Leichtes Vormittagstraining vor EL-Spiel

Heute Vormittag absolvierten die Roten Bullen noch ein leichtes Training in Bukarest - genauer gesagt im Stadion von Rapid Bukarest. Danach ging es zurück ins Hotel und zum gemeinsamen Mittagessen. Um 19:00 Ortszeit (Anm.: plus eine Stunde Zeitverschiebung) bricht die Mannschaft nach Giurgiu auf, das etwa 70 Kilometer von Bukarest entfernt liegt. Die geschätzte Fahrtzeit beträgt ca. 1,5 Stunden, da man den Berufsverkehr und die Straßenverhältnisse außerhalb der Hauptstadt von Rumänien miteinberechnen muss.

Auf die Frage, ob es für die Mannschaft ein Nachteil ist, nicht im Stadion in Giurgiu trainiert zu haben, antwortete André Ramalho bei der gestrigen Pressekonferenz: "Wir haben schon oft auf einem Platz gespielt, wo wir vorher noch nicht trainieren konnten. Man muss aber auch genau abwiegen, ob es der Aufwand wert ist, so weit mit dem Bus zufahren, nur um die Platzverhältnisse zu testen. Das ist immer eine Frage des Sinns und Zwecks."

Trainer Adi Hütter, angesprochen auf die Personalsituation: "Wir hätten Andy Ulmer nicht nach Rumänien mitgenommen, wenn sich beim Abschlusstraining in Taxham nicht gezeigt hätte, dass er wieder fit ist. Daher ist für mich klar, dass er auch spielen wird."

Ein kleiner statistischer Nachtrag zum letzten Spiel in der tipico Bundesliga:

Alans Treffer gegen den SK Rapid Wien am vergangenen Sonntag war in der Ära Red Bull das 700. Tor im 334. Bundesligaspiel.