Die Roten Bullen sind mit dem Radl da

Direkt nach dem gestrigen Testspielsieg gegen Schachtar Donezk (4:2) ging es für den FC Red Bull Salzburg weiter ins Trainingslager nach Schladming, wo die Mannschaft kurz nach 22:00 Uhr ankam und die Zimmer im Hotel Falkensteiner beziehen konnte.

Mit dem Rad zum Trainingsplatz
Am Vormittag ging es dann gleich zum ersten Training. Die Fahrt zum rund drei Minuten entfernten Trainingsplatz absolvierten die Roten Bullen auf eher unübliche Art und Weise, nämlich per Mountainbike. Dort wurde dann 90 Minuten intensiv und bei perfekten Platzbedingungen gearbeitet. Nicht im Einsatz waren lediglich Isaac Vorsah (leichte Knieprobleme) und Fränky Schiemer, der gegen Donezk als einziger Spieler der Roten Bullen über 90 Minuten war. Für ihn stand Regeneration auf dem Trainingsplan.

Die wurde auch dem Rest der Truppe für heute Nachmittag verordnet. Adi Hütter: „Wir haben eine sehr intensive Trainingswoche hinter uns und haben auch im gestrigen Spiel ordentlich Gas gegeben und uns sehr ordentlich präsentiert. Am heutigen Nachmittag sollen die Jungs einmal durchatmen. Die kommende Woche wird ohnehin noch sehr intensiv.“ Bereits morgen stehen wieder zwei Trainingseinheiten auf dem Programm.

Dem heutigen Abendprogramm fiebern heute vor allem die drei Brasilianer entgegen. Nicht nur Alan, Andrè Ramalho und Rodnei werden das WM-Spiel Brasilien vs. Chile gespannt verfolgen.