft und Stankovic zum dritten Mal am heutigen Abend bezwingt!

Dann wird es noch einmal hektisch:

Groedigs Cabrera muss mit Gelb-Rot runter (95.)

Svento wird im Strafraum zum Fall gebracht, kein Elfer (96.)

Schiedsrichter Harkam zeigt Ersatzspieler Teigl wegen Kritik Rot (97.)

Nach 98 Minuten ist Schluss.

Red Bull Salzburg gewinnt ein sehr kampfbetontes, intensiv gefuehrtes Salzburger-Derby verdient mit 3:0.