Rote Bullen treffen heute auf Basel

Nach 10 Siegen in bisher 10 Spielen der UEFA Europa League wartet heute der nächste Tabellenführer aus einem Land, das im UEFA-Länderranking ebenfalls besser klassiert ist - dieses Mal mit dem FC Basel jener aus der Schweiz.

Heute tritt der FC Red Bull Salzburg erstmals in der Klubgeschichte in einem UEFA-Europa-League-Achtelfinale an! Ab 19:00 Uhr (live auf ORFeins bzw. Sky) geht es im St. Jakob-Park gegen den FC Basel. Bei diesem Spiel werden ca. 15.000 Zuschauer erwartet, rund 800 sind Fans der Roten Bullen. Eine Besonderheit: Heute Vormittag fuhr ein Sonderzug, gezogen von einer Red Bulletin gebrandeten Lok, mit 400 Anhängern an Bord von Salzburg zum Europa League-Duell nach Basel - Ankunft 17:30 Uhr.

Die Stimmung während der der Fahrt war bereits sehr ausgelassen und die zahlreichen Fans haben sich bereits mit den verschiedensten Gesängen für das Jahres-Highlight heute Abend im St. Jakob-Park warm gesungen. Noch herrscht in Basel die "Ruhe vor dem Sturm", war doch am Donnerstag-Morgen (4 Uhr) das Ende der Basler Fasnacht.

Duell Schweiz - Österreich
Das Länder-Duell Österreich vs. Schweiz zieht sich wie ein roter Faden durch sämtliche Sportarten. Im heutigen Duell zweichen dem 24 (FC Basel) und dem 49 (FC Red Bull Salzburg) im UEFA-Klubranking gehts aber um mehr als um den Aufstieg ins Viertelfinale. Die Schweizer und Österreicher duellieren sich derzeit um Platz 13 im Länderanking, was einem Champions-League-Fixplatz in der Saison 2015/16 gleichzusetzten ist.

Das Rückspiel (20. März, 21:05 Uhr) ist seit Samstag mit 29.320 Zusehern erneut restlos ausverkauft. Nachdem die ersten fünf Verkaufstage für Abonnenten und Fanclubmitglieder reserviert waren, dauerte es am vergangenen Samstag im freien Verkauf lediglich 4,5 Stunden, bis die letzten Tickets weg waren. Damit ist die Red Bull Arena in dieser Saison bereits das vierte Mal ausverkauft!

Vorbereitung begann am Sonntag

Für das Team hat die Vorbereitung bereits am Tag nach dem Ried-Spiel begonnen, die Reise selbst erfolgte am Mittwoch (13:00 Uhr, Flughafen Salzburg). Mit dem Sonderflug HG 1290 von Fly Niki ging es nach Basel.

Im Rückblick freut sich Trainer Roger Schmidt doppelt über den Erfolg im Innviertel, mit dem ein weiterer Bundesliga-Rekord fixiert werden konnte: „Zehn Siege in Folge, verbunden mit dem Rekord, geben uns natürlich Selbstvertrauen. Die beiden Spiele gegen den FC Basel sind allerdings doch etwas anderes, weil es ein K.-o.-Duell ist. Wir wollen uns am Donnerstag eine möglichst gute Ausgangsposition für das Rückspiel erarbeiten. Aber die Schweizer sind eine starke Mannschaft und verfügen über sehr viel Erfahrung.“

Basel-Trainer Murat Yakin meint vor diesem Duell: „Red Bull Salzburg spielt bisher eine sehr überzeugende Saison, bei der vor allem das Pressing besonders zu beachten ist. Dafür verfügt meine Mannschaft über deutlich mehr internationale Erfahrung. Aber wir werden hart arbeiten und unsere Chancen nutzen müssen, um weiterzukommen.“

Personelles
Bei den Roten Bullen fehlen weiterhin Isaac Vorsah (Knie) und Alan (Muskelverletzung).

Interview mit Christian Schwegler vor seinem „Heimspiel“
Ein ausführliches Interview mit Christian Schwegler, der nach langer Zeit wieder ein Bewerbsspiel auf heimischem Boden antritt, gibt es auf FanTV.