SV Scholz Grödig 2 - 2 FC Red Bull Salzburg

tipico Bundesliga, Runde 13. SV Scholz Grödig - FC Red Bull Salzburg 2:2 (2:1). Tore: Reyna (7.), Huspek (37./Elfmeter); Kampl (22.), Sabitzer (81.)

Red Bull Salzburg holte heute in der 13. Runde der tipico Bundesliga im Salzburger Derby beim SV Scholz Grödig trotz Unterzahl ein 2:2 (1:2)-Remis, verlor dabei aber Gulacsi mit Rot und Alan mit einer Verletzung . . .

DIE MATCH-ANALYSE:
Grödig ging praktisch mit der ersten Chance in Minute 7 durch Reyna überraschend in Führung, danach spielten aber nur noch die Roten Bullen, wobei es auf dem tiefen Boden sehr schwer war, ein gutes Kurzpass-Spiel aufzuziehen. Dazu stand Grödig sehr tief, machte die Mitte gut dicht. Dennoch gelang dem Meister durch das fünfte Saisontor von Kampl der Ausgleich (22.). Doch nach einer vergebenen Doppelchance durch Keita und Ulmer (Stankovic parierte in der 33. Minute beide Male großartig), kam es für die Bullen im Gegenzug dann ganz dick: Gulacsi sah nach einem Torraub gegen Reyna Rot, Huspek verwandelte den Elfmeter sicher zur neuerlichen Führung für die Hausherren (37.), die wenig später durch Karner (Walke-Glanztat) sogar die große Chance auf das 3:1 hatten. Kurz vor der Pause dann viel Pech für die Bullen, als Stankovic einen Kopfball von Alan aus kurzer Distanz mit einer Sensationstat an die Latte lenkte (45.). Nach der Pause war die Partie dann über weite Strecke zerfahren, wobei die Salzburger viel Aufwand betrieben, und trotz Unterzahl weiter klar mehr Spielanteile hatten, Grödig im Konter am stets gefährlich blieb. Neun Minuten vor dem Ende gelang Sabitzer noch der verdiente Ausgleich (81.)

DIE TABELLENSITUATION:
Red Bull Salzburg reicht der Punkt im Derby zur Verteidigung der Tabellenführung, hat wie Verfolger WAC 28 Punkte auf dem Konto.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Bei den Roten Bullen war heute Rotation angesagt. Gegenüber der Zagreb-Partie standen mit Valentino Lazaro, Fränky Schiemer, Naby Keita und Marcel Sabitzer gleich vier Neue in der Startelf. Vorerst auf der Eratzbank unter anderem Jonatan Soriano, der heute von Christoph Leitgeb als Kapitän vertreten wurde.
  • Erste Diagnose bei Alan: Bänderverletzung im Knöchel.
  • Nach fünf Siegen in Serie mussten die Roten Bullen die ersten Punkte in einem Salzburger Derby abgeben. Gleichzeitig ist es das erste Remis der Salzburger in der laufenden Meisterschaft.


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Adi Hütter: "Nach den ereignisreichen 90 Minuten kann ich mit dem Punkt gut leben. Denn was meine Mannschaft mit einem Mann weniger gezeigt hat, war schon sehr gut. Die Jungs haben toll gekämpft, und sich den Ausgleich redlich verdient. Der Ausfall von Alan stimmt mich natürlich nicht positiv. Ich hoffe, dass es nicht allzu schlimm ist."
 
Marcel Sabitzer: "Die Platzverhältnisse waren heute sehr schwierig. Dazu haben wir es nicht geschafft, das dritte Tor zu erzielen. Wir haben nicht so schlecht gespielt, haben viele Chancen gehabt, und auch mit einem Mann weniger alles probiert. Leider ist nur noch der Ausgleich gelungen."

DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Gulacsi; Lazaro, Schiemer, Hinteregger, Ulmer; Ramalho; Keita, Leitgeb; Kampl; Alan, Sabitzer.

Auswechslungen: Walke für Keita (36.), Soriano für Alan (73.), Bruno für Leitgeb (78.)

Gelbe Karten - RBS: Lazaro (59., Foul), Ramalho (62., Foul), Leitgeb (75., Foul)

Rote Karte - RBS: Gulacsi (34., Torraub)

Schiedsrichter: Harald Lechner

Zuschauer: 3.212

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:
Das Salzburger Derby beginnt . . .

3. Minute, Leitgeb tritt die erste Ecke für die Roten Bullen, Schiemer köpft über das Tor.

4. Minute: Direkter Freistoß von Sabitzer, keine Probleme für Grödig-Torhüter Stankovic.

7. Minute, das 1:0 für Grödig! Reyna startet aus der eigenen Hälfte einen Alleingang, zieht rechts in den Strafraum, und bezwingt Gulacsi mit einem Schuss aus spitzem Winkel ins kurze Eck.

13. Minute, guter Angriff der Bullen, doch Potzmann klärt vor Keita.

14. Minute: Hinteregger klärt im Strafraum gegen Völkl.

20. Minute: Ramalho versucht es mit einem Schuss aus der zweiten Reihe, weit am Tor vorbei.

21. Minute: Alan wird im Strafraum von Strobl gefoult – kein Elfer, sagt Schiedsrichter Lechner – glatte Fehlentscheidung!

22. Minute, der Ausgleich! Nach schöner Vorarbeit von Sabitzer überspielt Kampl noch Hart, und lässt Stankovic mit einem Schuss ins rechte Eck keine Chance.

33. Minute, Doppelchance für die Bullen, doch Stankovic kann sowohl den Schuss von Alan aus kurzer Distanz, als auch den Nachschuss von Ulmer von der Strafraumgrenze glänzend abwehren!

34. Minute, Elfmeter und Rote Karte für Gulacsi! Wieder taucht Reyna bei einem der seltenen Konter alleine vor Gulacsi auf, der bringt ihn zu Fall – und Schiedsrichter Lechner zögert mit seinen Entscheidungen keine Sekunde.

Walke kommt, Keita muss runter.

Huspek tritt an und verwandelt, Lechner lässt den Elfer aber wiederholen, weil Reyna zu früh im Strafraum war. Huspek verwandelt wieder ganz sicher, Grödig führt 2:1 – und um einen Mann mehr am Feld (37.)

Das wird jetzt ganz schwer für Kampl & Co. . . .

39. Minute, die große Chance für Grödig auf das 3:1. Doch Walke pariert einen Kopfball von Karner mit einer Glanztat!

Stankovic verhindert mit einer sensationellen Tat den Ausgleich, dreht einen Kopfball von Alan an die Latte (45+1)!

Pause. Die Daten und Fakten der ersten Hälfte: Salzburg mit 8:3 an Torschüssen, 62 Prozent Ballbesitz, 68 Prozent bei der Passgenauigkeit – nur bei den Zweikämpfen liegt Grödig voran – und eben auch beim Spielstand. . .

Weiter geht’s, Salzburg muss mit einem Mann weniger einen Rückstand aufholen . . .

47. Minute: Reyna setzt sich links gegen Schiemer durch, spielt die gute Flanke auf Huspek, der macht aber nichts draus.

51. Minute: Guter Pass in die Tiefe auf Reyna, doch Walke spielt gut mit, und klärt.

52. Minute, gute Möglichkeit für Kampl, Karner blockt erfolgreich zur Ecke.

55. Minute: Langer Pass auf Tomi, Walke klärt an der Strafraumgrenze per Kopf!

61. Minute: Huspek verlädt Ulmer mit einem Haken, schießt nur ganz knapp am rechten Pfosten vorbei.

64. Minute: Reyna im Laufduell Sieger gegen Schiemer, schießt hauchdünn am rechten Pfosten vorbei.

66. Minute, ein Schuss von Ulmer von der Strafraumgrenze wird von Reyna gefährlich abgefälscht, verfehlt nur ganz knapp sein Ziel!

69. Minute: Alan knickt nach einem Kopfballduell mit Maak um, bleibt liegen, und muss vom Feld getragen werden – das sieht böse aus . . . für ihn kommt Soriano.

80. Minute, gefährliche Aktion der Salzburger, Soriano und Bruno scheitern.

81. Minute, der Ausgleich! Soriano rechts raus auf Sabitzer, der sofort abzieht. Stankovic ist zwar noch dran, kann das 2:2 aber nicht verhindern!

83. Minute, sehr gute Freistoß-Position für die Bullen, rund 18 Meter vor dem Tor, fast zentral. Soriano tritt an, verfehlt das linke Kreuzeck nur um Zentimeter!

85. Minute: Reyna setzt sich im Strafraum energisch gegen Schiemer durch, wird aber im letzten Moment von Walke gestoppt.

88. Minute: Soriano aus 16 Metern aus der Drehung – knapp über die Latte.

90. Minute: Huspek kommt zum Abschluss, Walke ganz sicher.

Drei Minuten Nachspielzeit.

91. Minute: Freistoß vom linken Strafraumeck. Soriano führt aus, knallt den Ball in die Mauer.

Der Schlusspfiff von Schiedsrichter Lechner, das Salzburger Derby endet mit einem 2:2-Remis.