Celtic Glasgow 1 - 3 FC Red Bull Salzburg

UEFA Europa League, Gruppe D, Spieltag 5. Celtic Glasgow - FC Red Bull Salzburg 1:3 (1:2). Tore: Johansen (30.); Alan (8., 13.), Keita (92.)
 
Red Bull Salzburg fixierte heute am 5. Spieltag der UEFA Europa League mit einem verdienten 3:1 (2:1)-Erfolg bei Celtic Glasgow den Sieg in der Gruppe D! Gleichzeitig war es auch ein historischer Sieg - Alan & Co. gewannen als erste österreichische Mannschaft auf schottischem Boden!

DIE MATCH-ANALYSE:
Die Roten Bullen erwischten im ehrwürdigen Celtic Park zu Glasgow einen Traumstart, diktierten das Spiel klar, und lagen nach zwei Treffern von Alan nach 13 Minuten bereits mit 2:0 in Führung. In der Folge kamen die Hausherren zwar einen Tick besser in die Partie, die Salzburger hatten aber alles im Griff, hatten weitere gute Möglichkeiten. Bis zur 30. Minute. Dann gelang Johansen mit dem ersten Torschuss der Anschlusstreffer. Was folgte, war die erste heikle Phase für Soriano & Co. in diesem Spiel. Denn Celtic fasste mit dem Treffer neuen Mut, wurde gefährlicher und fightete zurück. Die Bullen hatten in dieser Phase defensiv sehr viel Arbeit, brachten den knappen Vorsprung aber in die Pause. Die Anfangsminuten der zweiten Hälfte waren etwas zerfahren, die Fehlpass-Quoten beider Teams wurden höher. Dazu agierte Celtic weit aggressiver als im ersten Durchgang, konnte aber kein Kapital daraus schlagen, weil die Salzburger Hintermannschaft kompromisslos zur Sache ging. In der Schlussphase hatten dann beide Mannschaften zwei große Chancen, ehe Keita in der Nachspielzeit mit dem 3:1 für den Endstand sorgte.

DIE TABELLENSITUATION:
Red Bull Salzburg fixierte mit dem Erfolg in Glasgow den Gruppensieg, liegt mit nunmehr 13 Punkten an der Spitze. Rang 2 hält weiter Celtic Glasgow mit acht Zählern, ist damit ebenfalls durch, da Dinamo Zagreb bei Astra Giurgiu unterlag.

WAS MAN SONST NOCH WISSEN SOLLTE:

  • Fränky Schiemer musste für heute passen, musste gestern das Abschlusstraining wegen einer neuerlichen Beckenverletzung abbrechen, musste wegen starker Schmerzen auch im Hotel bleiben. Dafür saßen die verletzten Rodnei, Lazaro und Quaschner ebenso auf der Tribüne wie der gesperrte Andreas Ulmer.
  • Benno Schmitz absolvierte heute sein erstes Europacupspiel, Christian Schwegler saß erstmals nach seiner Verletzung wieder auf der Bank.
  • Gesichtet auf der Tribüne auch Rockstar Rod Stewart, glühender und bekennender Celtic-Fan.
  • Rund 400 mitgereiste Salzburg-Fans drückten in Glasgow die Daumen.
  • Naby Keita gelang in seinem siebenten Europacupspiel sein erster Treffer.
  • Alan hat nach seinem heutigen Doppelpack in der Gruppenphase bereits sechs Tore erzielt.


DIE STIMMEN NACH DEM SPIEL:
Adi Hütter: "Wenn man als erste österreichische Mannschaft hier gewinnt, dazu auch noch den Gruppensieg holt, kann man einfach nur zufrieden sein. Ich habe die Atmosphäre genossen, das war schon sehr beeindruckend. Wir waren uns nach dem schnellen 2:0 vielleicht etwas zu sicher, da hat uns Celtic mit dem 2:1 bestraft. Danach hat die Mannschaft aber toll gefightet. Der Gruppensieg hat auch für den ganzen österreichischen Fußball große Bedeutung."

Alan: "Wir haben sehr intensiv gekämpft, haben sehr gut gespielt, und deshalb auch verdient gewonnen. Die zwei Tore im Celtic Park sind natürlich auch für mich ein besonderer Moment."
 
Kevin Kampl: "Hier mal spielen zu dürfen, ist eine große Ehre. Und dann auch noch gewinnen zu können, ist umso schöner. Wir können mit unserer Leistung zufrieden sein. Auch wenn Celtic viel Druck gemacht hat, und uns in Bedrängnis gebracht hat. Aber unsere junge Truppe hat heute wirklich gut gespielt. Wir wollten die Gruppe gewinnen, und das haben wir jetzt geschafft."
 
Ralf Rangnick: "Wir haben einen fantastischen Start gehabt. Danach haben wir aber zu viel zugelassen, am Schluss war es noch ein enges Spiel. Wir hatten das Selbstbewußtsein, auch hier gewinnen zu können. Wenn wir so weiter gespielt hätten wie in der ersten halben Stunde, wäre auch noch ein höherer Erfolg möglich gewesen. Jetzt wollen wir auch noch die restlichen Spiele in der Meisterschaft erfolgreich absolvieren."

DATEN & FAKTEN:
Aufstellung: Gulacsi; Ankersen, Ramalho, Hinteregger, Schmitz; Ilsanker, Leitgeb; Kampl, Bruno; Alan, Soriano.

Auswechslungen: Keita für Bruno (71.), Sabitzer für Soriano (74.), Schwegler für Ankersen (80.)

Gelbe Karte - RBS: Schmitz (39., Foul)

Schiedsrichter: Halis Ozkayha (Türkei)

Zuschauer:
32.414

DIE HÖHEPUNKTE DES SPIELS:

Anpfiff im Celtic Park, die Stimmung auf den Rängen wie allseits erwartet, sehr gut und wohl einzigartig . . .

3. Minute: Nach einem Freistoß gibt’s den ersten Eckball für die Bullen – der aber nichts einbringt.

8. Minute, das 1:0 für die Roten Bullen! Bruno zieht mit schnellem Antritt von links in die Mitte, sein Schuss wird von einem Schotten abgefälscht, Alan schaltet am schnellsten und schießt trocken ein.

10. Minute: Celtic-Torhüter Gordon mit dem weiten Abschlag, Griffiths kommt zum Abschluss, schießt über das Tor, steht dabei aber auch im Abseits . . .

11. Minute, fast das 2:0. Doch Gordon rettet nach einem Kopfball von Hinteregger.

13. Minute, jetzt ist es da, das 2:0! Ecke Leitgeb, Ramalho verlängert per Kopf, Alan verwandelt . . . so einfach geht’s.

15. Minute: McGregor geht nach einem Zweikampf mit Hinteregger im Strafraum zu Boden, bekommt den Elfer zu Recht aber nicht.

20. Minute: Guter Distanzschuss von Ankersen, ebenso gut gehalten von Gordon.

22. Minute: Ein Freistoß von Soriano landet im Tor, der Treffer wird aber nicht gegeben, da es ein „Indirekter“ war . . .

25. Minute: Herrlicher Pass von Alan auf Soriano, dessen Schuss wird aber geblockt.

27. Minute: Alan geht nach einer Attacke von Van Dijk im Strafraum zu Boden. Kein Elfmeter, sagt der türkische Schiedsrichter Ozkayha. Den hätte man aber durchaus geben können . . .

29. Minute: Starker Konter der Salzburger. Über Ilsanker und Soriano kommt der Ball zu Kampl, der im letzten Moment abgedrängt wird.
30. Minute: Mit dem ersten Torschuss gelingt Celtic der Anschlusstreffer. Nach einer Flanke von Izaguirre ist Johansen vor Hinteregger am Ball, übernimmt direkt – und trifft.

42. Minute: Leitgeb auf Alan, Ambrose rettet.

45. Minute: Stokes setzt sich auf links durch, seine Flanke fällt zu ungenau aus.

Halbzeit.
Was sagt uns die Statistik?
Auch da sprechen die Fakten für die Salzburger: 51,2 Prozent Ballbesitz, 50,6 Prozent gewonnene Zweikämpfe, 8:3 an Torschüssen.

Weiter geht’s, die Roten Bullen vorerst unverändert.

49. Minute: Guter Eckball von Stokes, Ramalho klärt per Kopf.

50. Minute: Bruno will Alan in Position bringen, etwas zu steil.

Eine Stunde ist gespielt. Noch keine wirklich gefährliche Strafraum-Szene im zweiten Durchgang . . .

Jetzt aber: Guter Konter der Bullen. Doch nach einem Doppelpass mit Bruno trifft Soriano den Ball nicht richtig, schießt links am Tor vorbei (62.)

Salzburg jetzt gehörig unter Druck . . .

70. Minute, die Riesenchance auf das 3:0. Nach einem kurz abgespielten Eckball spielt Bruno den Zuckerpass auf Soriano, dessen Stanglpass verfehlt Alan ganz knapp.

72. Minute: Ankersen etwas zu steil auf Alan.

74. Minute: Gut angetragener Schuss von Griffiths, doch der Ball dreht sich vom Tor weg.

76. Minute: Keita auf Alan, fair gestoppt von Van Dijk.

77. Minute, tolle Chance für Celtic! Nach einer Flanke von Izaguirre setzt Griffiths einen scharfen Kopfball, Gulacsi reagiert prächtig.

Im Gegenstoß schießt Sabitzer knapp über die Latte (78.)

79. Minute: Hoher Ball in den Strafraum, wieder klärt Gulacsi, diesmal per Faustabwehr.

83. Minute: Nach einem Doppelpass mit Johansen zieht Izaguirre in den Strafraum, schießt über die Latte.

84. Minute: Ilsanker ist angeschlagen, muss an der Outlinie verarztet werden, kommt eine Minute später zurück.

88. Minute: Gute Einzelaktion von Kampl, der im Strafraum im letzten Moment geblockt wird.

Die reguläre Spielzeit ist vorbei, drei Minuten gibt’s noch drauf.

92. Minute, die Entscheidung! Nach einem herrlichen Spielzug kann Gordon einen Schuss von Sabitzer nur kurz abwehren, Keita ist zur Stelle, und köpft zum 3:1 ein!
Der Schlusspfiff, Red Bull Salzburg besiegt Celtic Glasgow mit 3:1!