FC Red Bull Salzburg 2 - 3 SK Sturm Graz

tipico Bundesliga, Runde 7. FC Red Bull Salzburg - SK Puntigamer Sturm Graz 2:3 1:2). Tore: Kampl (36.), Soriano (55.); Stankovic (4., 14.), Djuricin (90.)
 
Red Bull Salzburg musste sich heute in der 7. Runde der tipico Bundesliga daheim gegen den SK Puntigamer Sturm Graz durch ein Last-Minute-Tor mit 2:3 (1:2) geschlagen geben. Es ist dies gleichzeitig auch die erste Niederlage in dieser Spielzeit.

DIE MATCH-ANALYSE:
Ehe die Roten Bullen die Chance hatten, in die Partie zu kommen, stand es schon 0:2. Sie wurden von den Grazern, die von Beginn an sehr selbstbewußt und energisch auftraten, kalt erwischt. Im Mittelpunkt dabei Stankovic, der im Doppelpack traf (4., 14.), wobei beide Tore nach Eigenfehlern entstanden. Erst nach rund einer halben Stunde kam der Meister besser in Fahrt - und auch zum Anschlusstor durch Kampl (36.). Danach spielte sich das Geschehen fast nur noch in der Hälfte der Grazer ab, die aber die knappe Führung in die Pause retteten. Die Roten Bullen drängten auch nach dem Wiederanpfiff vehement auf den Ausgleich - der dann Soriano auch gelang (55.). In der Folge blieben die Salzburger am Drücker, waren weiter spielbestimmend, taten sich gegen die gut stehenden Grazer aber schwer, klare Torchancen zu kreieren. Die gab es dann in einer spannenden Schlussphase aber doch noch in Form einer Doppelchance, bei der Ilsanker und Ramalho scheiterten. Und im Konter gelang Djuricin dann sogar noch der Siegtreffer für Sturm.

DIE TABELLENSITUATION:
Red Bull Salzburg bleibt trotz der Niederlage vor den Abendspielen vorerst einmal an der Spitze, kann aber vom Wolfsberger AC noch überholt werden. Den Kärntnern genügt dafür gegen Wiener Neustadt bereits ein Remis.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Bei den Roten Bullen gab es gegenüber der Partie gegen Malmö zwei Umstellungen: Peter Ankersen und Marcel Sabitzer kamen für Naby Keita und Massimo Bruno in die Startelf. Sadio Mane war nicht im Kader.
  • Bei der morgigen Bruno-Gala im Wiener Rathaus werden auch einige Spieler von Red Bull Salzburg für ihre Leistungen aus der letzten Saison geehrt.
  • Red Bull Salzburg-Sportdirektor Ralf Rangnick ist morgen zu Gast bei der 300. Auflage von Talk und Tore auf Sky Sport Austria. Beginn ist um 18:45 Uhr.


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Adi Hütter: "Natürlich haben wir den Nackenschlag vom Malmö-Spiel noch gespürt, haben aber nach dem 0:2 alles versucht, um wieder zurück zu kommen. Ich kann der Mannschaft keinen Vorwuf machen. Jetzt haben wir in der 7. Runde die erste Niederlage hinnehmen müssen, das ist sehr enttäuschend. Nun kommt die Länderspielpause, die wir zum Aufladen der Akkus nutzen werden."
 
Kevin Kampl: "Das ist eine bittere Niederlage. Wir sind schnell in Rückstand geraten, haben dann alles versucht, sind auch gut zurück gekommen. Doch dann hat wieder ein spätes Gegentor das Spiel entschieden. Wir haben das CL-Aus noch gespürt. Jetzt tun uns die zwei Wochen Pause gut, um die Köpfe wieder frei zu bekommen. Und dann werden wir wieder aufstehen."

DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Gulacsi; Schwegler, Ramalho, Hinteregger, Ankersen; Ilsanker, Leitgeb; Sabitzer, Kampl; Alan, Soriano.

Auswechslungen: Lazaro für Alan (72.)

Gelbe Karten - RBS: Ramalho (20., Foul), Leitgeb (29., Foul), Soriano (29., Kritik), Ilsanker (65., Foul)

Schiedsrichter: Markus Hameter

Zuschauer: 8.359

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:
Bereits nach 12 Sekunden gibt es die erste Chance für Sturm durch Djuricin, dessen Schuss aus halbrechter Position wehrt Gulacsi ab.

3. Minute, erstmals die Salzburger. Der Schuss von Soriano fällt aber zu zentral aus, keine Probleme für Sturm-Torhüter Pliquett.

4. Minute, Sturm geht mit 1:0 in Führung. Djuricin setzt sich gegen Ramalho durch, der Ball kommt zu Stankovic, der Gulacsi mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze bezwingt.

10. Minute: Leitgeb kommt bei einem Duell mit Madl im Strafraum zu Fall – kein Elfer.

13. Minute, Topchance für Sturm auf das 2:0. Leitgeb verliert im eigenen Strafraum den Ball – der kommt zu Djuricin, der dann am langen Eck vorbei schießt.

14. Minute, jetzt ist er drinnen. Ankersen verliert den Ball an Schick, der spielt ideal zur Mitte, wo erneut Stankovic zum 2:0 für die Steirer abschließt.

16. Minute: Djuricin versucht es aus großer Distanz mit einem Heber. Der geht zwar über Gulacsi, aber auch über die Latte.

23. Minute: Kampl über rechts, aber der Querpass kommt nicht, wird geblockt.

30. Minute, die bisher beste Offensiv-Aktion der Bullen: Kampl über links, Zuspiel auf Soriano, der mit einem kurzen Haken einen Grazer aussteigen lässt, dann aber zu zentral auf das Tor schießt, Pliquett hält ohne Mühe.

33. Minute: Schuss von Kampl, Pliquett auf Raten.

36. Minute, das Anschlusstor! Nach einem Zuspiel von Sabitzer nimmt sich Kampl ein Herz, trifft mit links in die linke, untere Ecke.

41. Minute: Ein gut angetragener Freistoß von Soriano vom linken Strafraumeck verfehlt nur ganz knapp das Ziel, landet im Außennetz.

Kurz vor dem Pausenpfiff hat noch Alan den Ausgleich am Fuß, doch Pliquett wehrt dessen Schuss ab (45+1).

Halbzeit. Sturm führt 2:1, in der Statistik liegen die Salzburger voran: 72 Prozent Ballbesitz, 51 Prozent gewonnene Zweikämpfe, 80 Prozent Passgenauigkeit und 10:7 an Schüssen.

Weiter geht’s . . .

51. Minute: Ramalho mit dem Pass in die Tiefe auf Soriano, der wird etwas abgedrängt, versucht es mit einem Fersler zurück in die Mitte, der wird aber von einem Grazer abgefangen.

52. Minute: Pliquett etwas zu weit vor dem Tor, Ramalho versucht sich mit dem Kunstschuss von der Mittelauflage, knapp über die Latte.

55. Minute: Pliquett dreht einen platzierten Flachschuss von Ankersen ins Torout.

Der anschließende Eckball bringt den Ausgleich: Kampl kurz auf Sabitzer, der mit dem Stanglpass zur Mitte, Soriano staubt trocken ab – 2:2 (55.)!

57. Minute: Weitschuss Schwegler, links am Tor vorbei.

60. Minute: Pliquett rettet vor Alan.

61. Minute: Herrlicher Freistoß von Soriano, Pliquett fischt den Ball aus der rechten Ecke.

73. Minute: Djuricin zieht auf das Salzburger Tor, Ilsanker klärt mit einem perfekten Tackling.

75. Minute: Schmerböck auf Djuricin, der macht das Tor. Doch Schiedsrichter Hameter entscheidet auf Abseits – das war ganz knapp. . .

77. Minute: Lazaro mit der Chance. Er überhebt einen Grazer, zieht aus der Drehung aus kurzen Distanz ab, sein Schuss wird leicht abgefälscht.

78. Minute: Nach einer Ecke von Leitgeb köpft Hinteregger knapp am linken Pfosten vorbei.

81. Minute: Pliquett hat bei einem Kampl-Schuss große Mühe, klärt auf Raten.

84. Minute: Ilsanker aus der Distanz, über die Latte.

89. Minute, Doppelchance für die Bullen. Nach einem Freistoß von Soriano scheitert zunächst Ilsanker an Pliquett, dann köpft Ramalho einen Gegenspieler an.

90. Minute, das 3:2 für Sturm. Nach einem weiten Querpass von Schick spielt Schmerböck den Querpass, Djuricin schiebt den Ball über die Linie!

Vier Minuten Nachspielzeit.
Da passiert nichts mehr. Red Bull Salzburg kassiert mit dem 2:3 gegen Sturm die erste Niederlage in dieser Saison.