Jahresrückblick | Interessante Zahlen, Daten und Fakten im Jahr 2014

In der vergangenen Fußballsaison 2013/2014 gewann der FC Red Bull Salzburg unter Trainer Roger Schmidt überlegen die Meisterschaft und mit dem darauffolgenden Cupsieg das Double. Aber auch auf internationaler Ebene waren die Roten Bullen erfolgreich. Nach den überraschenden Siegen gegen Ajax Amsterdam im Hin- und Rückspiel mussten sich Soriano und Co. jedoch im Achtelfinale der Europa League dem FC Basel geschlagen geben.

Für die hervorragende, sportliche Entwicklung im europäischen Fußball bekam der FC Red Bull Salzburg von der ECA (European Club Association) die Auszeichnung „Best Sporting Performance“ verliehen. Eine große Ehre für den gesamten Verein, denn die ECA zählt die größten Clubs Europas zu ihren Mitgliedern.

Von der Österreichischen Fußball-Bundesliga wurde Jonatan Soriano zum „Spieler der Saison“ und Peter Gulacsi zum „Torhüter der Saison“ gekrönt.

Im Rahmen der jährlich stattfindenden „Bruno-Gala“ der VdF (Anm. Fußballergewerkschaft) wurde der FC Red Bull Salzburg zur „Mannschaft des Jahres“ gekürt. Kevin Kampl wurde als „Spieler des Jahres“, Jonatan Soriano als „Torjäger des Jahres“ sowie Roger Schmidt als „Trainer des Jahres“ geehrt.

Unter Trainer Adi Hütter starteten die Roten Bullen mit einem Kantersieg im Samsung Cup über den niederösterreichischen Regionalligisten SC Sollenau und in der tipico Bundesliga mit fünf Siegen in Folge fulminant in die neue Fußballsaison 2014/2015. In der Champions League-Qualifikation scheiterten die Bullen jedoch unglücklich gegen Malmö FF. Anschließend sorgte man in der Europa League erneut für Furore und konnte bereits nach vier Spielen in der Gruppenphase vorzeitg den Aufstieg ins Sechzehntelfinale fixieren. Zudem wurde mit 21 Treffern auch noch der bisherige Torrekord in der zweithöchsten europäischen Meisterschaft pulverisiert. Mit dem ersten Sieg einer österreichischen Vereinsmannschaft in Schottland (3:1 gegen Celtic Glasgow) gelang den Bullen zudem ein historischer Erfolg auf schottischem Boden.

In der Österreichischen Fußball-Bundesliga erkämpften sich die Roten Bullen den ersten Tabellenplatz zurück und beendeten als Herbstmeister das zweite Meisterschaftsviertel bzw. überwintern nach 19 Runden als Winterkönig an der Tabellenspitze.

Ein Blick auf die Statistik verrät erstaunliche Details abseits der großen Erfolge, daher haben wir ein paar interessante Daten für euch zusammengefasst:

 

INTERESSANTE ZAHLEN, DATEN UND FAKTEN IM JAHR 2014

  • In der Saison 2013/2014 wurde Jonatan Soriano in 43 Pflichtspielen 43 Mal eingesetzt und erzielte 48 Tore. Alan erzielte 37 Tore in 46 Pflichtspielen, Sadio Mane traf 23 Mal in 50 Pflichtspielen.
  • Auf die meisten Einsatzminuten in der Saison 2013/2014 kamen Peter Gulacsi mit 4.332 Minuten, vor André Ramalho mit 4.516 Minuten und Martin Hinteregger mit 4.245 Minuten.
  • Kevin Kampl hatte mit Ende der Saison 2013/2014 mit 51 Einsätzen die meisten Pflichtspiele in den Beinen.
  • Fast die Hälfte aller Punkte, die Österreich in der Fünf-Jahres-Wertung gesammelt hat, gehen auf die Leistungen des FC Red Bull Salzburg zurück. Von 27,675 Gesamtpunkten erzielte der RBS 10,525 Punkte und hat Österreich von Platz 26 auf Platz 16 gehoben.
  • Unter den zehn besten Torschützen in der tipico Bundesliga (2014/2015) finden sich fünf Spieler des FC Red Bull Salzburg wieder. Jonatan Soriano führt die aktuelle Torschützenliste mit 19 Toren an. Dahinter teilen sich Alan und Marcel Sabitzer Platz 5 mit jeweils 9 Toren, knapp gefolgt von Massimo Bruno mit 6 Toren auf Platz 8. Kevin Kampl schaffte es mit 5 Toren auf Platz 9 und beendet seinen Weg beim FC Red Bull Salzburg unter der Top Ten der österreichischen Torschützenliste.
  • Der FC Red Bull Salzburg hat nach 19 Runden ein Torverhältnis von 57:25 (+32) und führt mit 38 Punkten sowie einem Vorsprung von 8 Pkt. vor dem Tabellenzweiten WAC.
  • Zum Vergleich: 2013 lag das Torverhältnis nach der 19. Runde bei 58:17 (+41). Der FC Red Bull Salzburg führte mit 43 Pkt. und einem Vorsprung von 12 Pkt. vor dem Tabellenzweiten SV Grödig.
  • Zehn Tore wurden allein aus Standardsituationen erzielt. Keine Mannschaft in der Liga hat derzeit eine höhere Torquote bei Standardsituationen.
  • Nur Salzburg schaffte es, fünf Spiele lang kein einziges Gegentor zuzulassen (Runde 2 – Runde 7).
  • Die Bullen erzielten 82 Prozent ihrer Treffer aus dem Spiel heraus – der höchste Anteil ligaweit.
  • Kevin Kampl spielte 783 Pässe in der gegnerischen Hälfte – das waren die meisten.

 

DIE ROTEN BULLEN IM NATIONALTEAM

Mit Martin Hinteregger, Stefan Ilsanker, Christoph Leitgeb, Andreas Ulmer, Marcel Sabitzer und Valentino Lazaro waren in diesem Jahr sechs Rote Bullen für das österreichische Nationalteam im Einsatz. Keine österreichische Bundesliga-Mannschaft stellte so viele Nationalteam-Spieler wie der FC Red Bull Salzburg. Im wichtigen Länderspiel gegen Russland spielten insgesamt vier Bullen, drei davon von Beginn an.

Peter Ankersen (DEN), Kevin Kampl (SVN) und Peter Gulacsi (HUN) waren im Jahr 2014 im Rahmen der Euro 2016-Qualifikation für ihre Länder im Einsatz.

Naby Keita qualifizierte sich mit der guineischen Nationalmannschaft für den Africa-Cup 2015 in Marokko.

Mit Valon Berisha, der bis zu seiner Verletzung in der Sommerpause im norwegischen Nationalteam-Kader gesetzt war, sind aktuell sogar elf Nationalteamspieler unter den Roten Bullen.

 

Ein Jahr geht zu Ende. Ein neues Jahr steht vor der Tür. Freuen wir uns gemeinsam auf spannende Spiele, große Siege und glorreiche Momente.


Ein frohes neues Jahr 2015 wünschen die Roten Bullen & alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des FC Red Bull Salzburg!