Die Bundesliga-Spieler beurteilten die Fußballplätze: Die Red Bull Arena hat den besten Rasen.

Das Fundament muss stimmen. Der Rasen - er kann für attraktive, aber auch unansehnliche Spiele sorgen. „Alle Beteiligten rund um den österreichischen Fußball sind an einem guten Fußballspiel interessiert. Die Qualität der Spielfelder spielt dabei eine sehr wichtige Rolle", meinte Gernot Zirngast, Vorsitzender der Vereinigung der Fußballer (Vdf).

Die VdF leistet ihren Beitrag mit der Aktion der „Pitch Competition“. Dabei wurde nach jeder Liga-Partie ein Spieler der Gästemannschaft gebeten, den Rasen zu benoten. „Die VdF möchte mit dieser Umfrage den Zustand der Plätze aus Sicht der Spieler bewerten und messbar machen“.

Ein meisterliches Geläuf hat dabei Red Bull Salzburg vorzuweisen. Schon in der Herbstsaison wurde der Rasen in der Red Bull Arena von den Spielern als die Nr. 1 gewertet. Selbst der lange und strenge Winter mit viel Niederschlag konnte dem Grün in Wals-Siezenheim nichts anhaben - es wurde von den Bundesliga-Spielern mit Abstand am besten bewertet.


Die Gesamtwertung:
1.) FC Red Bull Salzburg 9,05
2.) SV Mattersburg 7,70
3.) FC Wacker Innsbruck 7,23
4.) FK Austria Wien 6,90
5.) SV Josko Ried 6,61
6.) SK Puntigamer Sturm Graz 6,55
7.) FC Admira Wacker Mödling 6,45
8.) SK Rapid Wien 6,16
9.) SC Wr. Neustadt 5,93
10.) RZ Pellets WAC 5,37