Am kommenden Samstag, den 07. Februar 2014, Ankick um 16:30 Uhr, geht es für den FC Red Bull Salzburg, nach dem erfolgreich absolvierten Nachtragsspiel bei Wiener Neustadt, daheim gegen den SV Scholz Grödig weiter. Das Salzburger Derby wird von Schiedsrichter Robert Schörgenhofer geleitet.
Zudem holt der FC Red Bull Salzburg mit Benno Schmitz ein weiteres Top-Talent.

• FC Red Bull Salzburg gegen SV Grödig ist das Duell Erster gegen Zweiter. Allerdings liegen die Roten Bullen schon 14 Zähler vor ihrem ersten Verfolger – nie zuvor in Zeiten der 3-Punkte-Regel (seit 95/96) hatte ein Team nach 21 Runden einen solch großen Vorsprung.
• Mit dem 5:1-Auftaktsieg bei Wiener Neustadt hat das Team von Roger Schmidt die letzten sieben Pflichtspiele hintereinander (Torverhältnis 20:2) gewonnen.
• Zudem ist die Mannschaft bereits seit 26 Bundesliga-Heimspielen ungeschlagen. Ein weiterer Punktegewinn wäre ebenfalls ein neuer Bundesliga-Rekord (in der 3-Punkte-Ära).
• Noch nie haben die Roten Bullen das erste Pflichtspiel eines Kalenderjahres verloren. Auch im ersten BL-Heimspiel eines Jahres gab es für den FC Red Bull Salzburg noch keine Niederlage. Nach zuvor fünf Siegen gab es in den letzten drei Jahren allerdings jeweils ein Remis.
• Gegner SV Grödig schlug sich auswärts genauso gut wie zu Hause: Die 10 Siege wie auch die 6 Niederlagen verteilen sich gleichmäßig auf Heim- und Gastspiele.
• Mit dem FC Red Bull Salzburg und dem SV Grödig treffen die beiden besten Offensivreihen aufeinander. Dabei blieben die Roten Bullen als bislang einziges Team noch nie torlos. Der Aufsteiger hat wie sonst nur die Elf von Roger Schmidt auswärts immer getroffen (21 Treffer in 10 Partien).

Statements
Ralf Rangnick: „Wir haben, seit Roger Schmidt und ich hier in Salzburg angefangen haben, noch keinen Spieler geholt, der älter als 24 Jahre alt ist. Das ist der Weg, den wir bisher schon gegangen sind und den wir auch weitergehen werden. Und wenn man sieht, wie sich die erste Mannschaft in den letzten Monaten entwickelt hat, ist das die Bestätigung, dass das richtig ist“.

Roger Schmidt: „Wir werden morgen eine Topleistung brauchen und wir haben die große Chance, im direkten Vergleich drei Punkte gut zu machen. Aber diese Chance hat Grödig natürlich auch, weshalb wir auf einen sehr motivierten Gegner treffen werden. Wir wissen aus den beiden Spielen, dass Grödig eine gute Mannschaft ist, sie stehen nicht umsonst an der zweiten Tabellenposition. Dazu ist es auch noch ein Salzburger Derby“.


Personelles
Bei den Roten Bullen fehlen Isaac Vorsah (Knie) und Stefan Hierländer (Knie) sowie Yordy Reyna (Prellung).


Die bisherigen Bundesliga-Duelle gegen SV Scholz Grödig
28.10.2013 SV Scholz Grödig – FC Red Bull Salzburg 0:3 (0:1)
10.08.2013 FC Red Bull Salzburg – SV Scholz Grödig 4:1 (0:1)


Zeugnisaktion
Jeder Schüler (vom 6. bis zum vollendeten 14 Lebensjahr), der mindestens drei "Sehr gut" im Semesterzeugnis 2013/14 hat, erhält beim Spiel (gegen Vorweis) ein Gratisticket für das Spiel gegen den SV Grödig.


Anreise-Info zur Red Bull Arena
Aufgrund einer Veranstaltung gibt es diesmal keinen Shuttleverkehr vom Messezentrum aus zur Red Bull Arena. Alle anderen Transportmittel fahren wie gewohnt.


FC Red Bull Salzburg holt deutsches Top-Talent

Mit Benno Schmitz wechselt ein weiteres Top-Talent – ab Sommer 2014 – zum FC Red Bull Salzburg. Der 19-Jährige ist aktueller deutscher U20-Nationalspieler und kommt vom FC Bayern München, wo er in der zweiten Mannschaft des deutschen Rekordmeisters in dieser Saison in 23 Spielen zum Einsatz kam, zu den Roten Bullen. Der Defensivspieler unterschreibt einen Vertrag bis zum Jahr 2017.

Sportdirektor Ralf Rangnick hält große Stücke auf den Neuzugang: „Benno Schmitz gehört zu den besten Spielern in seinem Jahrgang und wurde von vielen Vereinen, unter anderem auch aus der deutschen Bundesliga, umworben. Wir haben ihn über einen längeren Zeitraum intensiv beobachtet und freuen uns sehr, dass er sich für Red Bull Salzburg entschieden hat. Er kann als Rechtsverteidiger sowie als Sechser eingesetzt werden und passt hervorragend in unser Anforderungsprofil. Seine Entscheidung ist auch ein Beweis dafür, dass unser Weg in Salzburg mit jungen Top-Talenten bei Spielern wie Benno Schmitz immer mehr Anerkennung findet.“

Youngster Schmitz
meint zum bevorstehenden Wechsel: „Ich freue mich auf die neue sportliche Herausforderung in Salzburg. Die Gespräche mit der sportlichen Führung von Red Bull Salzburg haben mich davon überzeugt, dass ich mich hier als junger Spieler sehr gut weiterentwickeln kann. Ich hatte mehrere Angebote, habe mich aber bewusst für Salzburg entschieden, um hier den nächsten Karriereschritt zu machen.“