RZ Pellets WAC 2 - 0 FC Red Bull Salzburg

tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile, Runde 36. RZ Pellets WAC - FC Red Bull Salzburg 2:0 (1:0). Tore: Kerhe (16.), Jacobo (68.)
 
Red Bull Salzburg musste sich heute in der 36. und letzten Runde der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile in Wolfsberg gegen den dortigen RZ Pellets WAC mit 0:2 (0:1) geschlagen geben. 
 
DIE MATCH-ANALYSE:

Obwohl die Roten Bullen von Beginn an ein optisches Übergewicht hatten, gingen die Hausherren in Minute 16 mit dem ersten Torschuss in dieser Partie etwas überraschend in Führung. In der Folge taten sich beide Teams bei starkem Wind und Platzregen sehr schwer. Dadurch gab es lange Zeit auch keine wirklichen Torraumszenen, ehe die Hausherren zu zwei tollen Möglichkeiten kamen, die aber nicht nützen konnten. Kurz vor der Pause rettete Hüttenbrenner die knappe Führung, klärte nach einem Soriano-Lupfer vor der Linie. Nach der Pause, die Schiedsrichter Lechner wegen des starken Regens um ein paar Minuten verlängerte, entwickelte sich trotz der widrigen Bedingungen ein munteres Fußballspiel mit vielen guten Szenen und Chancen auf beiden Seiten. Eine davon verwandelte Jacobo zum vorentscheidenden 2:0 für die Hausherren (68.), wenig später sah auch noch Mane Rot (74.).
 
DIE TABELLENSITUATION: 
 
Der FC Red Bull Salzburg beendet die Saison als Meister mit 80 Punkten, gefolgt von Rapid mit 62 Zählern. Dritter wurde überraschend Aufsteiger SV Grödig mit 54 Punkten. Grödig damit erstmals auch im Europacup. 
 
WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:
  • Bei den Roten Bullen fehlten heute unter anderem Andre Ramalho (Adduktoren-Probleme) und Robert Zulj (Kniesehnenreizung). Im Tor begann Alex Walke.
  • Für Red Bull Salzburg setzte es im achten Spiel gegen Wolfsberg die erste Niederlage - nach bisher 5 Siegen und 2 Remis.
DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL: 
 
Roger Schmidt: "Wirklich schade, dass das Spiel heute unter solchen Bedingungen über die Bühne gehen musste. Da war Vieles dem Zufall überlassen. Wir hätten die Partie natürlich sehr gerne gewonnen. Aber der WAC hatte das Glück des Tüchtigen." 
 
Andreas Ulmer: "In der ersten Hälfte haben wir kein Mittel gegen den Gegenwind und den Gegner gefunden. Nach der Pause war es dann zwar besser, doch haben wir da zu ungeduldig agiert, um Aktionen erfolgreich zu Ende zu spielen."

DATEN & FAKTEN: 
 
Aufstellung: Walke; Schwegler, Klein, Hinteregger, Ulmer; Ilsanker, Leitgeb; Kampl, Mane; Soriano, Alan. 
 
Auswechslungen: Hierländer für Leitgeb (55.), Berisha für Ilsanker (59.), Lazaro für Ulmer (70.) 
 
Gelbe Karten - RBS: Kampl (31., Kritik), Hinteregger (66., Foul) 
 
Rote Karte - RBS: Mane (74., Tätlichkeit) 
 
Schiedsrichter: Harald Lechner 
 
Zuschauer: 3.500


DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:

 
2. Minute: Kampl kommt über rechts, seine auf Soriano gedachte Flanke fängt Hüttenbrenner ab.
 
4. Minute: Schwendinger taucht im Strafraum auf, bleibt in der Salzburger Abwehr hängen.
 
6. Minute: Nach einem weiten Pass von Standfest prüft Jacobo Walke. Der fängt den Schuss ganz sicher.
 
10. Minute: Nach einem schönen Solo legt sich Mane im Strafraum den Ball etwas zu weit vor, Sollbauer kann klären.
 
In der 16. Minute geht Wolfsberg nach einem schnellen Konter in Führung: Nach einem Doppelpass mit Schwendinger bezwingt Kerhe mit einem Distanzschuss den etwas zu weit vor dem Kasten stehenden Walke!
 
20. Minute: Klein auf Mane, der mit der Kopfballvorlage auf Alan, der aber nicht an den Ball kommt.
 
22. Minute, tolle Chance für Wolfsberg. Nach einem perfekten Pass von Putsche schießt Jacobo aus der Drehung über die Latte.
 
26. Minute: Ein Schuss von Ulmer bleibt in der Abwehr hängen.
 
29. Minute, wieder Wolfsberg. Seebacher bedient Jacobo ideal – der überspielt Walke, trifft dann aber nicht ins Tor.
 
30. Minute: Mane wird im Strafraum von Standfest zu Fall gebracht, Schiedsrichter Lechner gibt keinen Strafstoß. Fragwürdig . . .
 
Nach 35 Minuten: Die Salzburger versuchen es immer wieder mit hohen Bällen. Bei dem starken Wind aber ein untaugliches Mittel . . .
Jetzt die große Ausgleichschance! Kampl steckt durch auf Soriano. Der überhebt Wolfsberg-Torhüter Kofler, doch Hüttenbrenner rettet vor der Torlinie (37.)
 
42. Minute: Mane schlenzt den Ball Richtung Tor, keine Probleme für Kofler.
 
Halbzeit in der Lavanttal-Arena.
 
Diese wird von Schiedsrichter Lechner wegen des starken Regens verlängert.
Mit rund vier Minuten Verspätung geht es dann aber weiter . . .
 
Die zweite Hälfte beginnt mit zwei sehr guten Chancen:
 
47. Minute: Walke sieht einen verdeckten Schuss von Baldauf aus 30 Metern erst sehr spät, klärt aber mit einer Glanztat.
 
Und im Gegenzug schießt Leitgeb nach Schwegler-Zuspiel über die Latte (48.)
 
50. Minute: Alan prüft aus 16 Metern Kofler, der hält.
 
51. Minute: Silvio trifft per Kopf – der Treffer zählt aber nicht . . . wegen eines Fouls von Seebacher an Klein.
 
59. Minute: Schwegler zieht ab, knapp drüber.
 
68. Minute, das 2:0 für Wolfsberg, Torschütze Jacobo, der nach einer Flanke von Standfest ungehindert einköpfen kann.
 
73. Minute, Pech für die Bullen. Soriano setzt einen Freistoß aus rund 30 Metern an die Latte!
 
74. Minute: Rote Karte gegen Mane nach einer unübersichtlichen Situation, Salzburg damit in der Schlussphase einen Mann weniger . . .
 
Noch 10 Minuten. Jetzt ist das Tempo draußen aus der Partie . . .
 
89. Minute: Seebacher vergibt eine gute Chance, schießt Walke direkt in die Hände.
 
Ohne Nachspielzeit geht die Partie zu Ende, Wolfsberg gewinnt mit 2:0.