FC Red Bull Salzburg – Al Sailiya 6:0 (3:0). Tore: Berisha (11.), Minamino (14.), Djuricin (32.), Bruno (52.), Soriano (65., 67.)

Am zweiten Tag des Trainingslagers in Katar gewann der FC Red Bull Salzburg gegen Al Sailiya, den Achtplatzierten der Qatar Stars League, souverän mit 6:0 (3:0). Wie schon gegen Wacker Innsbruck trafen auch diesmal u.a. die beiden Neuzugänge Marco Djuricin und Takumi Minamino bzw. der wieder genesene Valon Berisha.

DIE MATCH-ANALYSE:
Nach einigen Minuten des Abtastens übernahmen die Roten Bullen ganz klar das Kommando. Viele flüssig gespielte Aktionen, etliche Torchancen (Djuricin 2x, Lazaro), ein klares, aber nicht geahndetes Elferfoul an Christoph Leitgeb, der in der ersten Halbzeit Kapitän war, und drei schön herausgespielte Treffer waren die Folge.
In der Halbzeit brachte Trainer Adi Hütter neun frische Spieler, der Spielverlauf blieb unverändert: In der Offensive stets gefährlich, defensiv ließ man lediglich eine Tormöglichkeit zu.


WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Bei den Roten Bullen fehlten heute André Ramalho, Marcel Sabitzer (beide Adduktorenprobleme) und Martin Hinteregger (Beinhautentzündung).
  • Ebenfalls nicht im Einsatz waren Naby Keita (mit Guinea beim Africa Cup) sowie der rekonvaleszente Asger Sörensen (Sprunggelenk).
  • Als interessierter Zuseher auf Platz 1 der Aspire Academy war auch Sportdirektor Ralf Rangnick mit dabei.
  • Die Roten Bullen feierten damit auch im zweiten Testspiel einen hohen Sieg und bleiben ohne Gegentreffer.
  • Morgen steht für das Team ein Training am Vormittag am Programm, der Nachmittag dient der Regeneration. Und am Abend unterstützen Soriano, Leitgeb, Illsanker & Co. das österreichische Handball-Nationalteam beim Achtelfinale gegen Gastgeber Katar live.



DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Adi Hütter: „Wir haben heute gegen einen überraschend aggressiven Gegner gespielt und über 90 Minuten sehr gut dagegengehalten. Dabei haben wir unser bewährtes Pressing und das Umschaltspiel über die ganze Spielzeit sehr konsequent durchgezogen. Ich bin mit der Art und Weise, wie wir heute gewonnen haben, sehr zufrieden.“

Stefan Ilsanker: „Es waren bisher sehr intensive Trainingseinheiten für uns. Dennoch konnten wir all das umsetzen, was wir uns bei der Mannschaftsbesprechung vorgenommen haben. Es war ein hochverdienter Sieg gegen einen hart spielenden Gegner.“

Takumi Minamino: „Ich freue mich, dass mir auch im zweiten Testspiel wieder ein Tor gelungen ist. Überhaupt fühle ich mich jeden Tag besser. Der Zusammenhalt in der Mannschaft ist auf dem Spielfeld, aber auch abseits davon sehr stark. Das hilft mir sehr.“


DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Walke; Ankersen, Caleta-Car, Rodnei, Ulmer; Lazaro, Leitgeb, Atanga, Minamino; Djuricin, Berisha.

Auswechslungen: Gualcsi für Walke (46.), Schwegler für Ankersen (46.), Gugganig für Rodnei (46.), Schmitz für Ulmer (46.), Laimer für Leitgeb (46.), Ilsanker für Atanga (46.), Pires für Lazaro (46.), Bruno für Berisha (46.), Soriano für Djuricin (46.)