tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile, Runde 8.SV Josko Ried - Red Bull Salzburg 0:5 (0:3).Tore: Ramalho (9.), Alan (16., 31.), Kampl (64., 73.)

Red Bull Salzburg landete heute im Schlager der 8. Runde der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile bei der SV Josko Ried einen klaren 5:0 (3:0)-Auswaertssieg.

DIE MATCH-ANALYSE:

Die Roten Bullen starteten mit einem unglaublichen Offensivschwung, arbeiteten viele Chancen heraus, setzten diese dann auch in Tore um, lagen nach einer Viertelstunde bereits mit 2:0 voran, ehe Alan mit seinem zweiten Treffer die Fuehrung noch ausbaute. In der Folge kamen die Gastgeber etwas besser ins Spiel - ohne jedoch zu zwingenden Moeglichkeiten zu kommen. So auch kurz nach der Pause, als Ried mit mehr Elan aus der Kabine kam. Doch die Salzburger hielten gut dagegen, liessen nichts zu, liessen sich auch durch die Rote Karte gegen Alan nach einer Stunde nicht aus der Fassung bringen. Im Gegenteil: Kampl sorgte wenig spaeter mit seinem fuenften Saisontreffer fuer die endgueltige Entscheidung und legte dann sogar noch einen drauf - Endstand 5:0 fuer die Bullen, und das in Unterzahl! Einziger Wermutstropfen: Bullen-Trainer Roger Schmidt wurde 15 Minuten vor dem Ende von Schiedsrichter Lechner auf die Tribuene verbannt, wenig spaeter musste auch Masseur Gerald Rabl die Bank verlassen.

DIE TABELLENSITUATION:

Red Bull Salzburg festigte mit dem klaren Erfolg die Tabellenspitze, liegt mit nunmehr 18 Punkten zwei Zaehler vor der SV Groedig und drei vor Ried.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Rodnei stand heute erstmals nach seiner langen Verletzungspause wieder in der Startelf - ebenso wie Christian Schwegler. Dafuer sassen Hinteregger und Klein vorerst auf der Bank.
  • Vor dem Spiel wurde Martin Hinteregger fuer seinen herrlichen Treffer im Testspiel gegen Schalke 04, der zum Tor des Monats Juli gewaehlt wurde, vom ORF-Fussballverantwortlichen Andreas Felber geehrt.
  • Kevin Kampl erhoehte mit dem Doppelpack sein Konto auf 6 Tore.
  • Alan garnierte seinen 50. Bundesliga-Einsatz mit einem Doppelpack - ehe er mit Rot vom Feld musste.
  • Red Bull Salzburg feierte heute in der Amtszeit von Roger Schmidt den ersten Sieg gegen Ried, ist nun bereits seit 27 Spielen ungeschlagen und erhielt erstmals in dieser Saison auswaerts keinen Gegentreffer.

DIE STIMMEN ZUM SPIEL:

Roger Schmidt: „Ich freue mich, dass wir das Spiel heute gewonnen haben. Die erste halbe Stunde war ueberragend von uns. Zumal ja Ried kein leicht zu spielender Gegner ist. Wir sind heute sehr gut aufgetreten, haben uns heute auch den Gefallen gemacht, die Chancen zu nuetzen und haben herrliche Tore geschossen. Was meine Verbannung auf die Tribuene betrifft, war ich eben der Meinung, dass wir nicht gerecht behandelt werden. Deshalb habe ich versucht, von aussen Einfluss zu nehmen.“

Oliver Glasner: „Wir freuen uns sehr ueber dieses tolle 5:0. Wir haben sehr gut begonnen, sehr schnell die noetigen Tore geschossen und damit die Partie sehr schnell fuer uns entschieden. Es ist im Grunde alles aufgegangen, was wir uns vorgenommen haben. In der Schlussphase ist unnoetig etwas Hektik in die Partie gekommen. Was aber da genau alles passiert ist, habe ich nicht wirklich mitbekommen.“

Kevin Kampl: „Wir wollten nach der Laenderspielpause dort anschliessen, wo wir aufgehoert haben. Das ist uns hervorragend gelungen. Wir haben uns auch durch die Rote Karte nicht aus dem Konzept bringen lassen. Das zeigt unsere Geschlossenheit. Letztendlich haben wir auch in dieser Hoehe verdient gewonnen. Jetzt wollen wir auch am Donnerstag in der Europa League ein tolles Spiel machen.“

DATEN & FAKTEN:

Aufstellung: Gulacsi; Schwegler, Ramalho, Rodnei, Ulmer; Ilsanker, Hierlaender; Kampl, Mane; Soriano, Alan.

Auswechslungen: Hinteregger fuer Ilsanker (54.), Berisha fuer Hierlaender (68.), Teigl fuer Mane (83.)

Gelbe Karten - RBS: Ilsanker (21., Foul), Schwegler (53., Foul), Kampl (56., Kritik), Rodnei (59., Kritik), Mane (81., Foul)

Rote Karte - RBS: Alan (60., Beleidigung)

Schiedsrichter: Harald Lechner

Zuschauer: 7.300 (ausverkauft)

DIE HoeHEPUNKTE DES SPIELS:

Anpfiff in der Keine Sorgen Arena – mit guter Stimmung auf den Raengen . . .
. . . und offensiver Ausrichtung beider Teams.

5. Minute: Erste Halbchance in dieser Partie: Gartler in halbrechter Position, weit am langen Eck vorbei.

9. Minute, das 1:0 fuer Red Bull Salzburg – nach einer sehr schoenen Aktion: Ilsanker mit dem Pass auf Ramalho, der setzt sich im Zweikampf gegen Ziegl durch, laeuft noch ein paar Meter und zieht ab. Gegen den platzierten Schuss ins lange Eck ist Ried-Torhueter Gebauer machtlos!

10. Minute, fast das 2:0. Alan setzt sich gegen Reifeltshammer durch, scheitert dann aber an Gebauer.

12. Minute: Herrlicher Volleyschuss von Mane aus rund 13 Metern – knapp ueber die Latte.

15. Minute: Soriano auf Mane, der weiter auf Alan – der scheitert erneut an Gebauer.

16. Minute, jetzt trifft er! Ilsanker setzt sich gut gegen Moeschl durch, legt ab auf Alan, der sich die dritte Chance nicht entgehen laesst und Gebauer mit einem Flachschuss zum 2:0 fuer die Roten Bullen bezwingt.

Nach 20 Minuten: Die Bullen wirken wesentlich frischer und spritziger, haben jetzt eine klare Feldueberlegenheit.

23. Minute, erstmals Ried. Walch setzt sich auf der rechten Seite durch, zieht in den Strafraum, doch sein Abschluss faellt zu schwach aus, keine Probleme fuer Gulacsi.

25. Minute: Weiter Pass von Ramalho aus der eigenen Haelfte auf Schwegler. Der zoegert mit dem Schuss aber etwas zu lange, wird von Reifeltshammer erfolgreich geblockt.

28. Minute: Zulj auf Walch. Doch Gulacsi spielt gut mit, ist schneller am Ball.

31. Minute, das 3:0 fuer die Bullen! Kampl links raus auf Ulmer, dessen Flanke verfehlen zwei Rieder, erneut ist Alan zur Stelle und schliesst mit einem Volley ab.

Nach dem Lehrspiel der Roten Bullen in der ersten halben Stunde sind nun die Rieder etwas besser im Spiel. Die Salzburger haben aber dennoch alles im Griff, lassen keine wirkliche Chance zu.

42. Minute: Kopfball Gartler, direkt in die Haende von Gulacsi.

46. Minute: Alan auf Soriano, der aus ganz spitzem Winkel an Gebauer scheitert.

Mit der klaren 3:0-Fuehrung fuer die Bullen geht es in die Kabinen.

Die Statistik bestaetigt den aktuellen Stand: 57 Prozent Ballbesitz, 54 Prozent gewonnene Zweikaempfe, 10:4 an Torschuessen, Eckenverhaeltnis 5:2.

Keine Sorgen Arena, Teil 2 an diesem Sonntag, beginnt . . .

49. Minute, Pech fuer Ried. Nach einer Hereingabe von Moeschl trifft Ziegl von der Strafraumgrenze nur die linke Stange!

55. Minute: Soriano bleibt nach einem Zweikampf mit Walch angeschlagen liegen, macht vorerst aber weiter.

56. Minute: Kampl in die Tiefe auf Mane, Reifeltshammer klaert im letzten Moment.

Nach einer Stunde: Die Partie hat etwas an Schnelligkeit verloren. Ried nach dem Wechsel mit mehr Elan, die Roten Bullen haben aber im Moment alles souveraen im Griff.

60. Minute: Schiedsrichter Lechner zeigt Alan nach einem Disput mit Kragl die Rote Karte (wegen Beleidigung eines Gegenspielers?), die Bullen damit in der letzten halben Stunde einen Mann weniger!

Die Bullen zeigen Reaktion: Soriano mit dem Aussenrist auf Kampl. Der loest sich ideal und laesst Gebauer keine Chance – 4:0 fuer Red Bull Salzburg – in Unterzahl (64.)!

73. Minute: Konter Ried, Gulacsi wieder aufmerksam, ist vor Sandro am Ball.

Und im Gegenstoss faellt sogar das 5:0! Soriano auf Berisha, der mit dem Pass rechts raus auf Kampl – und dessen Flanke faelscht Riegler unhaltbar ab (73.)

75. Minute: Jetzt wird auch noch Roger Schmidt von Schiedsrichter Lechner von der Coaching-Zone verwiesen, muss auf die Tribuene. Wenig spaeter muss auch Bullen-Masseur Gerald Rabl die Bank verlassen . . .

79. Minute: Riesenchance fuer Berisha, knapp ueber die Latte!

84. Minute, naechste Riesenchance, diesmal fuer Soriano – Gebauer haelt.

Der Schlusspfiff.
Red Bull Salzburg feiert im Schlager der Runde in Ried einen 5:0-Kantersieg – und das in Unterzahl. Das war eine Demonstration der Roten Bullen – und eine perfekte Generalprobe fuer den Europa League-Auftakt am Donnerstag!