FC Red Bull Salzburg 8 - 0 FC Wacker Innsbruck

FC Red Bull Salzburg - FC Wacker Innsbruck 8:0 (3:0). Tore: Soriano (10.), Berisha (15.), Bruno (39.), Minamino (58.), Sabitzer (61.), Ulmer (69.), Djuricin (83., 84.)
 
Red Bull Salzburg zeigte sich heute schon im ersten Test für die kommende Frühjahrs-Saison bestens in Schuss, fertigte in Liefering den Neunten der Sky Go Ersten Liga, FC Wacker Innsbruck, mit 8:0 (3:0) ab, hätte aufgrund der Vielzahl an Chancen sogar noch höher gewinnen können.

DIE MATCH-ANALYSE:
Die Roten Bullen hatten das erste Testspiel im neuen Jahr von Beginn an fest im Griff, lancierten bei Schnürlregen und Kälte gute Angriffe und gingen bereits nach zehn Minuten durch Kapitän Jonatan Soriano in Führung. Diese bauten dann Berisha (15.) und Bruno (39.) bis zur Pause auf 3:0 aus. Nach dem Wechsel wurden bei den Salzburgern zehn Spieler eingewechselt (nur Pires blieb am Feld). Darunter auch die Neuerwerbungen Djuricin und Minamino. Und es dauerte nur acht Minuten, ehe dem Japaner der erste Treffer für seinen neuen Verein gelang. Damit war der Torreigen aber noch lange nicht vorbei. Denn die Mozartstädter spielten weiter munter nach vorne, kreierten eine Chance nach der anderen. Mit dem Fazit, dass Sabitzer (61.) und Ulmer (69.) auf 6:0 erhöhten. Und in der Schlussphase machte Marco Djuricin mit einem Doppelpack (83., 84.) das Schützenfest endgültig perfekt - Endstand 8:0!

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Bei den Roten Bullen feierten heute Rodnei und Valon Berisha nach langer Verletzungspause ein Comeback.
  • Erstmals für Red Bull Salzburg im Einsatz waren die Kader-Neulinge Felipe Pires und David Atanga.
  • Erstmals zu sehen war auch die Neuerwerbungen Takumi Minamino und Marco Djuricin, die Adi Hütter nach der Pause brachte.
  • Nicht dabei waren Naby Keita (beim Africa Cup) und Valentino Lazaro, der gerade seinen Dienst beim Bundesheer abdient und deshalb auch Trainingsrückstand hat. Asger Sörensen und Isaac Vorsah befinden sich im Rehab-Training.


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:

Adi Hütter: "Ich bin mit der Vorstellung meiner Mannschaft sehr zufrieden. Vor allem deshalb, weil wir sehr viel, was wir im Training geübt haben, schon umgesetzt haben. Beide Blöcke haben ihre Aufgabe sehr gut gelöst. 8:0 gegen Innsbruck zu gewinnen, ist sehr positiv. Aber auch die Vorstellungen der Neuen und des lange verletzt gewesenen Berisha waren ansprechend."
 
Marco Djuricin:
"Wir haben das als Mannschaft heute sehr gut gemacht. Mir persönlich hat das erste Spiel für meinen neuen Verein sehr viel Spaß gemacht. Die zwei Tore tun natürlich sehr gut und unterstreichen das. Das neue Spielsystem mit dem Pressing ist noch ungewohnt für mich. Aber da ist ja in der Vorbereitung noch genügend Zeit, um das zu optimieren."

Valon Berisha:
"Es war wirklich geil, mit den Jungs wieder am Platz stehen zu dürfen. Auch wenn ich konditionell noch ein wenig aufholen muss, war das heute schon sehr gut. Ich fühle mich nach der langen Pause schon wieder sehr wohl. Es hat schon vieles sehr gut geklappt."

DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Gulacsi; Schwegler, Caleta-Car, Hinteregger, Schmitz; Pires, Ilsanker, Atanga, Bruno; Soriano, Berisha.

Auswechslungen: Walke für Gulacsi (46.), Ankersen für Schwegler (46.), Ramalho für Caleta-Car (46.), Rodnei für Hinteregger (46.), Ulmer für Schmitz (46.), Laimer für Ilsanker (46.), Leitgeb für Atanga (46.), Minamino für Bruno (46.), Sabitzer für Soriano (46.), Djuricin für Berisha (46.)

Schiedsrichter: Christopher Jäger

Zuschauer: 450

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:

3. Minute, (fast) perfekte Aktion der Roten Bullen! Berisha spielt rechts raus auf Schwegler, dessen Stanglpass spielt Soriano mit der Ferse weiter zu Berisha, dessen Schuss bleibt aber in der Verteidigung hängen.

4. Minute: Sehenswertes Solo von Atanga, bei seinem Schussversuch wird er von Hauser entscheidend gestört.

6. Minute, erstmals Innsbruck. Nach einer Ecke ist aber Caleta-Car zur Stelle, klärt per Kopf.

10. Minute, das 1:0 für die Roten Bullen! Zuerst scheitert Berisha aus halblinker Position an Grünwald. Beim Abpraller ist Soriano zur Stelle, lässt zwei Tiroler ins Leere laufen und schließt trocken ab.

Eine Minute später will Soriano den Torhüter aus 50 Metern überlisten – doch der passt auf (11.).

15. Minute, das 2:0 durch Berisha, der nach einem herrlichen Doppelpass mit Atanga dem Wacker-Schlussmann mit einem platzierten Schuss keine Chance lässt.

21. Minute: Ilsanker mit dem Querpass auf Schwegler. Dessen Flanke köpft Breitkreuz vor Berisha aus der Gefahrenzone.

22. Minute, Riesenchance für Salzburg nach einer herrlichen Aktion: Zuerst spielt Berisha den perfekten Lochpass auf Berisha. Der spielt mit der Ferse weiter auf Pires, dessen Schuss wird aber im letzten Moment von einem Innsbrucker vor der Linie weg geschlagen.

26. Minute: Toller Pass von Soriano auf Pires, der bleibt aber hängen.

30. Minute: Säumel mit dem Pass auf Weißkopf – doch erneut klärt Caleta-Car.


32. Minute: Soriano nimmt mit einem Freistoß vom linken Strafraumeck Maß – doch Grünwald ist noch mit den Fingerspitzen ran . . .

34. Minute: Freistoß Soriano, Hinteregger per Kopf, links am Tor vorbei.

35. Minute: Berisha auf Atanga, Hauser nimmt ihm den Ball ab.

Auf der Gegenseite eine gute Möglichkeit für Zangerl, der aber etwas zu lange wartet. Ilsanker klärt (36.).

38. Minute: Traumpass von Atanga auf Berisha. Dessen scharfe Hereingabe fängt Grünwald vor Soriano herunter.

39. Minute, das 3:0 für Salzburg! Bruno spielt eine Ecke kurz auf Berisha, bekommt den Ball sofort zurück, dringt in den Strafraum ein und versenkt die Kugel im langen Eck.

Halbzeit. Bis dato eine klare Angelegenheit für Soriano & Co.

Zum Anpfiff des zweiten Durchgangs schickt Adi Hütter zehn Neue aufs Feld . . .

46. Minute: Rodnei kommt auf Umwegen an den Ball, seinen Schuss entschärft Innsbrucks Torhüter.

Im Gegenzug kommt Vuleta 20 Meter vor dem Tor frei zum Schuss, verzieht aber (50.)

51. Minute: Nach einer schönen Aktion über Sabitzer und Pires zieht Djuricin sofort ab, der Ball geht über die Latte.

54. Minute: Fernschuss Ankersen, weit drüber.

58. Minute, Red Bull Salzburg erhöht auf 4:0. Nach herrlicher Vorarbeit von Sabitzer trifft Minamino mit einen satten Schuss.

61. Minute: Ein kurioser Treffer führt zum 5:0. Zuerst scheitert Djuricin, dann setzt Sabitzer den Abpraller an die Latte. Von dort kommt er zu ihm zurück – und diesmal klappt es – er drückt das Leder über die Linie . . .

69. Minute: Herrliche Flanke von Ulmer, Djuricin segelt ganz knapp vorbei.

Sekunden später ist das halbe Dutzend voll! Nach einem perfekten Pass in die Tiefe von Leitgeb fackelt Ulmer nicht lange und knallt den Ball ins kurze Eck – 6:0 (69.)!

76. Minute: Sehenswertes Solo von Minamino – leider bleibt er am dritten Innsbrucker hängen . . .

77. Minute, Riesenchance! Nach einem Lupfer von Pires knallt Sabitzer den Ball über die Latte.

83. Minute: Ein herrlicher Treffer bringt das 7:0! Nach einem Doppelpass mit Pires schlenzt Djuricin den Ball ins rechte Kreuzeck.

Djuricin-Doppelpack! Nur knapp eine Minute später ist es erneut der Neuzugang aus Graz, der nach Zuspiel von Minamino aus kurzer Distanz zum 8:0 eindrückt (84.)!

Der Schlusspfiff – Red Bull Salzburg startet mit einem Schützenfest ins neue Jahr!