Was ist alles nötig, um eine Fußballmannschaft auf die Reise zu schicken? Wir verraten es...

Nicht nur für die Spieler, sondern auch für das Betreuerteam der Roten Bullen, das vor Ort für das Wohlergehen der Mannschaft sorgt, ist das Trainingslager eine aufwendige Phase. Teamarzt, Physiotherapeuten, Masseure, Teammanager, Mediateam und Zeugwarte sind beinah rund um die Uhr im Einsatz und haben zur bestmöglichen Betreuung der Mannschaft ca. 1.400 Kilogramm an Equipment mit dabei.

Für das Training benötigen die Roten Bullen rund 40 Bälle, 100 Trikots, 250 Stutzen, 100 Hosen, 40 Regenjacken, 120 Paar Fußballschuhe, 40 Paar Badeschlapfen, 50 Paar Schienbeindeckel und 200 Stück Stollen, die unsere Zeugwarte täglich für unsere Spieler austeilen, einsammeln, waschen, trocknen, sortieren und instand halten müssen. Eine Arbeit, die bereits im Vorfeld eine perfekte Planung und jahrelange Erfahrung erfordert, um wirklich auf alle Eventualitäten vorbereitet zu sein. Die Zeugwarte sind aber nicht nur für die Logistik der Trainingsutensilien und der Trainingsausrüstung verantwortlich, sondern auch für den fachgerechten Transport von medizinischen Geräten, dem Equipment für die Therapeuten und allem, was sonst noch so transportiert werden muss, wie z. B. die Werbebanden. Ein echter Knochenjob, der von der gesamten Mannschaft sehr geschätzt wird.

Die Teamärzte und Therapeuten haben eine Menge schweres und zum Teil hochsensibles Gepäck, das unbeschadet von Salzburg nach Doha transportiert werden musste, darunter ein Ultraschallgerät, zwei Magnetfeldmatten und vier Massageliegen sowie allerhand für die mobile Apotheke (30 kg Medikamente, 5 km Tape, sechs Kühlmanschetten usw.).

Für die Datenaufzeichnung der Trainingsleistungen wird ebenfalls einiges an technischem Equipment benötigt, unter anderem 25 GPS-Sensoren, 50 Tragegurte, fünf Laptops, drei Drucker und eine GPS-Antenne sowie eine Kamera für die Videoanalyse.

Zu guter Letzt darf auch das Gepäck unseres Vereinskochs nicht fehlen, der täglich für das leibliche Wohl unserer Roten Bullen sorgt. Neben jeweils 10 Flaschen Apfelessig, Himbeeressig und Sojaöl wurden auch drei Kilogramm glutenfreie Teigwaren und 65 kg Speziallebensmittel mitgenommen, um allen ernährungsbedingten Bedürfnissen unserer Spieler gerecht zu werden. In das kulinarische Reisegepäck hatten sich auch drei Kilogramm selbstgemachte Schokocreme eingeschlichen.

Ob davon noch etwas übrig ist?