Red Bull Salzburg gegen den SV Grödig noch ohne Punkteverlust

Am kommenden Sonntag, den 26. Oktober 2014, geht es ins zweite Salzburger Derby dieser Bundesliga-Saison und für Trainer Adi Hütter erstmals auf die Gästebank des Grödiger Goldberg Stadions. Dieses Spiel des FC Red Bull Salzburg beim SV Scholz Grödig wird um 16:30 Uhr angepfiffen und von Schiedsrichter Harald Lechner geleitet.

  • Beide Teams haben ihre letzten Spiele in der tipico Bundesliga gewonnen. Der FC Red Bull Salzburg ist nach dem 4:2 gegen Ried – und aufgrund eines 2:1-Auswärtssieges der Grödiger beim WAC – nach vier Runden auf Rang 2 wieder an die Tabellenspitze zurückgekehrt.
  • Die Bilanz nach den bisherigen fünf Bundesliga-Duellen dieser beiden Teams ist eindeutig: Die Roten Bullen haben alle fünf Spiele gegen Grödig gewonnen und halten bei einem Torverhältnis von 24:2.
  • In der laufenden Saison präsentierte sich der FC Red Bull Salzburg in fremden Stadien stark. Die Mannschaft holte in den ersten fünf Auswärtsspielen 12 von 15 möglichen Punkten – nur 2012/13 waren es mehr (13 Punkte).
  • Insgesamt war die Offensive der Roten Bullen enorm treffsicher. In den ersten zwölf Runden erzielten Soriano, Alan, Sabitzer & Co. 43 Treffer. Mehr Tore gelangen nur dem SK Rapid Wien im Spieljahr 1985/86 (49 Tore).
  • Der SV Scholz Grödig erzielte bisher die wenigsten Tore (13) aller Bundesliga-Klubs und blieb sechs Mal torlos – am häufigsten.

Statements

Adi Hütter: „Natürlich waren die zwei Jahre meiner Trainertätigkeit in Grödig sehr erfolgreich, nicht nur durch den Aufstieg in die Bundesliga sondern auch, weil der Klub in die Europa League gekommen ist. Gegen Red Bull Salzburg haben wir uns in dieser Zeit immer die Zähne ausgebissen, waren ein paar Mal knapp dran, aber unterm Strich hat sich die Klasse immer durchgesetzt.”

„Jetzt wollen wir mit Red Bull Salzburg den siebten Sieg in Folge erzielen. Dabei werden wir auf einen sicher sehr gut eingestellten und motivierten Gegner treffen, der zuletzt ja den Tabellenführer geschlagen hat. Wir sind trotz allem der Favorit und dieser Rolle müssen wir auch gerecht werden.“

„Ich habe der Mannschaft schon vor einiger Zeit mitgeteilt, dass wir in diesen 22 Tagen mit sieben Spielen die Möglichkeiten unseres Kaders nutzen werden. D.h. dass wir auch aufgrund des intensiven Spiels gegen Zagreb rotieren werden. Wir haben gute Spieler auf der Bank, die immer für frischen Wind sorgen können.“

Alan: „Natürlich freue ich mich, wenn ich Tore schießen kann. Gegen Ried habe ich ein paar Chancen gehabt und nicht getroffen. Gestern hat es gleich drei Mal geklappt, darüber freue ich mich natürlich sehr.Für mich ist Grödig eine gute Mannschaft, ich erwarte am Sonntag ein schwieriges Spiel. Aber wir sind momentan sehr gut in Form und ich hoffe, dass wir gewinnen.“

Personelles

Verletzt sind derzeit Isaac Vorsah (Knie), Valon Berisha (Knie), Rodnei (Adduktoren), Nils Quaschner (Oberschenkel) und Christian Schwegler (Oberschenkel).

Die bisherigen Bundesliga-Duelle gegen den SV Scholz Grödig:

10.08.2014 FC Red Bull Salzburg – SV Scholz Grödig 8:0 (5:0)
05.04.2014 SV Scholz Grödig – FC Red Bull Salzburg 1:3 (0:0)
08.02.2014 FC Red Bull Salzburg – SV Scholz Grödig 6:0 (2:0)
28.10.2013 SV Scholz Grödig – FC Red Bull Salzburg 0:3 (0:1)
10.08.2013 FC Red Bull Salzburg – SV Scholz Grödig 4:1 (0:1)