Fanmarsch nach Grödig

Nach dem erfolgreichen Cup-Auftritt des Titelverteidigers muss der FC Red Bull Salzburg nur vier Tage später erneut zum SV Scholz Grödig. Dieses Spiel der 31. Runde der tipico Bundesliga beginnt um 18:30 Uhr (live auf Sky) und wird von Schiedsrichter Markus Hameter geleitet.

Bei diesem zweiten Salzburger Duell innerhalb weniger Tage findet ein Fanmarsch der Anhänger der Roten Bullen nach Grödig (Anreisetreffpunkt: Red Bull Arena Ostseite um 16:15 Uhr; Vorprogramm bereits ab 12:00 Uhr). Weitere Infos dazu gibt es auf www.redbullsalzburg.at

  • Der FC Red Bull Salzburg ist gegen die Grödiger bisher noch ungeschlagen. Neben dem erfolgreichen Cupspiel holten die Roten Bullen auch noch sechs Bundesliga-Erfolge. Lediglich im letzten Auswärtsspiel gab es ein Remis.
  • Dabei erzielten die Salzburger in jedem Spiel mindestens zwei Treffer.
  • Das Team von Adi Hütter konnte acht der ersten 14 Auswärtsspiele in der tipico Bundesliga gewinnen – nur 2013/14 gab es so viele Siege (neun).
  • In der Schlussviertelstunde gelangen Soriano, Sabitzer & Co. 20 Tore – kein Team traf öfter.
  • Der SV Scholz Grödig hingegen kassierte in der tipico Bundesliga zwölf Tore in der Schlussviertelstunde (Platz 9 vor Wiener Neustadt mit 17).
  • Kapitän Jonatan Soriano steht vor seinem 100. Bundesliga-Einsatz für den FC Red Bull Salzburg – 87 Tore und 37 Assists sind dabei eine stolze Bilanz. Keinem anderen Bundesliga-Spieler traf jemals in dieser Phase öfter!
  • Gegen den Lokalrivalen aus Salzburg traf der 29-Jährigen 10 Mal (1,43 pro Spiel) – seine zweitbeste BL-Quote nach Wr. Neustadt (1,64).
  • Detail am Rande: Allein in der laufenden Saison traf der Spanier auch noch neun Mal Aluminium (alle Bewerbe). Insgesamt haben die Roten Bullen in Pflichtspielen heuer bereits 25 Latten- und Stangentreffer (17x BL, 2x Cup, 6x EC) zu verzeichnen.
  • Sturmpartner Marcel Sabitzer verbuchte in der laufenden tipico Bundesliga elf Assists und damit mehr, als in allen Spielen für Admira Wacker Mödling und Rapid Wien zusammen.

Statements
Adi Hütter: „Die Ausgangsposition für das Bundesliga-Spiel wird unterm Strich dieselbe sein, wie jene beim Cup, und wir wollen auch am Samstag wieder als Sieger vom Platz gehen. In beiden Lagern wird sich sicherlich das eine oder andere auf personeller Ebene ändern. Für uns ist aber die Marschrichtung klar: Wir wollen die drei Punkte holen und eine überzeugende Leistung auf den Platz bringen. Ich bin aber davon überzeugt, dass sich auch Grödig Gedanken machen und Schlüsse aus dem letzten Spiel ziehen wird. Unsere Aufgabe ist es, zu zeigen, dass wir wieder beständig und stark auftreten. Wir werden von der ersten Minute an wieder versuchen, eine tolle Leistung zu zeigen, zu null zu spielen und zu gewinnen.“

Jonatan Soriano: „Nach meiner Verletzung (Anm.: Schlag auf die Wade) aus dem vergangen Heimspiel gegen Ried geht es mir jetzt schon viel besser und ich fühle mich fit. Und wenn der Trainer es möchte, werde ich am Samstag wieder spielen.“

„Es freut mich sehr, dass ich mein 100. Spiel für Red Bull Salzburg bestreiten werde. Für mich war jedes Match wichtig, ein besonderes gab es aber schon. Gegen den WAC (Anm.: 20.04.2013) bin ich zum dritten Mal Vater geworden, kam dann zur Pause aus dem Krankenhaus und ins Spiel und habe noch drei Tore gemacht.“
 

Personelles
Verletzt sind derzeit Isaac Vorsah (Knie) und Christian Schwegler (Oberschenkel). Der Einsatz von Naby Keita (Schulterprobleme) ist fraglich.

Die bisherigen Bundesliga-Duelle gegen den SV Scholz Grödig
22.02.2015 FC Red Bull Salzburg – SV Scholz Grödig 3:1 (1:1)
26.10.2014 SV Scholz Grödig – FC Red Bull Salzburg 2:2 (2:1)
10.08.2014 FC Red Bull Salzburg – SV Scholz Grödig 8:0 (5:0)
05.04.2014 SV Scholz Grödig – FC Red Bull Salzburg 1:3 (0:0)
08.02.2014 FC Red Bull Salzburg – SV Scholz Grödig 6:0 (2:0)
28.10.2013 SV Scholz Grödig – FC Red Bull Salzburg 0:3 (0:1)
10.08.2013 FC Red Bull Salzburg – SV Scholz Grödig 4:1 (0:1)