25 Spieler an Bord | 10 Tage in Doha | 3 Testspiele am Programm

Nach rund zweieinhalb Wochen Vorbereitung in Österreich geht es für den FC Red Bull Salzburg am kommenden Donnerstag via München ins Trainingslager nach Doha, Katar. Schon frühmorgens starten die Roten Bullen per Bus nach München, von wo aus die Mannschaft um 10:35 Uhr mit Qatar Airlines Richtung Doha abheben wird. Bereits letztes Jahr wurde ein wichtiger Teil der Wintervorbereitung in der renommierten Aspire Academy of Sports und unter hervorragenden Bedingungen absolviert, eine starke Frühjahrssaison folgte.
 
Auch heuer ist das Ziel von Trainer Adi Hütter und seiner Truppe wieder, sich so gut wie möglich auf die Anforderungen der kommenden Monate vorzubereiten: „Schon jetzt trainieren meine Jungs außerordentlich konzentriert. Es herrscht ein richtiger Zug in der Mannschaft! Nun freuen wir uns auf das Trainingslager in Katar, wo wir ja die besten Bedingungen vorfinden werden. Im Blickpunkt stehen dabei vor allem spielerische Aspekte, wir werden viel im technisch-taktischen Bereich arbeiten. Das Spiel gegen den Ball ist dabei ebenso stark im Fokus wie das Üben von Standardsituationen und Torabschlüssen.“
 
Mit an Bord sind neben gut einer Tonne an Equipment (Trainingsutensilien, medizinisches Gerät etc.) ein umfassendes Betreuerteam und insgesamt 25 Spieler. Teil der Truppe sind auch der rekonvaleszente Asger Sörensen sowie FC Liefering-Spieler Lukas Gugganig. Isaac Vorsah, der nach seiner Knieoperation eine Therapie in Deutschland absolviert, ist nicht mit dabei.
 
Drei Testspiele am Programm
Neben umfassenden Trainingseinheiten in der Aspire Academy of Sports stehen bei diesem 10-tägigen Trainingscamp auch drei Testspiele am Programm. Am Samstag, den 24. Jänner, geht es um 18:30 Uhr Ortszeit (*) gegen Al Arabi, einem Klub aus der katarischen Liga. Am Dienstag, den 27. Jänner kommt es zum Kräftemessen mit RB Leipzig (18:30 Uhr). Den Abschluss bildet am Samstag, den 31.01., ein Aufeinandertreffen mit Al Jaish (18:30 Uhr), einem weiteren Klub aus Katar.