Jungbullen möchten Vorjahres-Titel beim stark besetzten Turnier in Düsseldorf wiederholen

Vorschau: U19-Champions-Trophy Düsseldorf
Donnerstag, 2. April bis Montag, 6. April, Stadion an der Roßstraße


Ab Gründonnerstag rollt der Ball wieder bei einem der bestbesetzten Turniere in Europa dieser Altersstufe. Am 2. April beginnt in Düsseldorf die 53. U19-Champions-Trophy. Mit dabei sind vier Teams aus Deutschland und weitere sechs internationale Hochkaräter. Neben dem Titelverteidiger FC Red Bull Salzburg nehmen Palmeiras Sao Paulo, Besiktas Istanbul, der FC Brügge, Slavia Prag sowie die Japanische Hochschulauswahl teil und treffen dabei auf Borussia Dortmund, Borussia Mönchengladbach und die beiden lokalen Teams Fortuna Düsseldorf und B.V. 04.

Im vergangenen Jahr hat die Mannschaft von Thomas Letsch mit einer offensivstarken Spielweise beeindruckt und souverän den Turniersieg eingefahren. Auch heuer geht die Auswahl aus Salzburg ambitioniert in das Osterturnier und will den Titel von 2014 im Idealfall erfolgreich verteidigen. Dieses Vorhaben unterstreicht auch der Trainer: „Es ist immer etwas Besonderes, wenn man mit ansprechenden Leistungen ein derartig großes Turnier gewinnt, zumal wir mit einer jüngeren Mannschaft als die anderen Teams angetreten sind. Wir freuen uns auf unsere zweite Teilnahme und sind davon überzeugt, dass wir uns auch in diesem Jahr wieder sehr gut präsentieren werden.“

Aber auch Lukas Gugganig (bester Abwehrspieler 2014) blieb dieses Highlight in äußerst guter Erinnerung: „Solche Turniere können einem Spieler nur Spaß machen. Zum einen hat man die Chance, sich mit internationalen Top-Teams zu messen, andererseits darf man vor wirklich vielen Zusehern spielen. Das ist für jeden Einzelnen ein super Erlebnis. Ich traue unserer Mannschaft erneut zu, dass sie um den Titel kämpfen kann – das Potenzial ist definitiv vorhaben. Es entscheiden allerdings Nuancen, da ja bekanntlich nicht über 90 Minuten gespielt wird. Ich werde das Geschehen so gut es geht von zu Hause aus mitverfolgen – heuer bin ich selbst ja nicht mehr dabei!“

Mit zwei Siegen gegen die AKA Steiermark (5:1) und die AKA Burgenland (2:0) ist den Jungbullen auch in der Liga ein Auftakt nach Maß gelungen. Die Salzburger führen weiterhin ungeschlagen die Tabelle an.

Die Jungbullen treffen beim Osterturnier in Gruppe 1 auf die Japanische Hochschulauswahl (Sieger 2013), Slavia Prag, Borussia Mönchengladbach und den Veranstalter B.V. 04 Düsseldorf.

In Gruppe 2 duellieren sich Fortuna Düsseldorf (Sieger 2012), Palmeiras Sao Paulo, Besiktas Istanbul, der FC Brügge und Borussia Dortmund.

Spieltermine:
Sa, 4. April 2015 um 11:30 Uhr | FC Red Bull Salzburg vs. B.V. 04 Düsseldorf | 3:0
Torschützen: Lukas Fridrikas (7./23.) und  Marco Hödl (32.)
Sa, 4. April 2015 um 16:00 Uhr | FC Red Bull Salzburg vs. Japanische Hochschulauswahl | 3:0
Torschützen: Stefan Peric (10.) und Mergim Berisha (12./34)
So, 5. April 2015 um 11:00 Uhr | FC Red Bull Salzburg vs. Slavia Prag | 1:1
Torschützen: Berisha (15.) - Kuchta (34.)
So, 5. April 2015 um 17:30 Uhr | FC Red Bull Salzburg vs. Borussia Mönchengladbach | 0:0

Den kompletten Spielplan inkl. Platzierungsspiele am 6. April findest du hier!

Live-Übertragung:
Das gesamte Turnier wird via Live-Stream unter folgendem Link http://fcrbs.club/U19ChampionsTrophy übertragen.

Prominente Beteiligung bei der U19-Champions-Trophy:
Wer das „Who is who“ der Turniergeschichte kennt, der weiß, dass die Champions-Trophy nicht nur für alle Zuschauer ein besonderes Ereignis ist. In den letzten Jahren präsentierten sich in Düsseldorf zahlreiche Akteure, die dann eine große Karriere eingeschlagen haben. Aus der aktuellen Weltmeistermannschaft gaben z. B. Philipp Lahm, Jerome Boateng, Bastian Schweinsteiger, Mats Hummels, Thomas Müller und Toni Kroos ihre Visitenkarten bei diesem traditionellen Turnier ab. Klingende Namen von hervorragenden deutschen Kickern. „Im vergangenen Jahr bin ich zum besten Verteidiger des Turniers gewählt worden, was für mich persönlich eine große Belohnung meiner harten Arbeit in den letzten Jahren war. Es macht einen richtig stolz. Vielleicht taucht mein Name zukünftig auch einmal in dieser Rubrik auf. Der Weg ist noch hart und schwer, aber nicht unmöglich“, äußert sich der Kapitän des FC Liefering Lukas Gugganig zu den zahlreichen prominenten Namen.