Rote Bullen mit Remis im Westderby in Innsbruck



tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile, Runde 3
FC Wacker Innsbruck - Red Bull Salzburg 1:1 (1:1). Tore: Hinterseer (44.); Soriano (15.)

Red Bull Salzburg und der FC Wacker Innsbruck trennten sich heute im Westderby der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile mit einem 1:1 (1:1)-Remis.

DIE MATCH-ANALYSE:

Die Roten Bullen nahmen von Beginn an das Zepter in die Hand, hatten gleich drei gute Möglichkeiten durch Nielsen (traf einmal nur die Stange), ehe Soriano sein Team in Führung brachte. Danach drückten die Mozartstädter trotz großer Schwüle weiter auf das Tempo, versuchten immer wieder schnell nach vorne zu spielen, arbeiteten sich weitere Chancen heraus. Doch kurz vor der Pause gelang den Tirolern der überraschende Ausgleich. Die Hausherren kamen dann auch sehr gut aus der Kabine, hatten zwei gute Gelegenheiten, hielten die Partie offen. In der Schlussphase hatten Soriano und Kampl noch Chancen auf den Siegtreffer, es blieb aber beim 1:1 und dem ersten Punkteverlust der Salzburger in dieser Spielzeit. Wegen eines Blitzschlags war die Partie in der zweiten Hälfte für rund sechs Minuten unterbrochen.

DIE TABELLEN-SITUATION:

Trotz des Remis in Tirol bleibt Red Bull Salzburg mit nunmehr 7 Zählern an der Spitze. Punktegleich auf Rang 2 Aufsteiger SV Grödig.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

• Bei den Roten Bullen wurde kräftig rotiert. Roger Schmidt brachte mit Klein, Teigl, Hierländer, Berisha, Jantscher und Nielsen gleich sechs neue Spieler. 

• Alan (Adduktoren) und Schwegler (Sprunggelenk) sind angeschlagen, waren erst gar nicht im Kader.

• Havard Nielsen musste schon nach knapp 36 Minuten verletzt raus, wurde durch Leitgeb ersetzt. Erste Diagnose: Schultereckgelenksverletzung.

• Die Roten Bullen blieben auch im neunten Spiel in Serie gegen Innsbruck ungeschlagen.

DIE STIMMEN ZUM SPIEL:

Roger Schmidt: „Wir hatten in der ersten Halbzeit etliche Phasen, wo wir das Spiel für uns entscheiden hätten müssen. Und auch gegen Ende hatten wir einige dicke Chancen. Wenn man die nicht verwertet, muss man am Ende mit dem Remis zufrieden sein. Ich hoffe, dass wir es am Dienstag besser machen. Denn da steht uns eine ganz schwierige Aufgabe bevor.“

DATEN & FAKTEN:

Aufstellung: Gulacsi; Klein, Ramalho, Hinteregger, Ulmer; Berisha, Hierländer, Teigl, Jantscher; Soriano, Nielsen.

Auswechslungen: Leitgeb für Nielsen (36.), Kampl für Berisha (67.), Mane für Teigl (79.)

Gelbe Karte – RBS: Hierländer (85., Foul)

Schiedsrichter: Gerhard Grobelnik

Zuschauer: 9.481

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:

Anpfiff zum ersten Westderby in dieser Spielzeit . . .

Erste gute Chance der Bullen bereits nach 54 Sekunden: Nach einer Flanke von Klein legt Soriano ab auf Nielsen, dessen Schuss aus rund 14 Metern fischt Safar aus der rechten Ecke (1.)

2. Minute, erneut Soriano mit der Vorlage auf Nielsen, der im Strafraum den Ball ganz knapp verfehlt.

6. Minute, dritte tolle Chance für Nielsen. Diesmal hat er Pech, köpft nach einer Flanke von Klein an den rechten Pfosten!

9. Minute: Fast ein Eigentor von Siller, der eine Flanke per Kopf gefährlich abfälscht. Doch Safar zeigt eine tolle Reaktion und wehrt ab.

15. Minute, das 1:0 für Red Bull Salzburg! Ramalho fängt einen Angriff der Tiroler ab, schickt Jantscher, der läuft einige Schritte, spielt dann den idealen Pass auf Soriano, der Safar mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze ins rechte untere Eck bezwingt!

19. Minute, erste Topchance für Innsbruck. Nach einer Ecke von Bergmann prüft Vucur Gulacsi mit einem Kopfball-Aufsetzer. Der Bullen-Torhüter dreht den Ball über die Latte.

22. Minute, fast das 2:0. Diesmal legt Soriano ab auf Jantscher, der aus halbrechter Position abzieht. Doch wieder reagiert Safar großartig, wehrt den Schuss ins Torout ab.

27. Minute: Nach einem Doppelpass mit Soriano fällt der Schuss von Jantscher zu schwach aus, keine Mühe für Safar.

33. Minute: Hinterseer nimmt sich den Ball gut mit, zieht in den Strafaum und schließt ab. Gulacsi klärt souverän.

41. Minute: Soriano mit dem Heber auf Leitgeb, Safar spielt gut mit, ist um den Tick schneller am Ball und klärt.

44. Minute, der Ausgleich. Bergmann spielt den idealen Pass in die Tiefe auf Hinterseer, der umkurvt noch Gulacsi und trifft ins rechte Eck. Der Rettungsversuch von Hinteregger kommt zu spät . . .

Ein Platzregen sorgt dann in der Halbzeit für etwas Abkühlung . . . 

Die erste gute Aktion nach der Pause gelingt den Hausherren: Hauser über links, Pass in die Mitte auf Wallner, der aber verzieht (50.)

Sekunden später setzt sich Hinterseer auf rechts durch, passt zurück in den Rückraum auf Hauser, der sofort abzieht – doch Gulacsi ist hellwach und wehrt ab (51.)

54. Minute: Nach einem Alleingang schießt Soriano von der Strafraumgrenze knapp über die Latte.

Eine Stunde ist gespielt, die Innsbrucker jetzt aggressiver als vor dem Wechsel, halten die Partie offen. Dazu ist der Boden nach dem Platzregen jetzt sehr rutschig . . .

61. Minute: Nach einer missglückten Kopfball-Rückgabe von Schilling ist Soriano zur Stelle, trifft aus spitzem Winkel nur das Außennetz.

63. Minute, schöne Einzelaktion von Jantscher. Er überhebt Schilling an der Strafraumgrenze, schießt aber links am Tor vorbei.

Bei den Salzburgern ist jetzt etwas die spielerische Linie verloren gegangen. Roger Schmidt reagiert, bringt Kampl für Berisha (67.)

Jetzt hat ein Blitz eingeschlagen und die Lichtanlage etwas in Mitleidenschaft gezogen. Einige Lampen sind ausgefallen. Es gibt eine kurze Unterbrechung, die Spieler nützen es zu einer Trinkpause (68.)

Am Spielfeldrand wird beraten, nach fünf Minuten Unterbrechung geht es dann weiter.

75. Minute, Riesenchance für Kampl, der nach einem Zuspiel von Jantscher Safar überspielt und aufs Tor schießt. Doch Schilling wirft sich im letzten Moment erfolgreich in dessen Schuss!

78. Minute, die nächste dicke Chance: Jantscher mit dem Querpass auf Soriano, der von Safar gestört wird und am rechten Pfosten vorbeischießt.

82. Minute: Hinteregger nach einem Zweikampf leicht angeschlagen.

85. Minute: Weitschuss Bergmann, drüber.

87. Minute: Chance für Innsbruck, doch Jantscher klärt vor Hauser.

89. Minute: Mane mit dem Pass in die Mitte auf Soriano, Safar ist schneller am Ball. Auf der Gegenseite verzieht Hauser (89.)

Die reguläre Spielzeit ist um, es gibt acht Minuten drauf!

95. Minute: Kampl versucht es alleine, bleibt in der Innsbrucker Verteidigung hängen.

95. Minute: Mane dringt in den Strafraum ein, verzieht aber klar.