FC Red Bull Salzburg 6 - 0 SC Wiener Neustadt

tipico Bundesliga, Runde 29. FC Red Bull Salzburg – SC Wiener Neustadt 6:0 (2:0). Tore: Keita (28.), Berisha (32.), Soriano (61., 67.), Sabitzer (66.), Hinteregger (93.)
 
Der FC Red Bull Salzburg wurde heute in der 29. Runde der tipico Bundesliga seiner Favoritenrolle vollauf gerecht, fertigte daheim den SC Wiener Neustadt mit 6:0 (2:0) ab.

DIE MATCH-ANALYSE:
Die Roten Bullen bestimmten von Beginn an das Geschehen, waren fast nur im Vorwärtsgang, überzeugten mit gekonnten Spielzügen. Doch die Gäste hielten anfangs gut dagegen, verteidigten sehr aggressiv. Mit Fortdauer konnte Wiener Neustadt dem immer größer werdenden Druck aber kaum noch standhalten. Mit einem Doppelschlag innerhalb von nur vier Minuten sorgten die Salzburger durch Tore von Keita (28.) und Berisha (32.) dann auch für klare Verhältnisse, hatten danach zumindest noch drei klare Chancen, hätten zur Pause somit auch noch höher führen können. Im zweiten Durchgang hatte vorerst Hinteregger mit einem Latten-Kopfball Pech (57.), dann ging es aber Schlag auf Schlag: Soriano erhöhte mit einem herrlichen Freistoßtor auf 3:0 (61.), Sabitzer (66.) und abermals Soriano (67.) setzten den Torreigen fort. Für den Schlusspunkt sorgte Hinteregger: Er machte in der Nachspielzeit (93.) das halbe Dutzend voll – Endstand 6:0!

DIE TABELLENSITUATION:
Mit dem deutlichen Sieg gegen die Niederösterreicher wahrte Red Bull Salzburg den 6-Punkte-Vorsprung auf Rapid. Die Salzburger halten aktuell bei 58 Zählern.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Die Roten Bullen mussten heute auf den gesperrten Andreas Ulmer verzichten. Dafür kehrte Martin Hinteregger nach seiner Sperre in die Startformation zurück.
  • Christian Schwegler und Konrad Laimer fehlten verletzungsbedingt.
  • Christoph Leitgeb absolvierte sein 200. Bundesligaspiel für die Bullen.
  • Das Freistoßtor zum zwischenzeitlichen 3:0 war der insgesamt 150. Treffer von Jonatan Soriano für die Roten Bullen.
  • Vertreten im Stadion war auch eine Abordnung des frischgebackenen Eishockey-Meisters EC Red Bull Salzburg. Thomas Raffl, Daniel Welser & Co. hatten sichtlich Spaß.
  • Red Bull Salzburg gewann auch das elfte Spiel in Serie gegen die Wiener Neustädter, ist damit gleichzeitig 17 Partien in Folge gegen die Niederösterreicher ungeschlagen.


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Adi Hütter: „Es hat heute von der ersten bis zur letzten Minute Spaß gemacht, meiner Mannschaft zuzusehen. Der Sieg war beeindruckend und auch in dieser Höhe verdient. Mit etwas Glück hätten wir sogar noch höher gewinnen können. Das hat mir sehr imponiert.“

Martin Hinteregger:
„Das war heute eine Topleistung von uns. Und zwar von der ersten Minute an. Wir haben kaum eine Torchance zugelassen. Das war der Schlüssel zum Sieg.“

Jonatan Soriano: „Heute war ein Supertag. Wir haben richtig gut gespielt. Klar freuen mich meine zwei Tore, wichtiger sind aber die drei Punkte.“

DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Gulacsi; Ankersen, Ilsanker, Hinteregger, Schmitz; Keita, Leitgeb (75. Ramalho); Lazaro, Berisha (67. Bruno); Sabitzer (70. Djuricin), Soriano.

Gelbe Karten - RBS: keine

Schiedsrichter:
Julian Weinberger

Zuschauer:
7.045

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:

Die Partie beginnt mit dem Anstoß von Wiener Neustadt.

2. Minute, erste Angriffsaktion der Hausherren: Schmitz schnappt sich im Mittelfeld von Kainz den Ball, spielt weiter auf Soriano, dessen versuchter Doppelpass mit Sabitzer misslingt.

8. Minute: Nach einem Zuspiel von Leitgeb bringt Lazaro Berisha in Position. Der bleibt aber in der Abwehr der Niederösterreicher hängen.

9. Minute: Schnelle Kombination der Salzburger. Über Keita und Lazaro kommt der Ball zu Sabitzer, dessen Schuss wird von einem gegnerischen Verteidiger geblockt.

12. Minute: Nach einem Freistoß von Schmitz in den Strafraum trifft Ankersen den Ball per Kopf nicht richtig.

Auf der Gegenseite zirkelt Dobras einen Freistoß Richtung Tor, keine Probleme für Gulacsi (14.).

18. Minute: Schmitz kommt an der Strafraumgrenze zum Abschluss. Sein Schuss fällt aber zu zentral aus, Schierl ohne Probleme.

19. Minute: Berisha verpasst im Strafraum ein gutes Zuspiel von Leitgeb, bekommt den Ball nicht unter Kontrolle.

20. Minute: Lazaro flankt von rechts zur Mitte, Berisha segelt knapp vorbei.

28. Minute, das 1:0 für Red Bull Salzburg. Nach einem gut vorgetragenen Angriff kann Sabitzer vorerst noch gestoppt werden. Der spitzelt den Ball im Sitzen zu Berisha, der wiederum legt ideal ab auf Keita, der flach ins rechte Eck trifft.

30. Minute: Schierl steht weit vor seinem Tor, Soriano versucht, ihn zu überheben, doch der Neustadt-Torhüter fängt den Ball herunter.

32. Minute, das 2:0 für Red Bull Salzburg. Schmitz bedient Berisha mit einem Lochpass ideal – und der lässt sich diese Chance nicht entgehen!

33. Minute, Riesenchance auf das 3:0. Doch Lazaro schießt nach Zuspiel von Sabitzer zu zentral auf das Tor, Schierl wehrt ab.

37. Minute: Schierl kann sich bei einem gut angetragenen Schuss von Sabitzer auszeichnen.

41. Minute: Riesenchance! Soriano auf Ankersen, der scheitert aber aus spitzem Winkel an Schierl.

43. Minute: Ein Kopfball von Berisha geht knapp am linken Pfosten vorbei.

Halbzeit. Die Bullen liegen verdient mit 2:0 voran.

Der zweite Durchgang beginnt mit einer Doppelchance für die Bullen: Zuerst wird ein Schuss von Keita von Kainz geblockt, dann vergibt Sabitzer per Kopf (50.).

51. Minute: Soriano zieht von der Strafraumgrenze aus der Drehung ab, knapp am linken Pfosten vorbei.

52. Minute: Herrliches Kombinationsspiel der Salzburger im Neustädter Strafraum. Schlussendlich scheitert Soriano an Schierl.

57. Minute, Pech für die Bullen! Hinteregger trifft nach einer Ecke von Schmitz nur die Querlatte.

61. Minute, das 3:0 für Red Bull Salzburg durch einen herrlichen Freistoßtreffer von Soriano, der den Ball aus rund 20 Metern souverän versenkt!

66. Minute, Tor Nummer 4 für die Salzburger – wieder nach einer perfekten Kombination. Leitgeb links raus auf Soriano, der spielt zur Mitte auf Sabitzer, der die Kugel ins Tor schiebt.

67. Minute, 5:0! Freitag verliert nach dem Anstoß den Ball. Sabitzer schnappt sich das Leder – seinen Idealpass hämmert Soriano unter die Latte.

78. Minute: Bruno mit dem Zuspiel auf Lazaro, der aus halbrechter Position mit einem wuchtigen Schuss abschließt. Diesen fälscht Schierl ins Torout ab. Den nachfolgenden Eckball setzt Ramalho per Kopf über das Tor.

83. Minute: Konter Wiener Neustadt. Doch Hinteregger setzt sich gegen O’Brien durch.

87. Minute: Soriano auf Djuricin. Der setzt sich auf der rechten Seite durch, spielt dann den Querpass etwas zu spät, Schierl klärt vor Soriano.

93. Minute, das halbe Dutzend ist voll! Nach einer kurz abgespielten Ecke sorgt Hinteregger mit seinem ersten Saisontreffer für den Endstand von 6:0!