UEFA Europa League, Gruppe C, Spieltag 2. Esbjerg fB - FC Red Bull Salzburg 1:2 (0:2). Tore: Diouf (89.); Alan (6., 38.)

Der FC Red Bull Salzburg setzte heute auch am zweiten Spieltag der Gruppe C in der UEFA Europa League seinen Siegeszug fort, kam in Daenemark beim fB Esbjerg zu einem verdienten 2:1 (2:0)-Erfolg. Damit liegen die Mozartstaedter in der Tabelle mit dem Maximum von sechs Punkten vor Esbjerg (3) sowie Standard Luettich und Elfsborg mit je einem Zaehler in Front. Die beiden letztgenannten Teams trennten sich heute in Schweden 1:1.

DIE MATCH-ANALYSE: 

Die Roten Bullen fanden sehr schnell ins Spiel, gingen bereits nach sechs Minuten durch Alan in Fuehrung, kontrollierten in der Folge das Geschehen, spielten weiter nach vorne, kombinierten sehr gut und kreierten einige Moeglichkeiten. Die fast logische Folge war das 2:0, erneut durch Alan. Nach der Pause begannen die Daenen etwas offensiver und druckvoller, doch die Salzburger hielten mit hohem Pressing gut dagegen. Daran aenderte sich auch in der Folge nichts. Die Bullen kontrollierten die Partie souveraen, liessen wenig bis gar nichts zu und feierten einen ungefaehrdeten Auswaertssieg. Daran konnte auch der Anschlusstreffer der Hausherren kurz vor Schluss nichts aendern.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE: 

Kevin Kampl meldete sich rechtzeitig fit, stand ebenso in der Startelf wie Rodnei und Hinteregger. Ilsanker und Hierlaender vorerst auf der Bank. Wie auch Schiemer - erstmals nach seiner langen Verletzungspause. Alan haelt nach seinen beiden Treffern in der Gruppenphase bereits bei drei Toren. Leitgeb kam heute erstmals in dieser Saison international zum Einsatz. Bei der morgigen Pressekonferenz zum Schlager am Sonntag gegen Titelverteidiger Austria Wien wird ab 15:00 Uhr im Presseraum der Red Bull Arena neben Roger Schmidt auch Alan anwesend sein.

DIE STIMMEN ZUM SPIEL: 

Roger Schmidt: Wir haben hochverdient gewonnen, haben das heute ueber weite Strecken taktisch sehr gut gemacht. Der Gegner hat es nur mit hohen Baellen versucht. So etwas habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Aber meine Mannschaft hat das angenommen, sehr gut verteidigt und sich diesen Sieg verdient. Wir haben jetzt ein Heimspiel gegen Luettich. Da koennten wir mit einem weiteren Sieg einen Riesenschritt machen.  

Alan: Wir sind heute defensiv sehr gut gestanden und haben unsere Chancen genuetzt. Meine Tore freuen mich natuerlich sehr. Mit diesem Sieg haben wir heute einen weiteren wichtigen Schritt gemacht. 

Andre Ramalho: Das war heute ein ganz verdienter Sieg. Der Gegner hat nur lange Baelle gespielt, das war etwas schwierig zu verteidigen. Aber wir haben das sehr gut gemacht, haben heute wieder gezeigt, was wir koennen.  

DATEN & FAKTEN: 

Aufstellung: Gulacsi; Schwegler, Hinteregger, Rodnei, Ulmer; Ramalho; Berisha, Kampl, Mane; Soriano, Alan. 

Auswechslungen: Ilsanker fuer Mane (62.), Leitgeb fuer Alan (71.), Hierlaender fuer Berisha (86.) 

Gelbe Karten - RBS: Soriano (31., Unsportlichkeit), Kampl (52., Foul) 

Schiedsrichter: Manuel Jorge Sousa (POR) 

Zuschauer: 11.298 (ausverkauft) 

DIE HoeHEPUNKTE DES SPIELS:

Anpfiff in der ausverkauften Blue-Water-Arena zu Esbjerg, die Stimmung auf den Raengen dementsprechend gut . . .

Die ersten Minuten zeigen, dass sich die Salzburger keineswegs verstecken und den Weg zum gegnerischen Tor suchen.

Mit Erfolg:

6. Minute, das 1:0 fuer Red Bull Salzburg! Nach einem Fehler von van Buren schnappt sich Soriano das Leder, spielt ideal in die Tiefe auf Alan, der noch Esbjerg-Torhueter Roennow ausspielt und dann trocken einschiebt!

9. Minute: Nach einem weiten Einwurf von Knudsen herrscht kurze Verwirrung im Salzburger Strafraum, doch Rodnei klaert.

12. Minute, erstmals die Hausherren gefaehrlich: Jakob Ankersen setzt sich auf rechts gegen Rodnei durch, zieht aus ganz spitzem Winkel ab. Gulacsi ist auf dem Posten.

Nach 15 Minuten: Die Bullen sind sehr gut in die Partie gestartet, sind ballsicher und kontrollieren das Spiel.

18. Minute: Berisha, Zweikampfsieger im Mittelfeld, spielt den Ball tief auf Alan, der aber im letzten Moment erfolgreich gestoert werden kann.

Auf der Gegenseite versucht es van Buren mit einem Aufsetzer, keine Probleme fuer Gulacsi (19.).

21. Minute: Soriano auf Alan, diesmal etwas zu steil.

24. Minute: Weiter Einwurf von Knudsen, Andreasen schliesst per Kopf ab, Gulacsi faengt sehr sicher.

26. Minute: Kopfballvorlage von Soriano auf Mane, der steht ganz knapp im Abseits.

29. Minute, tolle Moeglichkeit fuer die Salzburger. Askou mit dem schlechten Abschlag direkt auf Soriano, der ist etwas ueberrascht, schiesst knapp am rechten Pfosten vorbei.

36. Minute: Hinteregger erkaempft sich in der eigenen Haelfte den Ball, startet ein Solo, sein Schuss mit rechts faellt dann aber zu schwach aus, Roennow auf dem Posten.

38. Minute, das 2:0 fuer die Roten Bullen! Rodnei gewinnt an der Mittellinie einen Zweikampf, kurzes Abspiel zu Mane, der einen weiten Zuckerpass auf Alan spielt. Der schiesst zuerst Roennow an, der Ball kommt aber postwendend zu ihm zurueck – und dann braucht er das Leder nur noch ins leere Tor zu schiessen.

39. Minute: Soriano probiert es mit einem Heber, Roennow auf dem Posten.

41. Minute: Mane mit dem guten Schuss, Roennow fischt den Ball aus der linken Kreuzecke.

43. Minute: Kampl mit dem verdeckten Schuss aus rund 18 Metern, Roennow dreht das Leder aus der langen Ecke.

44. Minute, naechste Moeglichkeit. Nach einer Ecke von Soriano zieht Berisha von der Strafraumgrenze ab, Roennow auf dem Posten.

Halbzeit. Die Roten Bullen liegen nach starken 45 Minuten verdient mit 2:0 in Front.

Weiter geht’s.

Die Salzburger in den ersten Minuten mit hohem Pressing. Damit halten sie den Gegner zumeist vom eigenen Strafraum fern. Die Daenen kommen bisher eigentlich nur aus Standards zu Moeglichkeiten.

50. Minute: Nach einem erneut weiten Einwurf von Knudsen koepft Andreasen doch klar ueber die Latte.

57. Minute: Mane dringt in den Strafraum ein, wird aber von Hansen erfolgreich abgedraengt.

59. Minute: Schwegler mit dem Stanglpass von rechts, Andreasen klaert vor Soriano.

67. Minute: Diuof aus dem Hinterhalt, kein Problem fuer Gulacsi.

68. Minute: Alan ist nach einem Foul angeschlagen, muss behandelt werden, wird wenig spaeter vom Feld genommen und durch Leitgeb ersetzt.

70. Minute: Ankersen verfehlt mit einem Fernschuss nur knapp.

Noch 20 Minuten. Das Spiel hat ein wenig an Dynamik verloren. Esbjerg haelt die Partie weiter offener – ohne jedoch zu klaren Chancen zu kommen. Die Bullen wiederum verwalten geschickt, lassen wenig bis gar nichts zu.

In der Schlussphase kommen die Daenen durch Diouf zwar noch zum Anschlusstreffer (89.) – mehr als eine Ergebnis-Korrektur ist es aber nicht.

Denn in den vier Minuten Nachspielzeit werfen die Hausherren zwar noch einmal alles nach vorne, zwingende Moeglichkeiten gibt es aber keine mehr.

Am Ende gewinnt Red Bull Salzburg nach einer neuerlich abgeklaerten Vorstellung mit 2:1, feiert im zweiten Gruppenspiel den zweiten Erfolg und fuehrt damit auch die Tabelle an.