FC Red Bull Salzburg 3 - 1 SV Scholz Grödig

tipico Bundesliga, Runde 22. FC Red Bull Salzburg - SV Scholz Grödig 3:1 (1:1). Tore: Sabitzer (1., 78.), Keita (59.); Tomi (40.)
 
Red Bull Salzburg kam heute in der 22. Runde der tipico Bundesliga gegen den SV Scholz Grödig zu einem verdienten 3:1 (1:1)-Derbysieg, bleibt damit 2015 in der Bundesliga ungeschlagen.

DIE MATCH-ANALYSE:
Die Roten Bullen erwischten bei leichtem Regen einen Blitzstart, gingen bereits nach 29 Sekunden mit dem ersten Angriff durch Sabitzer in Führung und machten in der Folge enormen Druck, lancierten einen Angriff nach dem anderen, schnürten die Grödiger in der eigenen Hälfte ein und hatten nach 15 Minuten unglaubliche 80 Prozent Ballbesitz. Grödig konnte sich dann ein wenig befreien, mehr als der eine oder andere zaghafte Angriff war aber nicht drinnen. Auf der Gegenseite hatte Djuricin mit einem Lattenschuss Pech (24.). Die Bullen kreierten dann noch etliche sehr gute Chancen, die aber entweder durch Pech oder durch tolle Paraden von Torhüter Stankovic zu keinen weiteren Treffern führten. Aus dem Nichts gelang dann aber Grödig noch vor der Pause mit dem ersten Torschuss der mehr als überraschende Ausgleich (40.)
Nach dem Wechsel die Bullen voerst zwar weiter überlegen, aber nicht mehr ganz so zwingend wie vor Pause. Dennoch gelang ihnen nach einer schönen Aktion durch Keita die erneute Führung (59.). Nach einer eher ruhigen Phase ohne nennenswerten Torszenen sorgte dann Sabitzer mit seinem zweiten Treffer an diesem Nachmittag für die Entscheidung (78.) Zum Schluss wurde es dann noch etwas hektisch: Zuerst sah Ankersen nach Schiedsrichter-Beleidigung glatt Rot (81.), wenig später musste auch Grödigs Strobl mit Gelb-Rot vom Feld (85.). Am Spielstand änderte sich nichts mehr. Soriano & Co. siegten 3:1, hätten durchaus noch höher gewinnen können.

DIE TABELLENSITUATION:
Red Bull Salzburg hält nach dem Sieg im Salzburger Derby nun bei 45 Punkten, führt die Tabelle weiter mit neun Zählern Vorsprung auf Rapid und Altach (beide 36 Punkte) an.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Drei Veränderungen bei den Roten Bullen gegenüber der Partie gegen Villarreal: Mit Stefan Ilsanker, Duje Caleta-Car und Valentino Lazaro kamen drei Neue in die Startelf.
  • Christoph Leitgeb musste wegen einer Knieverletzung erneut passen, Massimo Bruno wegen Schmerzen an der Achillessehne.
  • Marcel Sabitzer gelang ein Doppelpack. Damit hat er in allen drei Saisonspielen gegen Grödig getroffen. Das 1:0 war auch das bislang schnellste Tor seiner Karriere.
  • Christian Schwegler musste zur Pause wegen einer Muskelverhärtung in der Kabine bleiben.
  • Stefan Ilsanker sah die fünfte gelbe Karte, fehlt damit am Mittwoch im Auswärtsspiel bei der Admira.
  • Red Bull Salzburg-Sportdirektor Ralf Rangnick ist morgen ab 20:15 Uhr in Servus TV Gast in der Sendung "Sport und Talk".


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Adi Hütter: "Mit dem Sieg bin ich zufrieden. Wir haben vor der Pause sehr gut gespielt, haben aber viele hochkarätige Chancen ausgelassen. Über 90 Minuten gesehen war es ein hochverdienter Erfolg, wenngleich es zum Schluss ein Arbeitssieg wurde. Neben der Tatsache, dass wir weit höher gewinnen hätten können, ist auch das dumme Gegentor ärgerlich. Das darf nicht passieren."

Marcel Sabitzer: "Wir wollten heute unbedingt die drei Punkte, haben es über 90 Minuten auch gut gemacht, haben nur vor der Pause zu viele Chancen vergeben. Letztendlich haben wir ein wichtiges Spiel verdient gewonnen."

DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Gulacsi; Schwegler (46. Ankersen); Caleta-Car, Hinteregger, Ulmer; Ilsanker, Keita; Lazaro (79. Minamino), Sabitzer; Djuricin (71. Pires), Soriano.

Gelbe Karte - RBS: Ilsanker (50., Foul)

Rote Karte - RBS: Ankersen (81./Schiedsrichter-Beleidigung)

Schiedsrichter: Dominik Ouschan

Zuschauer: 6.980
 

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:

Die Roten Bullen haben Anstoß . . . und gehen mit dem ersten Angriff und 29 Sekunden in Führung! Nach einem Zuspiel von Ulmer lässt Soriano weiterlaufen auf Sabitzer, der Grödig-Torhüter Stankovic mit einem Schuss aus spitzem Winkel ins lange Eck bezwingt (1.)

7. Minute: Soriano von der Strafraumgrenze. Zu zentral, Stankovic hält.

8. Minute: Ulmer mit dem Stanglpass zur Mitte, Djuricin schießt aus kurzer Distanz Stankovic an.

11. Minute: Schwegler in den Lauf von Djuricin, der bleibt aber an Strobl hängen.

17. Minute, Topchance der Bullen: Ulmer tankt sich links durch, spielt in den Rückraum auf Soriano. Dessen Schuss wird von Strobl geblockt.

18. Minute, wieder Soriano. Diesmal schlenzt er den Ball über Stankovic elegant ins Tor, steht dabei aber knapp im Abseits – weiter 1:0.

23. Minute: Lazaro mit dem weiten Pass auf Djuricin. Doch Stankovic passt auf, kommt weit aus dem Tor und klärt.

24. Minute, Pech für die Bullen: Djuricin trifft mit einem satten Schuss von der Strafraumgrenze nur die Latte!

29. Minute: Flanke Lazaro, Stankovic fängt den Ball vor Djuricin herunter.

30. Minute: Der Regen wird stärker in der Red Bull Arena . . .

32. Minute, Riesenchance für Salzburg. Sabitzer flankt zur Mitte, Soriano per Kopf, Stankovic wehrt mit dem Fuß und tollem Reflex ab.

33. Minute: Freistoß Soriano in den Strafraum zu Hinteregger, der wird aber von zwei Grödigern geblockt.

40. Minute, aus dem Nichts fällt der Ausgleich. Nach einem Befreiungsschlag von Maak rutscht Caleta-Car unglücklich aus, Tomi nutzt dies eiskalt, lässt sich lange Zeit und bezwingt Gulacsi – 1:1!

42. Minute: Strobl foult Lazaro an der Strafraumgrenze, Freistoß. Soriano schießt zuerst in die Mauer, dann trifft er einen Grödiger.

Halbzeit.

Ein schmeichelhaftes 1:1 für Grödig. Denn die Bullen haben in allen Belangen ein klares Plus: 13:3 Schüsse, 70 Prozent Ballbesitz, 56 Prozent gewonnene Zweikämpfe.

Schiedsrichter Ouschan pfeift die zweite Hälfte an.

52. Minute: Huspek setzt sich am Flügel gegen Ulmer und Hinteregger durch, seine Flanke donnert Martschinko neben das Gehäuse.

55. Minute: Nach einem Zuspiel von Ankersen schießt Keita aus spitzem Winkel am Tor vorbei.

57. Minute: Soriano in den Lauf von Djuricin. Strobl passt auf und klärt.

59. Minute, das 2:1 für die Bullen! Soriano mit viel Übersicht in die Mitte auf Keita, der nimmt sich den Ball schön mit, schließt mit links trocken ins linke untere Eck ab!

69. Minute: Nach einem Zusammenstoß müssen Caleta-Car und Martschinko behandelt werden, beide können aber weitermachen.

Die Schlussphase beginnt, keine nennenswerten Torraumszenen in den letzten Minuten (70.).

74. Minute: Hinteregger klärt nach einer Hereingabe von Tomi vor Hart.

75. Minute: Fernschuss von Handle, über die Latte.

78. Minute, die Vorentscheidung. Nach einem Rückpass springt Stankovic der Ball vom Fuß, Sabitzer setzt nach und schiebt den Ball zum 3:1 ins leere Tor!

81. Minute: Martschinko kommt im Strafraum zum Schuss, weit drüber.

81. Minute: Rot für Ankersen nach übertriebener Kritik am Schiedsrichter, die Bullen damit einen Mann weniger.

83. Minute, tolle Chance. Nach einem Freistoß von Soriano verfehlt Caleta-Car den Ball nur um Millimeter.

85. Minute: Jetzt muss auch Grödigs Strobl mit Gelb-Rot vom Platz.

Nach vier Minuten Nachspielzeit ist Schluss, Red Bull Salzburg schlägt Grödig verdient mit 3:1.