tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile, Runde 16. SK Rapid Wien - FC Red Bull Salzburg 2:1 (1:1). Tore: Trimmel (30.), Sabitzer (74.); Alan (18.)

Red Bull Salzburg musste sich heute im grossen Schlager der 16. Runde der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile im Hanappi-Stadion dem SK Rapid Wien knapp mit 1:2 (1:1) geschlagen geben.

DIE MATCH-ANALYSE:


Trotz Regen, Wind und schwer zu spielendem Boden entwickelte sich von Beginn an einer sehr gute und abwechslungsreiche Partie mit vielen guten Szenen, wobei die Salzburger durch das elfte Saisontor von Alan in Minute 18 in Fuehrung gingen. Rapid reagierte mit viel Druck, wollte mit aller Macht den Ausgleich, der nach 30 Minuten auch gelang. Danach das Spiel weiter auf Augenhoehe mit viel Aggressivitaet und hohem Tempo, aber keinen weiteren Toren bis zur Pause. Nach dem Wechsel war der emotionsgeladene Schlager komplett ausgeglichen, ehe der eingewechselte Sabitzer in der 74. Minute fuer den Siegtreffer der Wiener sorgte. In der Schlussphase hatten die Bullen noch zwei Riesenchancen auf den Ausgleich durch Teigl und Ramalho, der nur die Latte traf.

DIE TABELLENSITUATION:

Red Bull Salzburg bleibt in der Tabelle klar voran, Rapid verkuerzt aber den Rueckstand auf sieben Zaehler.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Die Roten Bullen mussten heute neben Jonatan Soriano auch auf Kevin Kampl (Zahnoperation) verzichten. Dafuer kehrte der zuletzt gesperrte Martin Hinteregger wieder in die Startelf zurueck.
  • Aber auch Sadio Mane wurde rechtzeitig fit und konnte beginnen. Christian Schwegler kassierte die fuenfte Gelbe Karte, fehlt damit in der naechsten Partie gegen Ried.
  • Alan erhoehte mit dem elften Saisontor sein Trefferkonto auf 35 - im 57. Bundesligaspiel fuer die Bullen.

DIE STIMMEN ZUM SPIEL:


Roger Schmidt: „Es war ein sehr intensives Spiel, in dem wir unsere fussballerische Linie nicht so gefunden haben. Beim zweiten Gegentreffer haben wir unnoetige Fehler gemacht. Rapid hat uns alles abverlangt. Die Niederlage ist aergerlich, weil es auch andersrum ausgehen haette koennen. Entscheidend war, dass wir heute als Mannschaft nicht so konsequent agiert haben.“

Stefan Ilsanker: „Beide Mannschaften haben 90 Minuten alles gegeben, Rapid hat ein Tor mehr gemacht. Wir haben einige leichtsinnige Fehler begangen, die Rapid eiskalt ausgenuetzt hat. Diese Niederlage tut natuerlich sehr weh.“

Martin Hinteregger: „Die aggressive Spielweise von Rapid hat uns total ueberrascht. Der Sieg der Wiener geht in Ordnung - auch wenn wir zum Schluss noch zwei tolle Chancen auf den Ausgleich hatten. Wir haben aus diesem Spiel aber mit Sicherheit gelernt.“

DATEN & FAKTEN:

Aufstellung: Gulacsi; Schwegler, Ramalho, Hinteregger, Ulmer; Ilsanker, Leitgeb; Svento, Mane; Berisha; Alan.

Auswechslungen: Meilinger fuer Berisha (67.), Nielsen fuer Svento (83.), Teigl fuer Mane (83.)

Gelbe Karten - RBS: Schwegler (22., Foul), Alan (73., Unsportlichkeit)

Schiedsrichter: Markus Hameter

Zuschauer: 15.800

DIE HoeHEPUNKTE DES SPIELS:

Die Roten Bullen haben Anstoss . . .

Erste gefaehrliche Situation nach 26 Sekunden: Alan auf Mane, dessen Querpass wird von Trimmel geblockt.

Bei den zwei darauffolgenden Ecken hat Rapid-Torhueter Novota grosse Probleme, faustet einmal Dibon an, von dem der Ball nur hauchduenn neben die linke Stange geht (2.)

4. Minute, erstmals Rapid. Eine gefaehrliche Hereingabe von Trimmel verpasst Schaub nur ganz knapp.

7. Minute: Leitgeb aus grosser Distanz, klar drueber.

Zehn Minuten sind gespielt. Die Fans sehen bisher ein sehr gutes Fussballspiel mit viel Tempo und guten Szenen auf beiden Seiten und leichten Vorteilen fuer die Salzburger, die sehr konzentriert und nah am Mann sind.

12. Minute: Behrendt auf Schaub, doch Ramalho passt auf und klaert.

18. Minute, das 1:0 fuer Red Bull Salzburg! Nach einer Kombination ueber mehrere Stationen spielt Svento raus auf Schwegler, dessen exakten Querpass drueckt Alan ueber die Linie!

24. Minute, grosse Chance fuer Rapid durch Petsos, doch Gulacsi wehrt grossartig ab.

25. Minute, wieder Rapid, diesmal scheitert Sonnleitner.

28. Minute: Gulacsi kann einen gefaehrlichen Freistoss von Petsos nur kurz abwehren, pariert dann aber auch den Nachschuss von Boyd!

Rapid drueckt jetzt vehement . . . 30. Minute, der Ausgleich. Wieder Petsos mit dem Freistoss aus halblinker Position – und Trimmel lenkt den Ball per Kopf unhaltbar fuer Gulacsi ins linke Eck – 1:1.

35. Minute: Schwegler mit der Flanke, Alan verpasst knapp.

37. Minute: Nach einem Ballverlust von Hinteregger schnappt sich Petsos die Kugel, legt ab auf Schaub, der im letzten Moment von Schwegler entscheidend gestoert wird. Nach der anschliessenden Ecke geht ein Schlenzer von Boyd nur knapp ueber die Latte.

45. Minute, Elfmeter-Alarm im Rapid-Strafraum. Sonnleitner tritt Mane auf den Fuss, der kommt zu Fall – doch der Elferpfiff bleibt aus . . .

Pause, Spielstand 1:1.

Beide Teams kommen unveraendert aus den Kabinen.

46. Minute: Svento tankt sich rechts durch, sein Pass auf Mane faellt dann etwas zu ungenau aus.

Im Gegenzug wird ein Schuss von Schaub zur Ecke abgefaelscht (47.)

48. Minute: Svento laesst im Strafraum Schrammel elegant aussteigen, schiesst am langen Eck vorbei. Da war mehr drinnen . . .

50. Minute: Schaub im Strafraum, Hinteregger klaert zur Ecke. Nach dieser patzt Ramalho, wieder klaert Hinteregger (vor Burgstaller).

57. Minute: Einige Verwirrung im Salzburger Strafraum, Gulacsi klaert.

58. Minute: Freistoss Hofmann, Kopfball Sonnleitner, klar am linken Pfosten vorbei.

60. Minute: Doppelchance Rapid! Zuerst scheitert Boyd an Gulacsi, dann schiesst Behrendt den Abpraller links am Tor vorbei.

Die Partie jetzt sehr intensiv und kampfbetont . . . 65. Minute: Mane zieht aus 18 Metern ab, weit drueber.

Sekunden spaeter spielt Alan in den freien Raum auf Mane, der mit seinem Schuss aus schraegem Winkel an Novota scheitert (65.)

71. Minute, guter Angriff der Salzburger, der letzte Pass von Meilinger auf Leitgeb faellt aber zu ungenau aus.

72. Minute: Schwegler verzieht mit links nur knapp.

74. Minute, das 2:1 fuer Rapid. Burgstaller auf Sabitzer, der Gulacsi aus schraegem Winkel mit einem Schuss durch die Beine bezwingt.

80. Minute: Boyd mit dem weiten Pass in den Strafraum, Schwegler ist vor Wydra am Ball.

83. Minute: Roger Schmidt bringt mit Teigl und Nielsen zwei frische Kraefte.

84. Minute: Energieanfall von Hinteregger, Novota stoppt ihn im letzten Moment.

Die Bullen werfen in der Schlussphase jetzt alles nach vorne, versuchen es oft mit hohen Baellen.

Vier Minuten Nachspielzeit.

91. Minute: Starkl dringt in den Strafraum ein, zieht ab – Gulacsi wehrt ab.

94. Minute, Riesenchance fuer Teigl – doch Novota dreht den Ball ueber die Latte!

95. Minute, viel Pech fuer die Roten Bullen! Nach einer Ecke von Leitgeb trifft Ramalho per Kopf nur die Latte!

Der Schlusspfiff!

Red Bull Salzburg unterliegt Rapid mit 1:2.