FC Red Bull Salzburg 4 - 1 SC Wiener Neustadt

tipico Bundesliga, Runde 11. FC Red Bull Salzburg - SC Wiener Neustadt 4:1 (2:1). Tore: Ankersen (3.), Sabitzer (22.), Soriano (78.), Kampl (85.); Rauter (32.)
 
Red Bull Salzburg setzte sich heute zum Abschluss der 11. Runde der tipico Bundesliga daheim gegen den SC Wiener Neustadt mit 4:1 (2:1) durch.

DIE MATCH-ANALYSE:
Obwohl an fünf Positionen verändert, starteten die Roten Bullen fulminant, schnürten die Wiener Neustädter von Beginn an in der eigenen Hälfte ein, und gingen schon nach knapp drei Minuten durch Ankersen in Führung, die dann Sabitzer in Minute 22 noch ausbaute - nachdem zuvor Kampl mit einem Stangenschuss Pech hatte (13.). Doch mit dem ersten und einzigen Schuss aufs Tor in Hälfte 1 gelang den Niederösterreichern total gegen den Spielverlauf der Anschlusstreffer. Danach riss bei den Salzburgern etwas der Faden, vor allem die Passgenauigkeit ließ nach. Bis zur Pause gab es noch die eine oder andere Möglichkeit aus Fernschüssen, weitere Tore blieben vorerst aus. Nach dem Wechsel blieb Salzburg zwar optisch überlegen, doch Wiener Neustadt agierte sehr mutig, versteckte sich nicht, attackierte sehr früh, und zwang die Bullen so immer wieder zu Fehlern. Für die Entscheidung sorgte dann der erst knapp drei Minuten zuvor eingewechselte Kapitän Soriano, der einen Freistoß eiskalt zum 3:1 verwandelte (78.). Den Schlusspunkt setzte der ganz starke Kampl mit dem 4:1 (85.). Dazu trafen auch noch Ankersen (55.) und Alan (83.) nur Aluminium . . .

DIE TABELLENSITUATION:
Mit dem Erfolg gegen Wiener Neustadt wahrte Red Bull Salzburg den Anschluss an Tabellenführer WAC, hat mit 24 Punkten drei Zähler Rückstand auf die Kärntner.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Bei den Roten Bullen wurde heute kräftig rotiert. Mit Peter Ankersen, Benno Schmitz, Naby Keita, Massimo Bruno und Nils Quaschner standen heute gleich fünf Neue in der Startformation.
  • Nicht dabei war Andre Ramalho, der wegen einer Sperre fehlte.
  • Damit war das heute auch die jüngste Startelf in der Ära Red Bull. Durchschnittsalter exakt 21 Jahre und 299 Tage! Und wie schon gegen Astra Giurgiu standen auch heute wieder fünf Spieler in der Anfangsformation, die über die Red Bull Nachwuchsakademie oder den FC Liefering den Sprung zu den Profis schafften.
  • Peter Ankersen gelang in seinem achten Bundesliga-Einsatz sein erster Treffer.
  • Jonatan Soriano baute mit seinem 12. Saisontor die Führung in der Schützenliste aus.
  • Die Roten Bullen blieben damit auch im 15. Spiel in Serie gegen Wiener Neustadt unbesiegt - bei 13 Siegen und 2 Remis, wobei die letzten neun Begegnungen durchwegs gewonnen wurden - Torverhältnis 44:5.


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Adi Hütter: "Ich wollte heute auch den jungen Spielern die Chance geben, sich zu zeigen. Über 90 Minuten gesehen war es ein verdienter Sieg für uns. Wir haben gut losgelegt, sind schnell 2:0 in Führung gegangen. Nach dem Anschlusstor hat uns Wiener Neustadt aber doch einige Probleme bereitet, da hatten wir einigen Leerlauf. Man darf aber nicht vergessen, dass die Mannschaft in dieser Konstellation noch nie zusammengespielt hat."
 
Kevin Kampl: "Ich bin froh, dass wir ein gutes Spiel gemacht und wieder viele Tore gemacht haben. Wir haben es aber bereits vor der Halbzeit verabsäumt, eine Vorentscheidung herbeizuführen. Dann ist das Spiel lange offener gewesen. Letztendlich haben wir aber hochverdient gewonnen und jetzt auch wieder die Kurve bekommen."
 
Benno Schmitz: "Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, sind verdient 2:0 in Führung gegangen, haben dann einen Gang zurückgeschaltet, haben in dieser Phase auch den Anschlusstreffer kassiert, dann aber doch noch den Sack zugemacht."

DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Gulacsi; Ankersen, Ilsanker, Hinteregger, Schmitz; Kampl, Keita; Lazaro, Sabitzer; Bruno, Quaschner.

Auswechslungen: Alan für Quaschner (63.), Soriano für Bruno (75.), Leitgeb für Sabitzer (84.)

Gelbe Karten - RBS: keine

Schiedsrichter: Gerhard Grobelnik

Zuschauer: 7.214

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:
3. Minute, perfekter Beginn für die Roten Bullen! Quaschner setzt sich gegen drei Gegenspieler durch, hat dann das gute Auge für Ankersen, der Neustadt-Torhüter Schierl mit einem satten Schuss ins linke Eck bezwingt.

7. Minute: Kampl zieht aus rund 20 Metern ab – über die Latte.

10. Minute, erste Möglichkeit für die Gäste. Nach einer missglückten Kopfabwehr von Ilsanker kommt der Ball Richtung Dobras, doch Ankersen kann klären.

13. Minute, Doppelchance für die Bullen. Zuerst trifft Kampl nur die rechte Stange, dann kann Schierl einen Schuss von Bruno abwehren.

20. Minute: Herrliche Aktion von Kampl. Von der Mittellinie zieht er über links in den Strafraum und schließt ab. Doch Schierl ist auf dem Posten.

22. Minute, das 2:0 für die Salzburger! Bruno mit dem schönen Dribbling, spielt dann quer auf Sabitzer, der den Ball von der Strafraumgrenze trocken im linken unteren Eck versenkt.

32. Minute, aus dem Nichts der Anschlusstreffer. Rauter startet aus der eigenen Hälfte, setzt sich im Laufduell gegen Ilsanker durch, und schließt erfolgreich ins lange Eck ab – nur noch 2:1 für die Bullen.

36. Minute: Nach einem Zuspiel von Bruno zieht Kampl mit dem Außenrist ab, Schierl mit Problemen.

38. Minute: Wieder Kampl aus der zweiten Reihe, zu zentral.

43. Minute: Kampl scheitert nach einem schönen Solo an Schierl.

45. Minute: Lazaro muss nach einem Zusammenstoß mit Prettenthaler behandelt werden.

Pause.

Ein kurzer Blick auf die Statistik bestätigt die Überlegenheit der Bullen eindrucksvoll: 62 Prozent Ballbesitz, 54 Prozent gewonnene Zweikämpfe, 74 Prozent bei der Passgenauigkeit, 17:1 an Schüssen.

Die erste gute Möglichkeit nach dem Wechsel haben die Niederösterreicher. Nach einer Hereingabe über nimmt Rauter direkt, schießt nur knapp am Tor vorbei (53.)

Zwei Minuten später haben die Salzburger Pech: Ankersen trifft mit einem satten Schuss aus 18 Metern nur den rechten Pfosten (55.)

61. Minute, schneller Angriff der Bullen. Bruno rechts raus auf Keita, dessen Schuss geht an der rechten Stange vorbei.

62. Minute: Quaschner auf Sabitzer, der trifft aus halblinker Position den Ball aber nicht richtig, keine Probleme für Schierl.

Noch 20 Minuten. Wiener Neustadt wird immer frecher, stört sehr früh. Damit haben die Salzburger im Spielaufbau so ihre Probleme . . .

78. Minute, die Vorentscheidung! Torschütze? Soriano, der einen Freistoß aus gut 18 Metern rotzfrech in die Torwartecke versenkt – 3:1!

83. Minute, dritter Aluminiumtreffer für die Bullen an diesem Abend – diesmal trifft Alan nur die Latte . . .

85. Minute, jetzt hat es auch für Kampl geklappt. Nach Vorarbeit von Soriano schießt er Schierl durch die Beine – 4:1!

87. Minute, nach einem Schuss von Alan ist der Ball im Tor – zählt aber nicht, Abseits.

Vier Minuten gibt’s noch drauf . . .

94. Minute: Ilsanker spielt Alan frei, dessen Schuss aus halbrechter Position wehrt Schierl ab.
Der Schlusspfiff, Red Bull Salzburg feiert einen 4:1-Sieg gegen Wr. Neustadt.