Gegen Wr. Neustadt reicht ein Remis

Zum letzten Mal in dieser Saison trifft der FC Red Bull Salzburg auf den SC Wiener Neustadt, einem Gegner, der den Roten Bullen durchaus liegt. Bei diesem Spiel der 28. Runde der tipp3-Bundesliga powered by T-Mobile (Sonntag, 23. März, 16:30 Uhr) können die Roten Bullen den Meistertitel 2013/14 endgültig fixieren. Geleitet wird die Begegnung von Schiedsrichter Dieter Muckenhammer.

  • Der FC Red Bull Salzburg steht kurz vor dem achten Meistertitel der Vereinsgeschichte und kann ihn mit 27 Punkten und 68 (!) Toren Vorsprung schon 9 Spieltage vor Schluss fixieren. Der früheste Meister im Dreipunkte-Zeitalter (95/96 eingeführt) war bisher Sturm Graz. Die Grazer standen 1997/98 nach 29 Runden als Titelträger fest.
  • Der FC Red Bull Salzburg hat zuletzt 11 Siege in Serie eingefahren und ist seit 30 Heimspielen ungeschlagen – jeweils Rekord in der 3-Punkte-Ära.
  • Alles andere als ein erneuter Erfolg gegen Wiener Neustadt wäre eine Überraschung, denn die beste Offensive trifft auf die schwächste Defensive der Liga. Die Roten Bullen stellten mit 93 Saisontreffern schon jetzt einen neuen Vereinsrekord auf. Öfter in einer Saison traf zuletzt Rapid Wien 86/87 (94 Treffer).
  • Alleine in den 7 Spielen 2014 erzielte Red Bull Salzburg sensationelle 35 Tore, also im Schnitt 5 pro Partie!
  • Die Roten Bullen haben die letzten sechs Duelle mit den Niederösterreichern allesamt gewonnen. Das imposante Torverhältnis: 30:4, d.h. 5 Tore pro Spiel!
  • Nach zuvor vier ungeschlagenen Partien in Serie endete für den SC Wiener  Neustadt jüngst bei der Admira (0:3) ein kleiner Positivlauf.
  • Insgesamt war es die 11. Saisonniederlage für den Tabellensiebenten, davon kassierten die Niederösterreicher 6 in der Fremde.
  • Gegen keine andere Mannschaft kassierte Wiener Neustadt so viele Niederlagen (13) und Gegentore (58) wie gegen den FC Red Bull Salzburg. Die Niederösterreicher blieben in der Red Bull Arena noch nie ohne Gegentreffer und kassierten im letzten Gastspiel die höchste Pleite ihrer Ligahistorie (1:8).

     

Statements
Ralf Rangnick: „Ich gehe davon aus, dass die Red Bull Arena am Sonntag gut gefüllt sein wird und dass viele an dem Tag dabei sein wollen, an dem - erstmals überhaupt seit Bestehen der österreichischen Bundesliga - ein Verein schon im März Meister wird. Die Mannschaft, der gesamte Trainerstab hätte es sich verdient, dass es eine richtig gute Kulisse gibt. Da appellieren und hoffen wir, dass viele Zuschauer dabei sein werden.“

Roger Schmidt: „Wenn man neun Spieltage vor Schluss die Meisterschaft erringen kann, ist das eine großartige Leistung. Wir können das am Sonntag zu einem sehr frühen Zeitpunkt und auf eine sehr besondere Art und Weise erreichen. Bei aller Enttäuschung von gestern werden wir uns ab morgen darauf fokussieren, am Sonntag ein würdiges Spiel zur Meisterschaft hinzukriegen. Das ist auch das, was ich mir von der Mannschaft erwarte.“

Valentino Lazaro: „Natürlich wäre es sehr erfreulich, wenn wir den Meistertitel schon am Sonntag fixieren könnten. Je früher, desto besser. Es gibt nicht viele Spieler, die dies mit 17 Jahren (Anm.: feiert am kommenden Montag seinen 18. Geburtstag) schon geschafft haben. Beim ersten Mal war ich noch auf der Bank dabei, jetzt konnte ich aktiv mithelfen. Ich denke, dass wir eine außergewöhnliche Saison spielen, auch wenn der Rückschlag von gestern noch ein wenig in uns sitzt. Aber davon dürfen wir uns nicht aus der Bahn werfen lassen. Nach elf Meisterschaftssiegen hintereinander stehen die Chancen dafür aber gut.“
 

 

Personelles
Bei den Roten Bullen fehlen Isaac Vorsah (Trainingsrückstand nach langer Verletzungspause), Andreas Ulmer (Bruch des Wadenbeinköpfchens) und Christian Schwegler (Muskelverletzung).


Die letzten Bundesligaspiele gegen den SC Wiener Neustadt
02.02.2014 Wiener Neustadt - Red Bull Salzburg 1:5 (0:3)
29.09.2013 Red Bull Salzburg - Wiener Neustadt 8:1 (3:0)
20.07.2013 Wiener Neustadt - Red Bull Salzburg 1:5 (1:2)
12.05.2013 Wiener Neustadt - Red Bull Salzburg 0:6 (0:2)
02.03.2013 Red Bull Salzburg - Wiener Neustadt 3:1 (1:1)
11.11.2012 Wiener Neustadt - Red Bull Salzburg 0:3 (0:1)
25.08.2012 Red Bull Salzburg - Wiener Neustadt 1:1 (1:1)
13.05.2012 Wiener Neustadt - Red Bull Salzburg 1:5 (1:2)
21.03.2012 Red Bull Salzburg - Wiener Neustadt 2:1 (2:0)
04.12.2011 Wiener Neustadt - Red Bull Salzburg 0:0 (0:0)
18.09.2011 Red Bull Salzburg - Wiener Neustadt 3:0 (2:0)
07.05.2011 Red Bull Salzburg - Wiener Neustadt 4:0 (2:0)
26.02.2011 Wiener Neustadt - Red Bull Salzburg 1:0 (0:0)
07.11.2010 Wiener Neustadt - Red Bull Salzburg 1:0 (1:0)
07.08.2010 Red Bull Salzburg - Wiener Neustadt 4:2 (2:1)


Für den Fall der Fälle: Meisterfeier in der Red Bull Arena!
Nach einem Jahr Pause könnte es bereits kommenden Sonntag gegen Wiener Neustadt zur „Rückkehr des Meistertellers“ – auch wenn dieser erst am 4. Mai (35. Runde) offiziell überreicht wird – nach Salzburg in die Red Bull Arena kommen.


Sollten also Soriano & Co aus der Partie zumindest einen Punkt mitnehmen (oder Grödig am Vortag in Ried nicht voll punkten), wird der Siegeszug der Roten Bullen in der Saison 2013/14 mit dem achten Meistertitel in der Geschichte belohnt. In diesem Fall wird u.a. nach dem Spiel im Fanpark bei einer spontanen Meisterfeier Freibier aus dem „Stiegl-Bierbarometer“ ausgeschenkt. Dabei sind alle Fans herzlich dazu eingeladen, gemeinsam mit der Mannschaft, die im Fanlokal (Stadionseite Ost) sein wird, den Titel zu feiern. Außerdem sind bei einem positiven Ausgang ab dem Schlusspfiff alle Artikel der Meister-Kollektion 2013/14 im Bullshop und im Fanmobil (Fanpark) verfügbar.

Die offizielle Meisterehrung durch die Bundesliga bzw. die Übergabe des Meistertellers würde dann beim letzten Saisonheimspiel der Roten Bullen in der 35. Runde erfolgen.