Offizieller Trainingsstart in Taxham

Nach den obligatorischen Leistungstests und Physio Screenings in Thalgau ging es für die Spieler des FC Red Bull Salzburg heute endlich wieder zurück in ihre artgerechte Umgebung: Auf dem trotz winterlicher Verhältnisse gut gepflegten Trainingsplatz in Taxham schnupperten die Roten Bullen zum ersten Mal im heurigen Jahr wieder Rasenduft.

Marco Djuricin und Takumi Minamino wurden heute erstmals der Mannschaft vorgestellt. Neu im Kader sind auch Felipe Pires, Duje Caleta-Car und David Atanga vom FC Liefering.

Marco Djuricin: „Ich fühle mich sehr wohl mit der Entscheidung, zu Red Bull Salzburg zu wechseln und bin froh, dass es jetzt doch endlich geklappt hat und dass ich hier heute trainieren kann. Bei Red Bull Salzburg wird mir sicher nichts geschenkt, denn die Konkurrenz ist groß. Aber ich freue mich, mit den besten Spielern der Liga zusammenzuspielen und ich freue mich darauf, dass alles hier neu kennenzulernen. Ich werde mein Bestes geben, um zu meinen Einsätzen zu kommen.“

Takumi Minamino:Ich weiß, dass Red Bull Salzburg einen aggressiven und offensiven Spielstil bevorzugt. Diese Spielweise liegt mir sehr und ich bin nach Salzburg gekommen, um diese Fähigkeiten weiterzuentwickeln und möchte meinen Betrag zum Erfolg von Red Bull Salzburg beitragen.“

Nach langer Verletzungspause endlich wieder zurück am Trainingsplatz sind Valentino Lazaro, Nils Quaschner und Rodnei. Valon Berisha, der nach seinem Kreuzbandriss im Knie auch wieder mit der Kampfmannschaft trainieren kann, musste, wie auch Martin Hinteregger, wegen einer leichten Erkältung das Mannschaftstraining leider aussetzen. Beide Spieler absolvierten ein Individualtraining auf dem Ergometer.

Trainer Adi Hütter hat einen sehr straffen Trainingsplan für seine Mannschaft erstellt. Bis zum Trainingslager in Doha (Abflug am 22.01.2015) stehen täglich zwei Trainingseinheiten auf dem Programm. Lediglich an den Sonntagen bekommen die Spieler am Nachmittag frei. Der einzige trainingsfreie Tag ist für Montag, den 19.01.2014 geplant. 

Adi  Hütter: „Ich bin sehr froh, dass es heute losgeht. Nach den Leistungstests in Thalgau sind wir wieder hier in Taxham und können mit dem Mannschaftstraining beginnen. Ich freue mich sehr darüber, dass Marco Djuricin den Weg zu Red Bull Salzburg gefunden hat. Ich habe ihn im Herbst oft beobachtet. Er ist nicht nur ein hervorragender österreichischer Stürmer, sondern passt auch als Typ sehr gut in unser Anforderungsprofil. Mit Takumi Minamino haben wir einen sehr interessanten Spieler aus Japan geholt und es kann sein, dass wir den einen oder anderen Spieler noch holen werden.“

Marco Djuricin wird erwartungsgemäß die prominente Rückennummer 9 bekommen, Takumi Minamino beerbt mit der 18 die ehemaligen Rückennummer von Dusan Svento, David Atanga erhält die Rückennummer 20, und Felipe Pires wird künftig mit der Rückennummer 11 auflaufen.