FK Austria Wien 1 - 1 FC Red Bull Salzburg

tipico Bundesliga, Runde 36. FK Austria Wien – FC Red Bull Salzburg 1:1 (0:0). Tore: Zulechner (69.); Djuricin (76.)
 
Der FC Red Bull Salzburg holte heute im letzten Meisterschaftsspiel der Saison einen verdienten Punkt, trennte sich in Wien in der 36. Runde der tipico Bundesliga von FK Austria Wien mit einem 1:1 (0:0).

DIE MATCH-ANALYSE:
In der Wiener Generali Arena sahen die Zuschauer eine ausgeglichene erste Spielhälfte, wobei die an sieben Positionen veränderte Salzburger Mannschaft den weit besseren Start hatte, gut nach vorne kombinierte, und in dieser Phase auch in Führung gehen hätte müssen. Doch Djuricin vergab gleich drei sehr gute Chancen (2., 20., 23.). Danach fand die Austria besser ins Spiel, hatte durch Royer und Meilinger zwei Möglichkeiten, die aber ebenfalls zu keinen Toren führten. Damit ging es mit einem 0:0 in die Kabinen. Der zweite Durchgang begann mit einem Lattenschuss von Sörensen (48.), in der Folge wurden die Salzburger immer dominanter, drückten vehement auf den Führungstreffer, doch Djuricin (51.), Ilsanker (61.) und Sörensen (66.) scheiterten. Mitten in die Drangperiode und faktisch aus dem Nichts dann das 1:0 für die Austria nach einem kapitalen Fehlpass von Ramalho durch Zulechner (69.). Doch die Antwort der Bullen folgte nur sieben Minuten später: Djuricin erzielte mit dem insgesamt 99. Saisontor der Salzburger den verdienten Ausgleich, der zugleich auch den Endstand bedeutete.

DIE TABELLENSITUATION:

Red Bull Salzburg beendet die Spielzeit als Meister mit 73 Punkten, sechs Zähler vor Verfolger Rapid Wien.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Bei den Roten Bullen musste heute kräftig rotiert werden. Martin Hinteregger fehlte wegen einer Sperre, Isaac Vorsah (Knie), Christoph Leitgeb (Knie), Andreas Ulmer (Adduktoren), Massimo Bruno (Blinddarmoperation) und Valentino Lazaro (Sehnenriss im Oberschenkel) verletzungsbedingt.
  • Dazu gab es in Hinblick auf das Cupfinale am kommenden Mittwoch auch eine sehr prominent besetzte Ersatzbank: Gulacsi, Schwegler, Keita, Sabitzer, Soriano!
  • Asger Sörensen feierte sein Bundesliga-Debüt.
  • Somit betrug das Durchschnittsalter der heutigen Startformation 22 Jahre.
  • Die Kapitänsschleife trug heute Stefan Ilsanker.
  • Adi Hütter ist morgen ab 20:15 Uhr Studiogast bei „Sport und Talk“ auf ServusTV.


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Adi Hütter:
„Beide Teams haben von der ersten Minute an nach vorne gespielt, wollten die Partie gewinnen. Gute Leistungen der Torhüter verhinderten aber mehr Tore. Die Zuschauer haben ein gutes Spiel gesehen – auch wenn beide Mannschaften im Cupfinale sicher anders aussehen werden. Letztendlich war es ein gerechtes Unentschieden.“
 
Marco Djuricin: „Jetzt habe ich endlich wieder ein Tor erzielt. Schade aber, dass wir nur 1:1 gespielt haben. Denn aufgrund der Chancen hätten wir auch gewinnen können. Bei meinen Chancen hat man gesehen, dass mir etwas die Spielpraxis fehlt.“

DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Walke; Ankersen, Sörensen (68. Schwegler), Caleta-Car (88. Soriano), Schmitz; Ilsanker, Ramalho; Pires, Minamino; Djuricin, Quaschner.

Gelbe Karten - RBS: Schmitz (24., Foul), Minamino (32., Foul)

Schiedsrichter: Andreas Kollegger

Zuschauer: 8.505

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:
Die Wiener Veilchen haben Anstoß.

Riesenchance für die Roten Bullen bereits nach rund eineinhalb Minuten: Caleta-Car setzt sich links durch, spielt zurück auf Djuricin, der aber Austria-Torhüter Lindner genau in die Hände schießt (2.).

7. Minute, gut angetragener Freistoß von Schmitz aus rund 25 Metern, Lindner dreht den Ball über das linke Lattenkreuz.

13. Minute: Erster Schuss der Wiener Austria durch Royer, keine Probleme für Walke.

15. Minute: Nach einer Hereingabe von Suttner prüft Royer aus spitzem Winkel Walke, der zur Ecke abwehrt.

18. Minute: Djuricin aus der Distanz, klar drüber.

20. Minute, zweite Riesenchance für Djuricin! Diesmal köpft er nach einer Flanke von Schmitz frei stehend über die Latte!

Im Gegenzug ist die Austria gefährlich. Nach einer Flanke von Meilinger kommt Kvasina zum Kopfball, Walke wehrt ab (21.).

23. Minute, nächste Top-Möglichkeit für die Salzburger. Pires legt ideal ab auf Djuricin, der scheitert an Lindner!

25. Minute: Guter Freistoß von Suttner aus rund 22 Metern, knapp am kurzen Eck vorbei.

27. Minute: Royer kommt nach einer Flanke von Suttner zum Abschluss, köpft über das Tor.

29. Minute, Meilinger scheitert aus fünf Metern an Walke.

31. Minute: Nach einer Ecke von Schmitz setzt Ilsanker den Ball per Kopf am langen Eck vorbei.

39. Minute: Guter Lochpass von Ramalho auf Pires, der bekommt den Ball aber nicht unter Kontrolle, steht dazu noch knapp im Abseits.

41. Minute: Djuricin knallt den Ball aus rund 18 Metern in die Wolken.

43. Minute: Böses Foul von Grünwald an Ramalho – der Wiener bekommt nur Gelb.

In der Nachspielzeit setzt Mader einen knallharten Distanzschuss nur um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (45.+2).

Mit 0:0 geht es in die Pause.

Keine personellen Veränderungen bei Salzburg zu Beginn des zweiten Durchgangs.

48. Minute, Pech für die Bullen. Nach einem Freistoß von Schmitz aus halblinker Position trifft Sörensen mit einem Kopfball-Aufsetzer nur die Querlatte!

51. Minute: Toller Pass von Schmitz auf Djuricin, der wird aber von zwei Austrianern erfolgreich geblockt.

56. Minute: Ankersen fabriziert bei einem Abwehrversuch fast ein Eigentor, Walke passt aber auf und klärt.

58. Minute, Riesenchance für die Austria durch Kavsina, doch Walke wehrt dessen Schuss glänzend ab.

61. Minute, jetzt die Topchance für die Bullen: hoher Freistoß von Schmitz, Kopfball von Ilsanker – doch Lindner fischt das Leder mit einer Glanzparade aus dem langen Eck!

66. Minute, wieder fehlt nicht viel: Schmitz mit dem Ball in die Mitte, wo Sörensens Schuss von einem Austrianer über die Latte gelenkt wird.

69. Minute, die Austria geht in Führung. Nach einem Fehlpass von Ramalho im Mittelfeld schnappt sich Zulechner den Ball, zieht Richtung Bullen-Tor und bezwingt Walke mit einem satten Schuss.

76. Minute, der verdiente Ausgleich, Torschütze Djuricin, der sich nach einem idealen Zuspiel von Quaschner gegen Ortlechner durchsetzt und Lindner bezwingt. Der Rettungsversuch von Suttner kommt zu spät.

Noch fünf Minuten, es geht jetzt hin und her …

Die offizielle Spielzeit ist zu Ende, es gibt noch vier Minuten drauf.

92. Minute: Walke kommt nach einem hohen Ball weit aus seinem Tor und klärt die Situation.

94. Minute, Walke rettet den Punkt für sein Team, klärt vor der Linie!

Das war die letzte Aktion. Schiedsrichter Kollegger pfeift die Partie ab, Endstand 1:1.