Den beeindruckenden 10:1-Erfolg gegen Sollenau in der ersten Cuprunde konnten die Roten Bullen gegen den Wiener Sportklub mit dem 12:1 noch toppen.

Der gestrige Cup-Erfolg kann aber zusätzlich noch mit einigen interessanten Zahlen, Daten und Fakten sowie besonderen Eindrücken aufwarten.

Wer hätte zum Beispiel gedacht, dass …

… der FC Red Bull Salzburg gestern sein 600. Match seit Beginn der Red Bull Ära absolvierte. Im Detail ergibt sich diese Zahl aus 333 gespielten Bundesliga-Runden, 30 ÖFB Cup-Spielen, 79 Begegnungen in internationalen Bewerben und 158 Freundschaftsspielen.

Jonatan Soriano an seinem Geburtstag sein 100. Pflichtspieltor im Dress der Roten Bullen erzielte. Mit seinen insgesamt 123 Toren (inklusive aller Tore aus Freundschafts- und Testspielen) liegt er nur knapp hinter dem bisherigen Rekordhalter Marc Janko mit 126 Treffern. Eine tolle Quote für den Kapitän, der seit Jänner 2012 für Red Bull Salzburg im Einsatz ist.

… sich seit gestern auch Alan (mit 101 Toren) in der „Liste der Hunderter“ eingetragen hat. Inklusive aller Tore aus Pflicht- und Freundschaftsspielen ist er somit der vierte Rote Bulle, dem das gelang. Topscorer hier sind: Marc Janko - 126 Tore, Jonatan Soriano - 123 Tore, Alexander Zickler - 108 Tore, Alan - 101 Tore. Interessant ist auch, dass Alan im laufenden Cup-Bewerb bereits sieben Tore geschossen hat. In der vorigen Cup-Saison wurde Alan mit sechs Treffern Torschützen-König.

Mit einer tollen, fairen Geste zeigten am gestrigen Abend am Sportklub-Platz auch die Fans auf der Friedhofstribüne wahre Größe: Trotz der hohen Niederlage ihres Klubs verabschiedeten die Anhänger die Roten Bullen mit Applaus.

Ein herzliches Dankeschön möchten wir an dieser Stelle im Namen der Mannschaft und Trainer Adi Hütter an den Wiener Sportklub und sensationelle 6.224 Fans aussprechen, die nicht nur Fairness, sondern auch echte Gastfreundschaft bewiesen haben!