Serie gegen Aufsteiger soll bestehen bleiben | Letztes Match vor Länderspielpause

Im letzten tipico Bundesliga-Match vor der Länderspielpause geht es für den FC Red Bull Salzburg ins Ländle, wo am Sonntag, den 09. November 2014, um 17:00 Uhr der Aufsteiger Cashpoint SCR Altach wartet. Das Spiel wird von Schiedsrichter Christian Dintar geleitet.

Für die Roten Bullen ist dies das letzte von sieben Spielen innerhalb drei Wochen, von denen bislang fünf gewonnen werden konnten und eines Remis endete. Aufgrund dieser hohen Belastung fliegt die Mannschaft am Samstag zum Spiel in Richtung Vorarlberg. Nach der Begegnung in Altach geht es für den Großteil per Bus wieder nach Salzburg retour, etliche Teamspieler reisen von dort aus direkt zu ihren Nationalteams.

  • In Altach sind die Roten Bullen in den bisherigen sechs Aufeinandertreffen noch ohne Niederlage. Vier Siege und zwei Unentschieden stehen für die Salzburger zu Buche.
  • Generell hat der FC Red Bull Salzburg gegen Aufsteiger eine positive Serie. Von den letzten zwölf Aufeinandertreffen wurde keines verloren, sechs davon wurden gewonnen.
  • Im ersten Saisonduell konnten die Vorarlberger in der Red Bull Arena mit 5:0 besiegt werden, sind aber seit damals – in insgesamt acht Spielen – ohne Meisterschaftsniederlage.
  • In den sechs Auswärtsspielen dieser Saison kassierten Gulacsi, Hinteregger & Co nur vier Gegentore – erstmals seit 2005/06.
  • Generell treffen zwei gute Defensivabteilungen aufeinander. Während die Roten Bullen sechsmal zu null spielten, gelang dies dem Aufsteiger aus dem Ländle gleich siebenmal.
  • Die Cup-Auslosung hat es ergeben, dass der FC Red Bull Salzburg zusätzlich zur Meisterschaft auch im Samsung Cup zu Gast bei Cashpoint SCR Altach sein wird (7./8. April 2015).


Statements
Adi Hütter:
„Für mich wäre es überraschend, wenn Altach uns vorne attackieren würde. Ich gehe davon aus, dass Damir Canadi trotz allem versuchen wird kompakt zu stehen und vielleicht eher mit seiner Mannschaft ein Abwehrpressing spielen möchte. So wie ich ihn kenne, ist er auch ein Trainer, der das Umschaltspiel liebt. Ich glaube das wird die Marschrichtung des SCR Altach sein. Unsere Aufgabe ist es, wenn sie defensiv stehn, trotz allem durchzukommen und selbst Torchancen herauszuspielen bzw. Tore zu machen. Wir wissen um die Stärke von Altach. Sie sind auch bei Standardsituationen sehr gefährlich, haben derzeit einen guten Lauf und diesen gilt es zu unterbrechen.“

Jonatan Soriano:
„Gestern hatten wir einen sehr guten Tag, aber wir müssen jetzt schon wieder an Altach denken. Wir sind aber natürlich sehr, sehr glücklich mit unserem Erfolg gestern. Gegen Altach müssen wir sehr konzentriert spielen. Das wird ein schwieriges Match, da die gegnerische Mannschaft zurzeit sehr gut spielt. Wir wollen die drei Punkte mit nachhause nehmen und wollen in der Tabelle an der Spitze bleiben.“

Personelles
Verletzt sind derzeit Isaac Vorsah (Knie), Valon Berisha (Knie), Rodnei (Adduktoren), Nils Quaschner (Oberschenkel), Christian Schwegler (Oberschenkel), Valentino Lazaro und Alan (Bändereinriss).
Der Einsatz von Marcel Sabitzer (Hüftprellung) bzw. Martin Hinteregger (Oberschenkelprellung) ist fraglich.

FC Liefering-Spieler Duje Caleta-Car, Konrad Laimer und Smail Prevljak stehen am kommenden Sonntag im Kader des FC Red Bull Salzburg.

 

Die letzten Bundesliga-Spiele gegen Altach
23.08.2014 FC Red Bull Salzburg - SCR Altach 5:0
31.05.2009 FC Red Bull Salzburg - SCR Altach 1:4
15.03.2009 SCR Altach - FC Red Bull Salzburg 1:2
19.10.2008 SCR Altach - FC Red Bull Salzburg 3:4
20.07.2008 FC Red Bull Salzburg - SCR Altach 3:0
26.04.2008 SCR Altach - FC Red Bull Salzburg 1:1
27.02.2008 FC Red Bull Salzburg - SCR Altach 4:0
23.09.2007 SCR Altach - FC Red Bull Salzburg 1:1
11.07.2007 FC Red Bull Salzburg - SCR Altach 4:1
21.04.2007 SCR Altach - FC Red Bull Salzburg 0:2
02.12.2006 FC Red Bull Salzburg - SCR Altach 1:1